Archiv

Archiv für März, 2011

Tesla Roadster fährt über 16 Millionen Kilometer

31. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Tesla Motors gab jetzt bekannt, dass die elektrischen Roadster in über 30 Ländern gemeinsam über 16 Millionen reale Kilometer zurückgelegt haben. Das ist die höchste kollektive Distanz, die ein Hersteller für Elektrofahrzeuge bislang erfasst hat. Insgesamt haben die Roadster 1,9 Millionen Liter Treibstoff und über 2,4 Millionen Kilogramm CO2-Emissionen eingespart. “Wir verdanken diese Leistung den Roadster-Fahrern auf der ganzen Welt und ihrer Pionierarbeit bei der Einführung von Elektroautos”, so Tesla Motors Mitbegründer und CEO Elon Musk. „Der Roadster hat der Welt bewiesen, dass Elektroautos unglaublich Spass machen können und praktisch sind. Aber am Wichtigsten ist, dass diese Fahrzeuge Tesla mit Erfahrungswerten aus der realen Welt versorgen. Das erlaubt uns weiterhin die Spitzenposition in der Entwicklung und Herstellung von elektrischen Antriebssträngen zu halten.”

5. BEM-Roundtable – Elektromobilität in den Medien

31. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Auf Einladung vom Bundesverband eMobilität kamen am 15. März 2011 zahlreiche Presse- und Medienvertreter in der Berliner Repräsentanz der EWE AG zu einem konstruktiven Austausch mit verschiedenen Experten aus der Elektromobilitätsbranche zusammen. Als Ansprechpartner standen neben Fachleuten aus Wirtschaft, Politik und Forschung auch BEM-Präsident Kurt Sigl, BEM-Geschäftsführer Frank Müller und Marketingvorstand Christian Heep zu einem intensiven Austausch über eine Neue Mobilität bereit.

Ziel des Roundtables war die Aufklärung der anwesenden Medienvertreter über realistische Chancen und Möglichkeiten der Elektromobilität. Vorhandene Wissenslücken wurden durch Vorträge sowie durch zwanglosen Austausch mit den anwesenden Experten abgebaut. Zudem wurde den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, elektromobile Erfahrungen aus erster Hand zu sammeln. Neben einem Tesla Roadster, einem EWE E 3 und einem Smart ed konnten auch eZweiräder wie das iBullit und das ELMOTO vor der herrlichen Kulisse des Brandenburger Tors Probe gefahren werden.

Mit dem 5. BEM-Roundtable gelang es, eine offene und sachliche Diskussion und einen konstruktiven Austausch zwischen Medien- und Expertenwelt in Gang zu setzen und zu einer realistischen Darstellung der schon heute umsetzbaren Möglichkeiten der eMobilität in den Medien beizutragen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der BEM-Homepage oder in der April-Ausgabe der NEUEN MOBILITÄT.

Sonderbeilage E-Mobilität in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

30. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Wir freuen uns, Ihnen in Kooperation mit dem Reflex Verlag die Sonderbeilage E-Mobilität in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vorstellen zu können. In einer Auflage von 339.000 Exemplaren erschien die Publikation am Freitag den 25. März 2011. Neben dem Grußwort von BEM-Präsident Kurt Sigl und einem Fachbeitrag von BEM-Geschäftsführer Frank Müller finden Sie zahlreiche Beiträge und Artikel rund um das Thema eMobilität.

“Ich freue mich insbesondere über die große Zahl an BEM-Mitgliedern, die die Gelegenheit genutzt haben, sich einem bundesweiten Publikum zu präsentieren”, so Christian Heep, Marketing Vorstand beim Bundesverband eMobilität.

Viel Spaß beim Lesen..

Sonderbeilage in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Überdachte Ladestationen für Business-eBikes

30. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Einen weiteren Schritt als Anbieter nachhaltiger Mobilitätslösungen rund um die Fahrradflotte machte jetzt die LeaseRad GmbH: Die Kooperation mit der E.Ziegler Metallbearbeitung AG, Spezialist für Überdachungen, öffnet den Weg zur Schaffung einer fahrradgerechten Infrastruktur – insbesondere für eBikes im Businessbereich. „Im Gegensatz zum eAuto ist der Ladevorgang bei Pedelecs und eBikes wesentlich komplexer und braucht eine ganz besondere Ladeinfrastruktur“, so Ulrich Prediger, Geschäftsführer des BEM-Mitgliedsunternehmens. „Unsere Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Außenanlagen- und Überdachungsspezialisten Ziegler ermöglicht es uns, unsere Systemkompetenz als Full-Service-Dienstleister rund um die Fahrradflotte im Unternehmen um einen ganz wichtigen Bereich zu ergänzen. Mit der Schaffung einer kompatiblen Ladeinfrastruktur können wir unseren Geschäftskunden nun Komplettlösungen für ihren nachhaltigen eFuhrpark bieten“. Im Rahmen der Kooperation bieten die zwei Partner künftig einen sicheren Stellplatz und eine – überdachte! – Stromzapfsäule für eBikes.

IKT-Aspekte der Elektromobilität

30. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Die Speicherung von Strom wird im Energienetz der Zukunft eine zentrale Rolle spielen. Ein wichtiger Anteil wird hier der Elektromobilität zufallen. So könnten Elektroautos dann Strom aus dem Netz übernehmen, wenn ein Überangebot z.B. aufgrund einer hohen Einspeisung von Wind- und Sonnenenergie besteht. Ebenso könnte diese in den Akkus gespeicherte Energie wieder abgezogen werden, wenn das Elektroauto gerade nicht benötigt wird. Das OFFIS – Institut für Informatik befasst sich u. a. mit der Entwicklung von Energiemanagementsystemen zur Koordination von Erzeugung, Verbrauch und Speicherung elektrischer Energie und der Entwicklung von Systemen zum Management von Lade- und Entladevorgängen bei Elektrofahrzeugen. Beim Thema Elektromobilität dreht es sich um ein zeitliches und räumliches Zusammenwirken von Verkehrs- und Energiesystemen. “Bei der Forschung und Entwicklung der IKT für Elektromobilität ist es wichtig, Modelle von Verkehrs- und Energiesystem weitreichend zu verzahnen, damit eine Simulation und Optimierung nicht isoliert nur eines dieser Systeme betrifft”, betont Prof. Dr. Sebastian Lehnhoff - Inhaber der Juniorprofessur Energieinformatik an der Universität Oldenburg. Bei OFFIS wird aus diesem Grund das Thema in enger Zusammenarbeit der beiden Institutsbereiche Energie und Verkehr betrachtet.

Q:CHARGE auf der Hannover Messe

30. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Der unabhängige Betreiber von Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge, Q:CHARGE, ist auf der HANNOVER MESSE 2011 mit einem eigenen Stand vertreten. In Halle 8, Stand B14 können sich Messebesucher vom 4. bis 8. April einen Eindruck von der Technologie machen und mit dem Unternehmen auf Tuchfühlung gehen.

Passend zum Angebot von Q:CHARGE, Mitglied im Bundesverband eMobilität, wird das Thema “Smart Efficiency” die übergreifende Botschaft der diesjährigen Veranstaltung in Hannover sein, die 13 internationale Leitmessen zusammenfasst. Q:CHARGE präsentiert das Konzept seiner unabhängigen Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge dabei auf der Leitmesse für hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien, MobiliTec.

Opel eMobility Live-Talk

29. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Um Strategie und Technologien von Opel auf dem Weg zu einer emissionsfreien Mobilität vorzustellen, veranstaltete der Rüsselsheimer Hersteller in Berlin den ersten „eMobility Live-Talk“. Wissenschaftler und Entwicklungsingenieure aus dem Opel-Forschungsbereich Alternative Antriebe diskutierten vor über 200 Gästen aus Politik, Wissenschaft, Kultur und Sport, darunter auch BEM-Präsident Kurt Sigl, den derzeitigen Status der technischen Entwicklung. Dazu gehört auch der Opel Ampera, der an dem Abend im Mittelpunkt stand. Das Elektroauto mit Range Extender wird noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Unter den Gästen der Diskussionsveranstaltung waren auch die von Opel als „ePioniere“ bezeichneten Privat- und Gewerbekunden, die bereits einen Ampera vorreserviert haben. Insgesamt haben sich schon über 3300 Interessenten europaweit eine Option auf das Fahrzeug gesichert. Unter www.opel-ampera.de können sich weiterhin Interessenten dem „ePionier“-Programm von Opel anschließen und exklusive Informationen zum Ampera erhalten.

EDAG Group als “Ausgewählter Ort 2011″ ausgezeichnet

29. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Die EDAG Group, Mitglied im Bundesverband eMobilität, ist im Rahmen des Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“ in der Kategorie „Umwelt“ zum „Ausgewählten Ort 2011“ ausgezeichnet worden. Bei der feierlichen Preisverleihung in der hessischen Staatskanzlei/Wiesbaden wurde der realisierte „Open-Source“ – Gedanke des Konzeptfahrzeuges „EDAG Light Car“ gewürdigt. Das realisierte Fahrzeugkonzept zeigte bei der Weltpremiere auf dem Genfer Salon 2009 mit seinem innovativen Exterieurdesign und neuartigen Lichtkonzept ein eigenständiges Gestaltungskonzept für das Elektrofahrzeug von morgen, ganz im Sinne des „Purpose Design“. Bei der Realisierung und der technischen Weiterentwicklung wurde erstmals der aus der IT-Welt etablierte Gedanke des „Open-Source“ auf die Automobilentwicklung übertragen. Das zukunftweisende elektrisch angetriebene Fahrzeugkonzept ist mit der Unterstützung von neun industriellen „Open-Source“ – Partnern umgesetzt worden. Neue Ideen und fachspezifisches Know-how mit den Entwicklungsschwerpunkten Elektroantrieb, Leichtbau und Fertigungsverfahren flossen bei der Entstehung erfolgreich mit ein.

Jörg Ohlsen, CEO EDAG Group dazu: „Es freut uns sehr, dass wir nach der erfolgten Nominierung für den Deutschen Designpreis 2011 mit dieser neuen, hochkarätigen Auszeichnung in gleich zwei Verantwortungsbereichen hinter der Erfolgsstory „Light Car“ berücksichtigt wurden“. Erst kürzlich wurde auf dem vergangenen Genfer Automobilsalon 2011 die Weiterentwicklung EDAG „Light Car Sharing“, die Vision eines elektrisch betriebenen Leih-Fahrzeuges für eine neue private Form von Reisen und innerstädtischen Fahrten der Weltöffentlichkeit präsentiert.

Elektrisch in die Luft

29. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Das Nullemissionsflugzeug “Elektra one” des Allgäuer Ingenieurs Calin Gologan hat am 23. März 2011 seinen Jungfernflug erfolgreich absolviert. Gologan rechnet vor, dass eine Solarzellenfläche von 20 Quadratmetern ausreicht, um Strom für 300 Flugstunden für das Elektro-Leichtgewicht zu produzieren. Elektro-Flugzeuge fliegen auch schon in den USA, China und anderen europäischen Ländern.

Sehen Sie hier mehr..

ParkPod auf der Hannover Messe

29. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Die diesjährige Hannover Messe findet vom 04. bis zum 08. April 2011 statt und hat “Smart Efficiency” als Leitthema. Unter diesem Oberbegriff erwarten die Besucher 13 internationale Leitmessen, die sich mit Lösungen für das intelligente Zusammenspiel zwischen Kosten-, Prozess- und Ressourceneffizienz beschäftigen. ParkPod, Mitglied im Bundesverband eMobilität, wird in Hannover ihre neue Ladesäule der Serie 46 präsentieren. An einem Gemeinschaftsstand mit der aretana Solar GmbH und elemo wird das komplette ParkPod Programm gezeigt – die Integration in Carports und auf Anfrage individuelle Integrationsprogramme.

Der Ausstellungsstand befindet sich in Halle 8, G 07.