Archiv

Archiv für die Kategorie ‘eProfiles’

Volker Ratzmann, Bündnis 90/Die Grünen, MdA

24. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Volker Ratzmann

»Um den Lebenswert unserer Städte erhalten zu können und den sozialen Herausforderungen gewachsen zu sein, brauchen wir mehr Wirtschaftskraft, mehr Unternehmen und nicht zuletzt mehr Jobs für die Menschen, die hier leben. Ich bin davon überzeugt, dass die Elektromobilität zu den Zukunftsfeldern gehört. Dabei ist Elektromobilität viel mehr als nur eine neue Antriebstechnologie. Elektromobilität ist eine doppelte Zukunftschance, denn sie schafft neue zukunftsfähige Arbeitsplätze und stellt die Weichen für moderne und klimafreundliche Mobilität. Wir haben mehr vor uns, als nur den Motor auszutauschen, es geht um Gesamtlösungen. Das eAuto der Zukunft ist dreifach vernetzt: mit anderen Verkehrsmitteln, mit dem Stromnetz als Speicher für Erneuerbare Energien und mit dem Internet für die Abrechnung des Stroms«, so Volker Ratzmann, MdA und Parlamentarischer Beirat im Bundesverband eMobilität.

Markus Rinderspacher, SPD, MdL

23. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Markus Rinderspacher
»In Zukunft soll das Auto leise und sauber fahren. Auf Basis Erneuerbarer Energien ist Elektromobilität ein nachhaltiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz. Deshalb übt für mich die Elektromobilität als ein alternatives Antriebssystem der Zukunft eine besondere technologische Faszination aus. Deutschland und Bayern müssen sich zu einem »Leitmarkt für Elektromobilität« und zum »Leitanbieter für alternative Antriebe« entwickeln. Dazu sind finanzielle Anreizmaßnahmen notwendig. Das Autoland Bayern braucht einen Masterplan für eine nachhaltige, ressourcenschonende Mobilität mit innovativen Nutzungskonzepten. Als Mitglied im Parlamentarischen Beirat des BEM will ich auf allen politischen Ebenen dazu beitragen, die Förderung der Elektromobilität zu unterstützen. Elektromobilität ist für mich eine Schlüsseltechnologie der Zukunft. Dieser Innovationssektor braucht ein breites Bündnis für zukünftige Generationen«, so Markus Rinderspacher, MdL und Parlamentarischer Beirat vom Bundesverband eMobilität.

Ralph Strobel – BER Marketing GmbH

22. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Ralph Strobel

Ralph Strobel ist Geschäftsführer der BER Marketing GmbH, die Unternehmen mit Dienstleistungen und Lösungen für die Herausforderungen in Marketing, Vertrieb und Innovation unterstützt. Herr Strobel bietet ein hohes empathisches Vermögen für Kundenbedürfnisse sowie eine langjährige Vertriebsmarketing-Erfahrung in wichtigen Branchen auf Unternehmens- und Beratungsseite, mit nachgewiesen Erfolgen für unterschiedlichste Produkte, Dienstleistungen und Technologien, u.a. als Führungskraft im Automotive-Bereich. Für Unternehmen, die sich mit einem Eintritt in die Neue Mobilität befassen, bietet er ein individuelles Angebot, das sich von der Fördermittel- und Innovationsberatung, über einen Innovations-Workshop, Markt-, Kunden- und Wettbewerbsrecherchen bis hin zu einem wirksamen Vermarktungskonzept inkl. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erstreckt – auch im internationalen Bereich. Herr Strobel ist Diplom-Betriebswirt (DHBW) und Lehrbeauftragter an den IHKs in Ulm und Heilbronn-Franken.

Tim Ruhoff – Next Generation Mobility

21. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Tim Ruhoff

Tim Ruhoff ist Geschäftsführer der 2010 von ihm gegründeten Firma Next Generation Mobility (NGM). Die Tochtergesellschaft von Barkawi Management Consultants berät Unternehmen bei der Umsetzung von eMobility-Konzepten für den eigenen Fuhrpark und begleitet Events mit eigenen Elektrofahrzeugen wie bspw. einem Tesla Roadster Sport.

Bereits vor seinem Wirken bei NGM hat sich Ruhoff sehr intensiv mit dem Thema eMobility befasst. So war er bei Barkawi als Strategieberater im Bereich Energy tätig und hat eine umfangreiche Studie zu den Energiesystemen der Zukunft mitverfasst.

Ruhoff, Beirat beim Bundesverband eMobilität, sieht eMobility für Unternehmen als Möglichkeit zur Marketing-Offensive an, um die eigene Innovationskraft anschaulich demonstrieren zu können. Seiner Meinung nach geht es dabei nicht nur darum, den Antriebsstrang bestehender Fahrzeuge zu erneuern, sondern Mobilität von Grund auf neu zu gestalten.

Tim Ruhoff ist Gewinner der e-miglia 2010 und 2011 – Informationen dazu finden Sie hier.

Heiko Herchet – EDAG Group

19. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Heiko Herchet

Der nachhaltige Erfolg der Elektromobilität ist an ein ganzheitliches Systemverständnis geknüpft. Nur wenn die technologischen Herausforderungen im Fahrzeug genauso wie die Anforderungen an eine leistungsfähige und regenerative Energieversorgung und nicht zuletzt der Verbraucherwunsch nach individueller Mobilität gleichermaßen ernst genommen und berücksichtigt werden, wird sich Elektromobilität in absehbarer Zeit durchsetzen.

Heiko Herchet war nach Stationen in der Automobilindustrie und Maschinenbau auch im Entwicklungsumfeld von intelligenten Energieversorgungsnetzen beschäftigt und bringt damit optimale Voraussetzung für die Einbindung von Elektrofahrzeugen in intelligente Netze mit. Seit 2008 etabliert er das schnell wachsende Geschäftsfeld Elektromobilität im Unternehmen und leitet aktuell das Kompetenzzentrum Elektromobilität der EDAG, dem weltweit größten Engineeringdienstleister der Mobilitätsindustrie.

Schwerpunkthemen sind die Schnittstelle zwischen Infrastruktur und Fahrzeug, die sinnvolle Integration von mobilen Energiespeichern ins Netz und die zielgerichtete Nutzung von regenerativen Energiequellen in einem „Internet der Energie“. Im Bereich der Mobilität liegt das Potential mit neuen Geschäftsmodellen bis hin zur Mobilität als Dienstleistung neue Wege der Finanzierung zu gehen.

Als Beirat unterstützt der die Arbeit vom Bundesverband eMobilität aktiv.

Wolfgang Tiefensee, SPD, MdB

16. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Wolfgang Tiefensee

»Als Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik bearbeite ich im Rahmen meiner Tätigkeit im Wirtschaftsausschuss Fragen rund um die Themenbereiche Energie, Technologie sowie Luft- und Raumfahrt und widme mich intensiv dem Thema Elektromobilität. Unter meiner Federführung als Bundesverkehrsminister wurde das »Nationale Innovationsprogramm Wasserstoffund Brennstoffzellentechnologie« und der »Nationale Entwicklungsplan Elektromobilität« umgesetzt, in denen die umfassende Förderung von Elektromobilität angestoßen wurde. Darüber hinaus setze ich mich für eine europäische Zusammenarbeit beim Thema Elektromobilität ein und versuche als Mitglied des Parlamentarischen Beirats vom Bundesverband eMobilität die politische Sichtbarkeit der Neuen Mobilität zu verstärken«, so Wolfgang Tiefensee, Bundesminister a.D., MdB, Parlamentarischer Beirat beim Bundesverband eMobilität.

Dr. Jan Peter Korthals

14. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Dr. Jan-Peter Korthals

Dr. Jan Peter Korthals unterstützt den BEM als Experte für Elektromobilität und alternative Antriebe. Er hat an der TU Berlin Wirtschaftsingenieurwesen studiert und an der Universität Zürich promoviert. Von 2000 bis 2010 war er als Berater bei McKinsey & Company tätig, zuletzt als Juniorpartner im Automobilsektor. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der Elektromobilität sowie anderen alternativen Antrieben und hat wesentliche Forschungsprojekte bei McKinsey hierzu geleitet. Schwerpunkte seiner Arbeit waren die Entwicklung von Geschäftsmodellen, die Erforschung des Kundenverhaltens sowie die Gestaltung regulatorischer Rahmenbedingungen. Seit Oktober 2010 ist er als selbständiger Berater tätig, um Unternehmen effektiv und nachhaltig im Bereich Elektromobilität betreuen zu können.

Werner Simmling, FDP, MdB

13. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Werner Simmling

»Mit dem Zusammenschluss von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zur Nationalen Plattform Elektromobilität ist ein entscheidender Schritt unternommen worden dieses Ziel zu erreichen. Gleichwohl muss uns allen bewusst sein, dass Elektromobilität nur dann eine echte Alternative zu heutigen Antrieben sein wird, wenn sie dauerhaft ohne staatliche Subventionen auskommt. Vielmehr müssen die Potentiale der technischen Entwicklungen von der Privatwirtschaft in den kommenden Jahren ungehindert genutzt und vorangebracht werden. Kooperationen mit ausländischen Unternehmen gerade im Bereich der Speichertechnologie, führen zu sinnvollen Synergien für die deutsche Industrie. Dafür ist es entscheidend, dass in Deutschland die nötige technologische Kompetenz aufgebaut wird sowie die Mitgestaltung und Durchsetzung von Normen und Standards. Diese klaren Rahmenbedingungen und einheitlichen Schnittstellen sind für die Weiterentwicklung der Elektrofahrzeuge und für den Wirtschaftsstandort Deutschland von enormer Bedeutung. Ich freue mich auf die Mitarbeit und den Austausch im Parlamentarischen Beirat vom Bundesverband Elektromobilität«, so Werner Simmling, MdB und Parlamentarischer Beirat beim BEM.

Peter Meyer – City Express Logistik GmbH

12. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Peter Meyer

Peter Meyer ist Geschäftsführender Gesellschafter der 1973 gegründeten Firma City Express Logistik GmbH. Das Unternehmen wirtschaftet nachhaltig und ist der größte Hamburger Kurierdienst mit 170 Kurierfahrzeugen. Davon sind vier elektrische Kleintransporter und sechs elektrische Motorroller im Einsatz. Die ersten chinesischen Elektrofahrzeuge wurden im April 2010 in Betrieb genommen. In Abhängigkeit von der kundenseitigen Nachfrage wird die umweltfreundliche Flotte weiter ausgebaut. Für „Grüne Stadtlogistik mit Elektrofahrzeugen“ wurde City Express mit dem Umweltpreis „365 Orte im Land der Ideen“ als Ausgewählter Ort 2011 geehrt.

Josef Maier – Rücker GmbH

28. Februar 2011 Juliane Keine Kommentare

Josef Maier

Als Entwickler beschäftigt Josef Maier sich seit vielen Jahren mit den Möglichkeiten und Herausforderungen in der Automobilindustrie. Er kennt mit seinen mehr als drei Jahrzehnten Berufserfahrung alle Seiten der Branche und hat sein Know-how sowohl bei OEMs als auch bei Zulieferern erfolgreich eingesetzt. Seine Entwicklungs- und Erprobungserfahrung in den Bereichen wie Leichtbau, Antrieb, Fahrwerk, Bremsen, Kraftstoffsysteme und Gesamtfahrzeug bringt er nun als Leiter Engineering beim Entwicklungsdienstleister Rücker GmbH in München ein.

Die in unterschiedlichen Führungspositionen der Automobilwirtschaft erworbenen Kenntnisse bringt Josef Maier nun als Beiratsmitglied beim BEM ein, um Unternehmen, die sich mit dem Thema Elektromobilität beschäftigen, zu beraten und Entwicklungen zu unterstützen. Dies reicht im technischen Bereich vom mittelständischen Unternehmen über Entwicklungsdienstleister bis hin zu Prüfungen und Fahrzeugzulassung wie zum Beispiel in Zusammenarbeit mit dem TÜV.