Archiv

Archiv für Oktober, 2011

TÜV NORD eMOBILITÄTS-RALLYE

26. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Die TÜV NORD Gruppe unterstützt das Ziel, möglichst schnell attraktive und sichere Elektrofahrzeuge in den Verkehr zu bringen. Dabei müssen Erneuerbare Energien konsequent mit einbezogen und neue Mobilitätskonzepte gerade in den Städten umgesetzt werden. In Hannover-Döhren wurde jetzt die erste TÜV NORD eSTATION errichtet. Die auf dem Dach durch die Sonne gewonnene Energie wird in Ladestrom umgewandelt. Künftig stehen neun Lademöglichkeiten für unterschiedliche eAutos, eRoller und Pedelecs kostenlos zur Verfügung. Zum Start lädt der TÜV NORD zur eMobilitäts-Rallye nach Hannover am 01. November.

Fachbetriebe für Hybrid- und Elektrofahrzeuge erhalten Erkennungszeichen

26. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Viele Kfz-Meisterbetriebe sind für den Umgang mit neuen Antriebstechnologien vorbereitet: Das neue Zusatzzeichen Fachbetrieb für Hybrid- und Elektrofahrzeuge weist die Autofahrer zukünftig auf entsprechend qualifizierte Kfz-Innungsbetriebe hin und wurde jetzt auf der Bundestagung des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) präsentiert. Mit diesem Zeichen können Kfz-Innungsbetriebe werben, die eine für den Service an Hybrid- und Elektrofahrzeugen notwendige Betriebsausstattung haben und über qualifiziertes Fachpersonal verfügen, so ZDK-Vizepräsident und Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk.

eMobilität – Wo steht Mitteldeutschland?

26. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Ein Symposium für Wirtschaft und Politik am 10. November 2011

Initiiert von der Agentur eCONTACT UG und der Landesvertretung Mitteldeutschland des Bundesverbands eMobilität in Kooperation mit der Stadt Leipzig, der Energie City Leipzig GmbH und der Wirtschaftsinitiative Mitteldeutschland GmbH.

Sachsen ist eine von acht Modellregionen für Elektromobilität. Im Rahmen der Empfehlungen der NOW, wie sich Deutschland bis 2020 zum Leitmarkt für Elektromobilität entwickeln kann, suchen wir den Weg ins eMobilitäts-Zeitalter für Mitteldeutschland. In einer gemeinsamen Initiative der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen soll ein wirtschaftliches und politisches Bündnis entstehen, um die Region im Wettbewerb der deutschen Schaufenster erfolgreich zu positionieren.

Einladung & Anmeldung

Sonderbeilage “Smart Grid” der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

25. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Wir freuen uns, Ihnen in Kooperation mit dem Reflex Verlag die Sonderbeilage “Smart Grid” der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vorstellen zu können. In einer Auflage von 306.500 Exemplaren erschien die Publikation am Montag den 24. Oktober 2011. Neben dem Gastbeitrag “Smarte Netzwerke” von BEM-Präsident Kurt Sigl finden Sie außerdem zwei interessante Beiträge der BEM-Mitgliedsunternehmen TÜV SÜD und EnBW.

Die Sonderbeilage steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Athlon Car Lease Germany verleast Elektrofahrzeug mia

25. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Athlon Car Lease Germany wird die Fahrzeuge von mia electric ab sofort als erste Leasinggesellschaft in Deutschland verleasen. Zielgruppe von mia electric und Athlon Car Lease Germany sind gewerbliche Kunden, die ihre Flotten mit umweltverträglichen Elektroautos ergänzen wollen. „Der Einstieg in Elektromobilität wird durch Leasing noch einmal vereinfacht“, sagt Oliver Bussick, Managing Director der mia electric GmbH, dem bereits etliche Leasing-Anfragen vorliegen. Seit Juni diesen Jahres laufen die Modelle im mia-Werk Cerizay in der Nähe von Nantes vom Band – die ersten fahren bereits in kommunalen Autoflotten und werden für CarSharing-Konzepte der Kommunen La Rochelle und Nizza in den Dienst gestellt. Nun kommen die ersten Kontingente nach Deutschland.

Schnellladen für Autos mit Gleich- und Wechselstrom

25. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Mit einem flexiblen Schnellladesystem können Elektroautos künftig über dieselbe Fahrzeugladedose nach Bedarf mit Gleichstrom (DC) oder Wechselstrom (AC) geladen werden. Diese benutzerfreundliche Ladelösung hat Siemens im Projekt „Modellregion Elektromobilität München – Drive eCharged“ mit BMW entwickelt. Ziel der Partner ist es, das Konzept zu einem internationalen Standard zu machen. Verwendet wird bei diesem System der für AC-Laden genormte Stecker, der zusätzlich um das DC-Laden erweitert wurde. Ein genauso für AC- wie für DC-Laden geeignetes Elektroauto braucht dazu bisher zwei unterschiedliche Ladedosen. Jetzt stellten die Projektpartner den Prototypen des Ladesystems im Verkehrszentrum des Deutschen Museums in München vor. Da sich der notwendige Stromrichter im Gegensatz zum AC-Laden nicht mehr im Fahrzeug befindet, sondern in der Ladestation werden die Fahrzeuge leichter. Außerdem wurde die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladestation für AC- und DC-Laden vereinheitlicht, sodass zukünftig auch Zusatzfunktionen wie Smart Charging oder bidirektionales Laden für beide Lösungen unterstützt werden können. Mittelfristig soll das DC-System ein Nachladen von 100 Kilometern Reichweite in nur 15 Minuten anbieten.

Opel Ampera gewinnt Bayerischen Staatspreis für Elektromobilität

25. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Der Opel Ampera kann noch vor dem offiziellen Marktstart seine Trophäensammlung erweitern und gewinnt den Bayerischen Staatspreis „eCarTec Award 2011“ in der Kategorie Elektroauto. Entwicklungschefin Rita Forst nahm die Auszeichnung bei der Abendveranstaltung im Rahmen der Messe eCarTec in München entgegen: „Der Ampera ist keine Studie, sondern ein voll alltagstaugliches Elektroauto. Wir setzen mit ihm einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilität. Opel ist hier einmal mehr in der Pionierrolle“. Die siebenköpfige Jury aus Automobilexperten und Wirtschaftsvertretern lobte vor allem die Alltagstauglichkeit des Fahrzeugs. Der Opel Ampera sei ein Durchbruch bei der Elektromobilität, da es sich um ein vollwertiges Elektrofahrzeug handle, das dem Kunden die Angst vor dem Liegenbleiben nehme.

Kurt Sigl im Interview mit Antenne Bayern

24. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

BEM-Präsident Kurt Sigl sprach während der eCarTec mit Antenne Bayern über die aktuellen Entwicklungen der Branche, Messe-Highlights und die Alltagstauglichkeit von Elektrofahrzeugen.

Das komplette Interview finden Sie hier. Hörenswert..!

Volker Ratzmann, Bündnis 90/Die Grünen, MdA

24. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Volker Ratzmann

»Um den Lebenswert unserer Städte erhalten zu können und den sozialen Herausforderungen gewachsen zu sein, brauchen wir mehr Wirtschaftskraft, mehr Unternehmen und nicht zuletzt mehr Jobs für die Menschen, die hier leben. Ich bin davon überzeugt, dass die Elektromobilität zu den Zukunftsfeldern gehört. Dabei ist Elektromobilität viel mehr als nur eine neue Antriebstechnologie. Elektromobilität ist eine doppelte Zukunftschance, denn sie schafft neue zukunftsfähige Arbeitsplätze und stellt die Weichen für moderne und klimafreundliche Mobilität. Wir haben mehr vor uns, als nur den Motor auszutauschen, es geht um Gesamtlösungen. Das eAuto der Zukunft ist dreifach vernetzt: mit anderen Verkehrsmitteln, mit dem Stromnetz als Speicher für Erneuerbare Energien und mit dem Internet für die Abrechnung des Stroms«, so Volker Ratzmann, MdA und Parlamentarischer Beirat im Bundesverband eMobilität.

e-WOLF gewinnt eCarTec Award 2011

24. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen der 3. internationalen Leitmesse für Elektromobilität wurden letzte Woche die Gewinner in insgesamt sieben Kategorien ausgezeichnet. Gewinner der Kategorie “Elektroauto: Nutzfahrzeug” wurde das BEM-Mitgliedsunternehmen e-WOLF mit ihrem Delta2/Omega 0.7. Wir gratulieren..!

Der batterieelektrische Kleintransporter verfügt über eine langlebige Lithium-Keramik Batterie, die eine Reichweite von 154 Kilometern ermöglicht. Das Einsatzprofil kann mit der DC-Gleichstrom-Schnellladetechnik (0,5h = 60% Batteriekapazität) noch deutlich erweitert werden, so dass auch ein mehrschichtiger Flottenbetrieb mit einer Tagesfahrleistung von bis zu 500 km möglich ist. Fabian Krohn, Leiter Geschäftsentwicklung von e-WOLF: “Emissionslos, sicher und zuverlässig ist der Delta2/Omega 0.7 ein idealer Partner für die Innenstadt. Durch die Langlebigkeit der Batterie, die geringen Wartungs- und Energiekosten, sowie die Steuerfreiheit ist der e-WOLF schon heute auch wirtschaftlich eine Alternative.”