Archiv

Archiv für September, 2010

Opel setzt auf eMobilität

30. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Die Adam Opel GmbH beteiligt sich mit drei Technologieträgern auf Meriva-Basis an MeRegioMobil und bringt so die Elektromobilität weiter voran. “Praxisgerechte und nutzerfreundliche Anwendungen steigern die Akzeptanz der Elektromobilität bei den Verbrauchern. Mit unseren Technologieträgern leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Definition von europaweiten Standards für Energieinfrastruktur, Stromspeichertechnik und Datenkommunikation”, erklärt Opel-Entwicklungschefin Rita Forst. Opel untersucht im Rahmen von MeRegioMobil neue, intelligente Ladetechnologien, die in künftigen Serienprodukten zur Anwendung kommen könnten. Der Elektro-Meriva verfügt als Versuchsträger über eine Steuerelektronik, die “Strom-Tanken” in besonders kurzer Zeit sowohl mit 230-Volt-Haushaltsstrom als auch mit 400-Volt-Drehstrom zulässt. Das System ist so ausgelegt, dass es sich in ein Smart Grid einfügt und die Batterie immer dann auflädt, wenn Strom aus Erneuerbaren Energien, beispielsweise Wind- oder Sonnenenergie, verfügbar und besonders günstig ist. Umgekehrt kann das Auto mittels der bidirektionalen Ladetechnologie Strom ins Netz zurückspeisen, wenn es gerade nicht genutzt wird und der Fahrzeugnutzer dies erlaubt. Die Demonstration dieser Zwei-Wege-Ladetechnologie soll klären, wie die in einer leistungsfähigen Autobatterie gespeicherte Energie zu Hause sinnvoll genutzt werden kann.

Kultur-Tour endet nach über 4000 Kilometern in Istanbul

30. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Acht Länder, über 4.000 gefahrene Kilometer zwischen Essen und Istanbul in 13 Tagen mit einem Tesla. Das ist nur ein kleiner Teil der beeindruckenden Bilanz, die Juale Mercan und Alexander Wynands, beide Studenten aus Deutschland, bei ihrer Ankunft in Istanbul vorlegen konnten. Das Team war am 16. September mit Unterstützung der RWE in Essen gestartet und wurde jetzt im Kunst-Hafen von Istanbul am Bosporus empfangen. Ziel der Tour war es, sowohl die Alltagstauglichkeit der eFahrzeuge unter erschwerten Bedingungen unter Beweis zu stellen als auch eine Kulturbrücke zwischen beiden europäischen Kulturhauptstädten 2010 zu schlagen.

Wien: Grüne fordern eCarsharing-Modell

29. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Die Spitzenkandidatin der Grünen Wien, Maria Vassilakou, ist im Wiener Wahlkampf mit einem Elektroauto der Firma “The Mobility House” unterwegs. “eMobilität ist derzeit in aller Munde, die Stadt Wien zaudert jedoch bei der Umsetzung. Außer ein paar Alibi-Steckdosen im öffentlichen Raum gibt es kaum Möglichkeiten zum Umstieg auf umweltverträgliche Antriebsformen”, so Vassilakou. “Rund 80 Prozent aller täglichen Fahrten liegen unter 40 Kilometer. Gerade für eine Großstadt wie Wien sind Elektrofahrzeuge eine besonders clevere und ökologische Alternative zum herkömmlichen Auto mit Verbrennungsmotor. Wir setzen ausschließlich auf Erneuerbare Energien”, so Thomas Raffeiner, Gründer und Eigentümer von “The Mobility House”. Die Grünen Wien fordern neben einer Förderung von eAutos für Taxis und Firmenflotten sowie der Einführung eines Elektrofahrrad-Leasing-Modells auch einen Ausbau von eCarsharing. “Es liegt an der Stadt Wien, gemeinsam mit den ÖBB solche Kooperationen in die Wege zu leiten und zu fördern”, ergänzt der Umweltsprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch, abschließend.

Solarstrom für eMobilität

29. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Beim Solarmodulhersteller SOLARWATT AG mit Sitz in Dresden können zukünftig Elektrofahrzeuge mit Solarstrom aufgetankt werden. Die Solarstromanlage vor dem Firmengebäude wird den Sonnenstrom nicht nur ins öffentliche Netz einspeisen, sondern dieser wird auch auf kürzestem Weg über eine Elektrotankstelle in umweltfreundliche Elektroflitzer fließen. „Die Tankstelle ist öffentlich zugänglich, Interessenten müssen sich lediglich am Empfang des benachbarten Firmengebäudes melden. Sie erhalten dort eine Chipkarte, um kostenlos Strom für ihre Elektromobile abzuzapfen“, erklärt Dieter Winkler, stellvertretender Vertriebschef der SOLARWATT AG. Die Zapfsäule im Dresdner Norden ist die dritte Elektrotankstelle der DREWAG in Dresden, die damit das bundesweite Modellprojekt „Elektromobilität“ der Bundesregierung unterstützt.

Jaguar: Elektroauto “Limo-Green”

29. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Die Elektromobilität hält Einzug in die Sportwagenschmiede von Jaguar. Die sogenannte “Limo-Green” wird in Zusammenarbeit mit Lotus und durch Unterstützung der britischen Regierung entwickelt. Als Energiespeicher sollen laut Hersteller Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus dienen. Die gut 5,10 Meter lange Sportlimousine soll von einem 145 kW/195 PS starken Motor angetrieben werden, der für etwa 50 Kilometer rein elektrische Fahrt reicht. Danach wird ein Range Extender zugeschaltet, der die Akkus wieder auflädt.

Hybridbusse in den europäischen Metropolen

28. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Der klassische Dieselantrieb hat scheinbar ausgedient – so lautet zumindest die aktuelle Nachricht aus Großbritannien. Nach den USA und China sollen ab 2012 rote Stadtbusse mit kombiniertem Elektro- und Dieselantrieb in London herum fahren. Bis dato ist man in Europa nicht über vereinzelte Pilotprojekte mit Hybridbussen hinaus gekommen. Das soll sich nun ändern: auf der Branchenmesse IAA Nutzfahrzeuge bewerben die großen Hersteller ihre Serienfahrzeuge.

Siemens startet eigene Elektroauto-Flotte

28. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Siemens will nun selbst Erfahrungen im Bereich der Elektromobilität sammeln und startet dazu einen eigenen Flottentest. “Wir haben bislang zu wenig Erfahrung mit der Technik und den Geschäftsmodellen und wollen diese im Feldversuch testen”, erklärte Richard Hausmann, Chef des Bereichs Smart Grid, dem Handelsblatt. Ab November sollen in München, Erlangen und Berlin 100 Fahrzeuge auf die Straßen kommen. Im Mittelpunkt des Vorhabens stehen Fragen rund um die intelligente Steuerung von Stromnetzen. Für die Testflotte verwendet Siemens das Elektroauto Stromos der German E-Cars GmbH.

German E-Cars: Nutzfahrzeug mit 0-Emission

28. September 2010 Juliane Keine Kommentare

LCV_5805_JD_sts-IAA
German E-Cars stellt auf der IAA in Hannover ihr zweites Modell vor: den Kleintransporter Plantos. Seit Juni diesen Jahres verkauft das Unternehmen bereits den elektrisch betriebenen Pkw Stromos. Das Pritschenauto Plantos gilt vorerst als Studie und Technologiedemonstrator. Der Automobilzulieferer will damit seine Fähigkeiten in der Konstruktion und Produktion von Komponenten für elektrische Antriebsstränge beweisen. Entsprechende Nachfrage vorausgesetzt, kann sich German E-Cars allerdings auch eine Kleinserienfertigung des Plantos vorstellen.

Eine neue Version des Stromos gibt es auf der IAA ebenfalls zu sehen. Es gibt ihn ab sofort auch als wendigen Mini-Transporter mit zwei Sitzen, ebener Ladefläche und auf Wunsch Stauboxen im Kofferraum. Damit trägt German E-Cars der Tatsache Rechnung, dass sich bislang fast ausschließlich gewerbliche Nutzer für Elektroautos interessieren. In seiner Transportervariante kommt der Stromos vor allem für Handwerker, Kurierdienste und Versorgungsunternehmen in Frage.

Fahrstrom aus der Steckdose

27. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen des Workshops „Netzintegration und Ladeinfrastruktur“ werden am 06.10.10 in Berlin aktuelle Fragestellungen diskutiert und mögliche Lösungsansätze für die optimale Einbindung von Elektrofahrzeugen in kommunale Netzinfrastrukturen abgeleitet.

Tanken an der eigenen Steckdose gehört sicherlich mit zu den möglichen Nutzungsszenarien der Elektromobilität. Mittel- bis langfristig wird dieses Ladekonzept alleine jedoch nicht mehr ausreichen. Vielmehr fordert man für den Einstieg in den elektromobilen Massenmarkt schon heute den Aufbau einer geeigneten öffentlichen Ladeinfrastruktur. Damit ergeben sich jedoch u.a. für Kommunen, Stadtwerke oder Energiedienstleister ganz neue Fragestellungen, z.B. Abrechnungssysteme, rechtliche Rahmenbedingungen, Rückspeisekonzepte, Wirtschaftlichkeit oder Normung und Standardisierung.

Diese Thematik greift die Workshop-Reihe „Netzintegration und Ladeinfrastruktur“ des Forum ElektroMobilität e.V. auf. Im Rahmen einer Kick-off-Veranstaltung am 06.10.10 stehen dabei zunächst kommunale Anforderungen im Fokus. Expertenvorträge über Ladetechnologie, Praxiserfahrungen und Meteringsysteme geben wesentliche Rahmeninformationen und bereiten das Thema inhaltlich vor. Auf dieser Basis sollen daraufhin im Rahmen einer gemeinsamen Fachdiskussion Technologien und Hemmnisse diskutiert werden, um hieraus Lösungsansätze oder Handlungsempfehlungen abzuleiten. Darüber hinaus sollen im Rahmen des Workshops Themenschwerpunkte für konkrete Kooperationsprojekte identifiziert werden.

Um Anmeldung wird aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl gebeten.

Elektroautos jetzt in Ottobrunn

27. September 2010 Juliane Keine Kommentare

„Lautlos durch Deutschland“ öffnet am Samstag, den 09. Oktober 2010 um 11:30 Uhr offiziell ihre Pforten in der Rudolf-Diesel-Str. 14 in Ottobrunn-Riemerling. Jeder ist herzlich eingeladen der Eröffnungsfeier beizuwohnen, bei der auch die Bürgermeister der umliegenden Gemeinden anwesend sein werden. Als Eröffnungsangebot gibt es 10% Rabatt auf alle Zweiräder vom Elektrofahrrad bis zum Elektroroller. Neben der Ladeneröffnung, wird auch die erste Stromtankstelle in Ottobrunn eingeweiht. Park&Charge Teilnehmer tanken dort den grünen Strom kostenlos. Bei „Lautlos durch Deutschland“ werden auch alle Serviceleistungen angeboten: von Inspektionen über Garantieabwicklung und Reparaturen bis hin zu Nachrüstungen von Fahrrädern mit einem Elektromotor. Eine große Auswahl an Fahrzeugen steht für Testfahrten oder auch Vermietung bereit.