Archiv

Archiv für August, 2011

Die Plattform elektroMobilität als Living Lab der Neuen Mobilität in Berlin

27. August 2011 Juliane Keine Kommentare

BEM eStammtisch Berliner Runde // 29. August 2011

Am Montag, den 29. August 2011 findet ab 19.00 Uhr der 12. BEM eStammtisch Berliner Runde im Restaurant Die Turnhalle, Holteistraße 6-9 in Berlin-Friedrichshain, statt. Sie sind herzlich eingeladen..!

19.15 Uhr Begrüßung durch Christian Heep, Vorstand Marketing, Bundesverband eMobilität e.V.
19.30 Uhr Frank Christian Hinrichs, Leiter Plattform elektroMobilität, InnoZ GmbH: “Die Plattform elektroMobilität als Living Lab der Neuen Mobilität in Berlin.”

Damit der Koch sich besser vorbereiten kann, bittet der Bundesverband eMobilität um eine kurze Anmeldung via eMail an sandrine.frideres@bem-ev.de.

Durch einen branchenübergreifenden Austausch wollen wir gemeinsam die Elektromobilität nachhaltig voranbringen. Der BEM eStammtisch als Ort des offenen und freien Gedankenaustauschs rund um das Thema Elektromobilität.

Jeden letzten Montag im Monat ab 19.00 Uhr in wechselnden Berliner Locations. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen..

Vehicle-to-Grid in der Praxis

26. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Der Elektroauto-Pionier Sirri Karabag und Schilling Immobilien haben eine gemeinsame Vision: energieautarkes Wohnen, CO2 neutral, stadtnah und modern. Vor wenigen Tagen hat das Baudezernat in Norderstedt bei Hamburgdas ihr Konzept bestätigt. Schilling Immobilien hat im Ortsteil Harksheide ein Neubaugebiet erschlossen. Dabei werden die geplanten Häuser nahezu vollständig über eine hauseigene Photovoltaik-Anlage und ein vor Ort befindliches Blockheizkraftwerk mit Energie versorgt. Die überschüssige Energie wird im Rahmen des Konzepts nicht mehr in das Netz zurück geführt, sondern in einer Lithium-Polymer-Batterie eines Elektroautos – welches im Hauspreis bereits enthalten ist – zwischengespeichert. Vehicle-to-Grid in der Praxis. Sollte das Elektrofahrzeug unterwegs sein, übernimmt eine konventionelle Batterie die Zwischenspeicherung.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Basel: ePaket für Firmen und Organisationen

26. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Der Kanton Basel-Stadt will die Bevölkerung für das Thema Elektromobilität sensibilisieren und startete deshalb im Rahmen der «2000-Watt-Gesellschaft – Pilotregion Basel» ein Pilotprojekt zum Testen von Elektrofahrzeugen. Eine wichtige Rolle übernimmt dabei das neue Produkt «Eventpaket für Basler Firmen und Organisationen». Für eine Pauschale von 150 Franken können Firmen und Organisationen einen halben Tag lang Elektromobilität erfahren – von der Probefahrt eines Elektroautos bis hin zur Einführung zum Thema Elektromobilität ist bereits alles inbegriffen. Zusätzlich wird Firmen und Organisationen, die sich ein Elektrofahrzeug anschaffen wollen, im Rahmen des Pilotprojektes das sogenannte «Sorglospaket» angeboten: Der Kunde bezahlt über vier Jahre einen monatlichen Betrag, der im Voraus festgelegt wird. Dieses Paket wird ab 600 Franken pro Monat (abhängig von Fahrzeugmodell und Kilometerleistung) angeboten. In der Pauschale enthalten sind auch Fahrzeugsteuer, Vollkasko, Reparatur- und Wartungskosten. Für die Bevölkerung steht seit November 2010 ein CarSharing mit Elektrofahrzeugen zur Verfügung. Im Moment sind drei Fahrzeuge im Einsatz. Die Fahrzeuge können via Internet gebucht werden.

BEA-tricks bereitet elektrische Rekordfahrt vor

26. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Einen neuen Reichweitenrekord für Elektrofahrzeuge will BEA-tricks einfahren. Das Start-up-Unternehmen, spezialisiert auf die Elektrifizierung des Smart Fortwo, bereitet eine Fahrt über öffentliche Straßen vor: Mehr als 1.000 Kilometer mit nur einer Batterieladung von München nach Flensburg. Die bisherigen Rekorde wurden auf abgesperrten Strecken erzielt. Also unter Idealbedingungen für die Fahrzeuge (keinerlei Steigungen, kein Gefälle, keine Ampelstopps) und unter Ausschluss der Öffentlichkeit. „Wir dagegen fahren unter realen Bedingungen im üblichen Alltagsverkehr. Eine Videokamera ist an Bord und wir werden die Rekordfahrt live im Internet dokumentieren“, kündigt Geschäftsführer Dipl.-Ing. Daniel Sperling an. „Wir werden im Schnitt mit Tempo 50 im Straßenverkehr unterwegs sein“, verraten die findigen Entwickler aus dem Ruhrgebiet. BEA-tricks rechnet damit, die 1.000-km-Distanz mit mehreren Fahrern nach rund 20 Stunden zu knacken. „Natürlich setzen wir für diesen Reichweiten-Test keinen unserer City-Stromer ein. Dafür ist der Smart einfach zu klein“, betont der Chef-Entwickler von BEAtricks. Es wird definitiv ein größeres Elektrofahrzeug mit höherer Zuladung und mindestens zwei Sitzplätzen verwendet.

Preis-E-ffensive bei German E-Cars

25. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen der E-ffensive von German E-Cars kostet das Elektroauto  STROMOS anstatt vorher 42.000 Euro jetzt nur 33.333 Euro. Damit haben Sie die Möglichkeit zeitgemäße und real nutzbare Elektromobilität für sich zu erfahren. Ganz gleich ob für Singles, Familien, Lieferdienste oder für Unternehmen als Firmenfahrzeug – der STROMOS bringt Sie E-ffizient, E-ffektiv und vor allem E-mobil voran. Elektromobilität hat beim BEM-Mitgliedsunternehmen German E-Cars längst Serienreife erreicht. Werden Sie Vorreiter!

Weitere Informationen zur E-ffensive finden Sie hier.

Testfahrt in die Zukunft

25. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Elektromobilität ist der große Zukunftstrend in der Automobilbranche – aber bis zur Massentauglichkeit der Fahrzeuge gibt es noch viel Potential für technische Innovationen. Zwei Professoren der nordrhein-westfälischen Hochschule Hamm-Lippstadt starten jetzt zu einer „Testfahrt in die Zukunft“ durch Europa, um den Stromos von German E-Cars einem Praxistest der härteren Art zu unterziehen. Lange Strecken, hohe Temperaturen und alpines Gelände erwarten Sie bei ihrer Tour durch Italien, Monaco und Frankreich.

Die Daten der Fahrt werden lückenlos aufgezeichnet und insbesondere die eigens entwickelten Zusatzkomponenten wie Tagfahrlicht oder ein neuer Gebläseregler in ihrem Einfluss auf die Energiebilanz untersucht. Mehrere Unternehmen aus der Automobilzuliefererindustrie unterstützen das Vorhaben technisch wie finanziell und erwarten mit Spannung die Ergebnisse.

Startpunkt der Fahrt ist Hamburg. Dort wird das Auto auf einen Autozug der Deutschen Bahn verladen und nach Alessandria in Italien transportiert. Das Laden während der Fahrt stellt eine Premiere dar und eröffnet einen Ausblick auf ein mögliche Vernetzung der beiden Verkehrsmittel in der Zukunft.

Ford und Toyota kooperieren bei der Entwicklung von Hybrid-Systemen

24. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Der japanische Autokonzern Toyota und der US-Autobauer Ford wollen von nun an gemeinsam ein neues Hybrid-System für kleine Transporter und Geländewagen entwickeln. Das neue System solle im Laufe dieses Jahrzehnts auf den Markt kommen. Von der Kooperation versprechen sich beide Unternehmen eine schnellere und kostengünstigere Produktion, was sich direkt auf den Verkaufspreis auswirken soll.

eKonzeptauto von VW

24. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Volkswagen arbeitet derzeit an einem Elektroeinsitzer. In einem Interview mit der Financial Times Deutschland erklärte Jürgen Leohold, der Leiter der VW-Konzernforschung, dass das Unternehmen außerdem an einem Energiepaket für Strom aus Erneuerbaren Energien arbeite, das man den künftigen Käufern dazu anbieten werde. Das Konzeptauto soll in den kommenden Wochen vorgestellt werden. Details wie Reichweite oder Höchstgeschwindigkeit sind noch nicht bekannt. Es bleibt also spannend..

Wettbewerb „VISION – ELEKTROMOBILE STADT DER ZUKUNFT“

24. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Ziel des Wettbewerbs „VISION – ELEKTROMOBILE STADT DER ZUKUNFT““ist es, zukunftsweisende Lösungen für die elektromobile Zukunft und Impulse zur Weiterentwicklung nachhaltiger Mobilität zu generieren. Gefördert wird der Wettkampf der Ideen vom Fraunhofer Institut und dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Neben zahlreichen anderen Unternehmen stellt auch die Firma EIGHT, Mitglied im Bundesverband eMobilität, mit der neuartigen Solarladestation Point.One® eine innovative Idee „Made in Germany“ vor. Die Solarladestation Point.One® macht das einzigartige Potenzial von emissionsfreier Mobilität auf eine neue Art und Weise erlebbar und sichtbar – inspiriert von neusten technologischen Möglichkeiten.

Das Video, das die Station genauer erklärt und mit dem EIGHT am Wettbewerb teilnimmt  finden Sie hier.

Stimmen Sie auf der Webseite ab, in dem Sie auf den “I like”-Button neben dem Video klicken und setzen Sie ein Zeichen für Nachhaltigkeit und intelligente Mobilitätskonzepte.

Die Sieger-Beiträge aus den vier Kategorien werden in Berlin auf der Konferenz „VISION – ELEKTROMOBILE STADT DER ZUKUNFT“ am 07. September 2011 vorgestellt.

FOCUS-Symposium Auto der Zukunft

22. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Die Automobilindustrie befindet sich weltweit im Wandel. Doch was sind wirklich die Player, Märkte, Technologien und Kunden der Zukunft? Wie müssen sich Zulieferer positionieren? Welchen Stellenwert hat eMobilität heute und morgen? Diese und viele weitere Fragen werden am 30. und 31. August 2011 beim FOCUS-Symposium Auto der Zukunft in Baden-Baden diskutiert. Freuen Sie sich auf hochkarätige Experten und neue Impulse!

Profitieren Sie von 100 Euro Rabatt für Mitglieder der XING-Gruppe NEUE MOBILITÄT. Noch nicht Mitglied? Dann sofort anmelden.

Mehr Informationen und Anmeldung