Archiv

Archiv für April, 2011

Daimler und Europcar vermieten eTransporter

30. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Daimler und Europcar unterzeichneten jetzt eine gemeinsame Absichtserklärung, in der sie erklären, dass sie künftig im Bereich Elektro-Transporter kooperieren wollen. “Gemeinsam mit Europcar werden wir zeigen, wie Elektro-Transporter optimal eingesetzt und zu fairen Konditionen zu vermieten sind”, erklärte der Leiter Marketing und Vertrieb Mercedes-Benz Vans, Andreas Burkhart. In einer Testphase soll jetzt eine zweistellige Anzahl des Elektro-Transporters Vito E-Cell in Hamburg und Paris zum Einsatz kommen. Damit wollen beide Unternehmen testen, wie die Kunden auf das Vermietangebot reagieren und daraus weitere Schritte ableiten. Daimler und Europcar arbeiten bereits beim Vermietprogramm “Car2Go” in Hamburg zusammen, in dessen Rahmen sie eine Flotte von 300 Smarts zum Carsharing anbieten. Eine rein elektrische Fahrzeugflotte soll es ab Ende des Jahres in Amsterdam geben.

Stadt Wedel geht elektromobil voran

29. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Valerie Wilms wirbt in Berlin für die Elektro-Fahrräder der Stadtwerke Wedel

Das Mietkonzept der Stadtwerke Wedel erregt auch in Berlin Aufmerksamkeit: Valerie Wilms, Bundestagsabgeordnete aus Wedel im Kreis Pinneberg, testete beim Bundesverband eMobilität Elektrofahrzeuge und erhielt im Gespräch mit Geschäftsführer Frank Müller und Marketing-Vorstand Christian Heep viel Zuspruch für den jüngsten Beschluss im Stadtrat. Als eine der ersten Kommunen wird die Rolandstadt ein Vermietsystem mit den sogenannten Pedelecs einführen. “Vor allem im Kommunalbereich bieten eBike-Verleihstationen und innovative Konzepte im Tourismusbereich ideale Möglichkeiten, um den Bekanntheitsgrad von Elektromobilität innerhalb der Gesellschaft zu erhöhen”, erklärte die Grünen-Politikerin. Die grüne Bundestagsfraktion unterstütze Elektromobilität – aber nur dann, wenn es nicht nur um den Austausch eines konventionellen Motors gegen einen Elektromotor geht. Das Vermietsystem in Wedel ist für Wilms ein erster Einstieg, um den Menschen die Vorteile der neuen Mobilität näher zu bringen. „Diese Räder werden jetzt vor allem ein touristisches Angebot sein“, sagt sie. „Wenn das Zuspruch findet, kann die Elektromobilität nach und nach ausgebaut werden. Obwohl Valerie Wilms bereits in der Vergangenheit erste Erfahrungen mit Elektrofahrzeugen sammeln konnte, nutzte sie den Besuch beim Bundesverband eMobilität für ihre erste Fahrt auf einem Pedelec. “Das macht richtig Spaß”, erklärte sie direkt nach der Fahrt. “Begeisterung und Erfahrbarkeit. Daran muss angesetzt werden, um Elektromobilität vorwärts zu bringen.“ “Wir müssen die Bürgerinnen und Bürger jetzt mitnehmen und animieren. Hier spielen aktuell insbesondere Kommunen und kommunalnahe Unternehmen eine wichtige Rolle. Die Stadtwerke Wedel gehen hier sehr innovativ voran“, erklärte sie abschließend.

ElectroDrive Rheinhessen-Ried geht an den Start

29. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Eine weitere Partnerregion von The Mobility House in Deutschland, ElectroDrive Rheinhessen-Ried, wird elektrisch mobil. In der Region rund um Worms mit 380.000 Einwohnern sind bereits erste Fahrzeuge auf der Straße. Gewerbliche und private Endkunden sowie Kommunen erhalten ab sofort ein umfassendes Mobilitätspaket aus Elektroauto, passender Ladeinfrastruktur, Ökostrom sowie Zugang zu öffentlichen Ladesäulen. Dazu hat EWR mit The Mobility House eine strategische Partnerschaft zur Einführung von Elektromobilität geschlossen und bietet Elektromobilität unter der auch in Österreich und Schweiz etablierten Marke ElectroDrive an. Für Günter Reichart, Vorstand von EWR, ist die „Taufe“ der neuen Betreiberregion für Elektromobilität ein Beweis für gelebte Innovation in der Region Rheinhessen-Ried: „Endkunden können ab sofort elektrisch mobil werden – ganz ohne Subventionen und Modellcharakter. Wir freuen uns, dass wir mit The Mobility House einen Partner haben, mit dem wir – im Rahmen eines praxiserprobten Geschäftsmodells und in einer konstruktiven Auseinandersetzung um die Zukunft der Energie – Elektromobilität in unserer Region erfolgreich umsetzen können. Anlässlich unseres 100-jährigen Bestehens gelingt es uns somit, die Brücke in eine neues Zeitalter zu schlagen, um als Vorreiter in Sachen Energieeffizienz den Energiewandel nachhaltig mit zu gestalten.“

IEEE-SA und SAE International schließen Abkommen zur eMobilität

29. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Die IEEE Standards Association (IEEE-SA) und SAE International haben ein Abkommen über eine strategische Partnerschaft im Bereich Fahrzeugtechnologie in Verbindung mit Smart Grid geschlossen. Mit diesem Zusammenschluss wollen IEEE-SA und SAE International eine Plattform für eine effizientere und stärkere Zusammenarbeit der Marktteilnehmer aus allen beteiligten Bereichen bei der gemeinsamen Entwicklung von Standards schaffen. SAE International ist eine globale Vereinigung von über 128.000 Ingenieuren und zugehörigen technischen Experten in der Luftfahrt-, Automotive- und Nutzfahrzeug-Industrie. IEEE-SA ist die Standardorganisation von IEEE, dem weltweit größten Verband zur Förderung von Technologien.

“Unsere Mitglieder und die Akteure auf unseren Märkten haben ein großes Interesse an der Entwicklung des Smart Grid, da es für eine Infrastruktur steht, die für das Aufladen von elektrischen und Hybrid-Fahrzeugen benötigt wird”, erklärt Jack Pokrzywa, Director of Global Ground Vehicle Standards bei SAE International. “Aufgrund ihrer führenden Position bei der Standard-Entwicklung im Bereich Smart Grid ist IEEE-SA ein logischer Partner für uns. Der Markt wird von der verstärkten Zusammenarbeit zwischen SAE International und IEEE-SA profitieren, denn wir können so die Entwicklung von wichtigen Standards schneller vorantreiben, die benötigt werden, um Verbesserungen in den Bereichen Marktzugang, Kostensenkung und technologische Innovationen zu unterstützen.”

2nd annual Pan-European Conference: Battery Testing for Electric Mobility 2011

28. April 2011 Juliane Keine Kommentare

03. und 04. Mai 2011 im Maritim Hotel Berlin

Führende Unternehmen haben Elektrofahrzeuge eingeführt bzw. sind dabei eAutos einzuführen und schicken sich an, dieses schnell wachsende Segment des Automobilmarktes erfolgreich zu besetzen. Was wir gegenwärtig erleben ist eine Auto-Revolution. Allen Unternehmen ist eines gemeinsam: Es gibt einen technischen Engpass – die Batterie. Sie ist der entscheidende Stellheben für den Markterfolg, denn der Kunde will bei seinem eAuto keine Abstriche in Leistung, Qualität, Sicherheit, Preis, Robustheit, Reichweite und Zuverlässigkeit machen. Die Batterie Testing Konferenz ist die weltweit einzige Konferenz rund um das Thema Testing von Batterien für Elektrofahrzeuge. Es kommt mehr denn je darauf an, sich schnell auf dem Markt zu positionieren. Dafür müssen die Fahrzeuge jedoch jetzt zuverlässig entwickelt werden. Da die Batterien das Herz eines Elektrofahrzeugs sind, kommt ihren Testprozessen eine entscheidende Bedeutung zu. An diesem Punkt setzt die Konferenz an. Profitieren Sie von Erfahrungsberichten von: Daimler, Magna, Renault, Continental, BMZ, Frauenhofer und vielen mehr.

Nähere Informationen zur Konferenz

ALD Automotive und RWE: gemeinsam für Elektromobilität

28. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Seit Anfang des Jahres können Kunden bei der ALD Automotive Elektrofahrzeuge leasen. Den eigenen Fuhrpark der Leasinggesellschaft bereichern ab sofort zwei Elektrofahrzeuge. Jetzt können Unternehmen, die ihren Fuhrpark mit Elektrofahrzeugen stärker nach ökologischen Aspekten ausrichten wollen, von der Expertise und dem Angebot der ALD Automotive profitieren. Durch den Partner RWE Effizienz GmbH kann der Anbieter für Full-Service-Leasing und Fuhrparkmanagement elektrisch angetriebene Fahrzeuge und die dazu passenden Ladestationen interessierten Kunden zur Verfügung stellen. “Mit diesem Angebot entsprechen wir konsequent dem Kundenbedürfnis nach ökologischen Fuhrparklösungen. Auch wenn Elektrofahrzeuge im Flottenmarkt heute noch Nischenprodukte sind, gilt es jetzt Lösungen für eine saubere Zukunft voranzutreiben”, sagt Karsten Rösel, Geschäftsführer ALD AutoLeasing GmbH. Die Fuhrparkexperten greifen bei ihrer Beratung für ökologische Fuhrparkkonzepte auf eigene Erfahrungen zurück. Seit April überzeugen sich die Mitarbeiter der ALD Automotive selbst von der Alltagstauglichkeit der Elektrofahrzeuge.

Wir elektromobilisieren den Bundestag..!

27. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Frau Dr. Valerie Wilms, MdB, Bündnis 90 / Die Grünen

Energiefragen stehen momentan im Fokus der politischen Aufmerksamkeit und verbinden sich immer stärker mit der Möglichkeit eines Systemwechsels hin zu einer emissionsfreien und Ressourcen schonenden Neuen Mobilität auf Basis Erneuerbarer Energien.

Der Bundesverband eMobilität e.V. will dabei nicht nur informieren, sondern insbesondere auch animieren. Deshalb hat der BEM alle Mitglieder des deutschen Bundestags eingeladen, sich jetzt aktiv mit dem Thema Elektromobilität auseinander zu setzen und eine vielleicht erste elektromobile Erlebnisfahrt mit einem eBike, eScooter oder Elektroauto zu machen.

Frau Dr. Valerie Wilms, Sprecherin für Maritime Politik und Nachhaltigkeitsbeauftragte der grünen Bundestagsfraktion, Mitglied im Ausschuss für Tourismus sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung war am 20. April als erster Gast der Veranstaltungsreihe “Wir elektromobilisieren den Bundestag” zum politischen Hintergrundgespräch beim Bundesverband eMobilität. Außerdem ist sie stellvertretend in der Enquete-Kommission “Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität” und im Ausschuss für Angelegenheiten der Europäischen Union.

Obwohl Frau Dr. Wilms bereits in der Vergangenheit erste Erfahrungen mit Elektrofahrzeugen sammeln konnte, war es ihre erste Fahrt auf einem Pedelec. “Das macht richtig Spaß”, erklärte sie direkt nach der Fahrt. “Begeisterung und Erfahrbarkeit. Daran muss angesetzt werden, um Elektromobilität vorwärts zu bringen. Vor allem im Kommunalbereich bieten eBike-Verleihstationen und innovative Konzepte im Tourismusbereich ideale Möglichkeiten, um den Bekanntheitsgrad von Elektromobilität innerhalb der Gesellschaft zu erhöhen.”

“Die grüne Bundestagsfraktion unterstützt Elektromobilität. Aber nur dann, wenn es nicht nur um den Austausch eines konventionellen Motors gegen einen Elektromotor geht. Wir sehen eMobilität als Teil eines umfassenden, neuen Mobilitätskonzepts”, erklärte sie im Gespräch mit BEM-Geschäftsführer Frank Müller und Marketing-Vorstand Christian Heep. “Die Bindung zum Automobil wird sukzessive geringer innerhalb der Gesellschaft. Damit bietet sich uns aktuell eine realistische Chance das gesamte Mobilitätsverhalten zu verändern”, so Wilms weiter. Man dürfe dabei aber neben den Städten auch die ländlichen Regionen nicht vergessen. Dort stellen sich ganz neue Herausforderungen an innovative Mobilitätskonzepte. Insbesondere für Pendler, die sich nicht auf den öffentlichen Nahverkehr verlassen könnten, seien Elektroautos ideal einsetzbar.

“Elektromobilität macht für uns nur auf Basis Erneuerbarer Energien Sinn. Das bedeutet im Klartext: null CO2 und null Atomstrom”, machte die Bundestagsabgeordnete deutlich und erklärte weiter, dass die Grünen bei der aktuellen Diskussion zur Zukunft der Mobilität prinzipiell technologieoffen seien. So werden laut Position der Bundestagsfraktion im Antrag “Mit grüner Elektromobilität ins postfossile Zeitalter” alle umweltschonenden Fahrzeuge unterstützt, die unter 60g/km CO2 bleiben.

“Wir müssen die Bürgerinnen und Bürger jetzt mitnehmen und animieren. Hier spielen aktuell insbesondere Kommunen und kommunalnahe Unternehmen eine wichtige Rolle. Gerade deren Fuhrparks eignen sich ideal für den Einsatz von Elektrofahrzeugen. Wir brauchen dringend Kommunal-Fahrzeug-Konzepte, die sich in Anschaffung und Unterhalt für die Fuhrparkmanager rechnen”, erklärte sie abschließend.

Moto Mundo Electric World Tour macht Zwischenstation beim Bundesverband eMobilität

27. April 2011 Juliane Keine Kommentare

PRESSEEINLADUNG

Ort: Bundesverband eMobilität, Wallstraße 16, 10179 Berlin-Mitte
Datum: Freitag, 29. April 2011
Zeit: 12.30 bis 13.30 Uhr

Am kommenden Freitag macht die Moto Mundo Electric World Tour Zwischenstation beim Bundesverband eMobilität in Berlin-Mitte.

Ein dänisches Ehepaar reist derzeit in einem eAuto um die Welt. Der eigens für den Langzeittest über drei Kontinente umgerüstete Nissan Qashqai Electric zeigt, dass eMobilität bereits jetzt ohne Probleme im Alltag einsetzbar ist. In 10 Monaten haben die beiden Dänen Nina Rasmussen und Hjalte Tin 30.000 Kilometer elektrisch zurück gelegt und dabei Dänemark, Norwegen, Schweden, Estland, Russland, die Mongolai, China, die USA, Spanien, Frankreich, die Schweiz, Holland und Deutschland passiert.

Bevor die zwei dänischen Schriftsteller in einer Woche wieder in Kopenhagen eintreffen und damit die erste Weltumrundung in einem eAuto beenden, machen Sie einen kurzen Zwischenstopp in der BEM-Hauptgeschäftsstelle in Berlin, um an der EnergieParken-Ladesäule Strom für die letzten Kilometer zu tanken. Dort stehen Sie am Freitag, den 29. April 2011 um 12.30 Uhr allen interessierten Medienvertretern für Interviewfragen und Photos zur Verfügung.

BEM-Geschäftsführer Frank Müller würde sich freuen, Sie am Freitag in der BEM-Hauptgeschäftsstelle begrüßen zu dürfen.

Bitte melden Sie sich kurz via eMail bei Jonas Quincke an.

Michelin eröffnet Solartankstelle

27. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Der Reifenhersteller Michelin und die juwi Solar GmbH haben gemeinsam eine Photovoltaik-Anlage auf den Mitarbeiterparkplätzen des Michelin-Werkes in Homburg eingeweiht. Insgesamt 4.532 Module sollen im Jahr rund 933.000 kWh Solarstrom erzeugen. Die Leistung der Anlage liegt bei 1.012 kWp. An der firmeneigenen Solartankstelle für Elektromobile und Elektrofahrräder sollen in Zukunft Mitarbeiter über das Werksstromnetz ihre Fahrzeuge kostenlos aufladen können. “Der doppelte Nutzungseffekt von dieser Anlage hat mich überzeugt. Neben der umweltfreundlichen Energie bieten die Carports einen Witterungsschutz für die Autos unserer Mitarbeiter”, betont Jürgen John, Direktor des Homburger Reifenwerkes. Der Strom der Photovoltaik-Anlage wird in das öffentliche Netz der Stadtwerke Homburg eingespeist.

VCD-Kongress “Zukunft und Vision des Stadtverkehrs”

26. April 2011 Juliane Keine Kommentare

2011 feiert der VCD sein 25-jähriges Jubiläum. Das ist nicht nur Anlass für einen Blick zurück, sondern auch in die Zukunft. Auf dem VCD-Kongress “Zukunft und Visionen des Stadtverkehrs” am 30. Juni 2011 in Berlin wird gefragt: Wie machen wir den städtischen Verkehr bis 2050 umweltverträglich?

Immer mehr Menschen leben in Städten. Die Mobilitätsbedürfnisse und -gewohnheiten ändern sich. Die Politik tut sich bislang schwer, darauf die passenden Antworten zu finden. Gleichzeitig suchen Kommunen, Verbände und Unternehmen schon heute erfolgreich nach Lösungen für diese Herausforderungen. Hier will der Kongress ansetzen: den Status Quo bündeln und Anreize zum Weiterdenken geben.

  • Wie sind Menschen in der Stadt der Zukunft unterwegs?
  • Welche Ideen, Möglichkeiten und Innovationen braucht es für die urbane Mobilität?

Anstatt den Fokus weiterhin auf das Auto zu legen, müssen die Weichen für eine nachhaltige Mobilität gestellt werden. Lebensqualität und Mobilitätsbedürfnisse der Menschen stehen dabei im Mittelpunkt. Über Herausforderungen und Visionen für die urbane Mobilität der nächsten 25 Jahre und weit darüber hinaus will sich der VCD mit Experten aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft austauschen. In Vorträgen und Workshops sollen gemeinsam Handlungsfelder und Lösungsansätze identifiziert werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.