Archiv

Archiv für April, 2012

Sind Elektroautos wirklich umweltfreundlich? BEM-Präsident sagt: JA

30. April 2012 Juliane Keine Kommentare

“Eine CO2-neutrale Mobilität ist keine Option, sondern die einzige Möglichkeit, die globalen Mobilitätsbedürfnisse überhaupt noch zu gewährleisten. eMobilität ist eine Technologie, die das Potenzial hat, den Verbrennungsmotor nachhaltig und sinnvoll zu substituieren”, so BEM-Präsident Kurt Sigl in seinem Statement im Schleswig Holstein Journal an diesem Wochenende. Das Magazin hatte zwei Branchenvertreter zur Frage “Sind Elektroautos wirklich umweltfreundlich?” um ihre Meinung gefragt. Neben Sigl, der selbstverständlich das Pro-Argument vertrat, kam Wolfgang Lohbeck von Greenpeace zu Wort. Den vollständigen Beitrag finden Sie hier. Reinschauen lohnt sich..!

Dazu passend: Der Offene Brief von WiWo-Kolumnist Martin Seiwert an den Verkehrsexperten von Greenpeace. Ein eindeutiges PRO für die Elektromobilität. Sehr lesenswert..!

Schulung rund um das Thema Hochvolt-Systeme

30. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Das Thema Elektromobiliät gewinnt auch in ländlichen Regionen zunehmend an Bedeutung in Wirtschaft und Gesellschaft. Gemeinsam mit einem Netzwerk regionaler Akteure möchte sich die Verbandsgemeinde Hillesheim (Landkreis Vulkaneifel, RLP) in diesem Bereich positionieren und in Zukunft eine Reihe von Angebote und Informationen schaffen. Hierzu werden Räumlichkeiten im Technologie- und Gründerzentrum HIGIS zur Verfügung gestellt.

Zunächst wird die Schulung “Fachkundiger für Arbeiten an Hochvolt-eigensicheren Systemen” für interessierte Kfz-Meister, Kfz-Gesellen, Karosseriemeister/gesellen aber auch Kfz-Servicetechniker angeboten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Elektromobilität braucht kluge Köpfe – der Run auf die Besten der Besten beginnt bereits heute

30. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Den deutschen Unternehmen fehlen wichtige Fachkräfte im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz MINT. Mittelfristig rechnen die Fachleute mit einem Gesamtbedarf von knapp 115.000 Fach- und Führungskräften – etwa ein Drittel davon fehlt mittelfristig in den wachstumsstarken, innovativen und zukunftsorientierten Bereichen nachhaltige Mobilität und Erneuerbare Energien. Diese Entwicklung macht vor allem zunehmend den mittelständischen Unternehmen Probleme sich im internationalen Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter zu behaupten.

Vor diesem Hintergrund kooperieren der Bundesverband eMobilität und die Online-Jobbörse etecmo bereits seit einem Jahr, um insbesondere mittelständischen Unternehmen, die sich im Bereich der Neuen Mobilität engagieren, Zugang zu den bereits heute dringend benötigten Personalressourcen zu verschaffen. Dazu werden gemeinsam Dienstleistungen im Bereich Human Resources angeboten, welche die BEM-Mitglieder im sogenannten „War of Talents” auf Augenhöhe mit ihren nationalen und internationalen Mitbewerben bringen.

Mehr zum Thema Fachkräfte im Bereich der Neuen Mobilität finden Sie auf S. 113 bis 120 der aktuellen Ausgabe der NEUEN MOBILITÄT. Reinschauen lohnt sich..!

Kompetenzforum Elektromobilität diskutiert über die Mobilität der Zukunft

29. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Beim „Kompetenzforum Elektromobilität. Das bewegt die Zukunft” am 25. April 2012 im smart Center Fulda diskutierten zahlreiche Akteure der Branche auf Einladung des Wirtschaftsrats der CDU e.V. über den Status Quo im Bereich der Neuen Mobilität.

Auch wenn die Mobilitätsregion Frankfurt Rhein-Main innerhalb der Schaufensterbewerbung letztlich nicht ausgewählt wurde, bekräftigte Herr Dr. Peter Doepgen aus der Hessischen Staatskanzlei das Ziel der hessischen Landesregierung, die Elektromobilität weiterhin zu fördern. Das Netzwerk “Partner der Elektromobilität” und die Strukturen aus der auch zukünftig bestehenden Modellregion Rhein-Main/Nordhessen sollen weiter ausgebaut und intensiviert werden. Und für das Schaufenster geplante Projekte sollen mit den dafür vorgesehenen Co-Finanzierungsmitteln größtmöglich umgesetzt werden.

Susanne Weiß, Leiterin der BEM Landesvertretung Hessen, gab den Anwesenden einen Überblick zu den aktuellen Herausforderungen und Entwicklungen in der Elektromobilität. Sie zeichnete ein optimistisches Bild, was an Themen schon bewältigt wurde und wie umfangreich der BEM mitwirkt, indem er mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen die Akteure in der Elektromobilität vernetzt und die öffentliche Wahrnehmung fördert. Sie betonte die Wichtigkeit, nun die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu verbessern, u.a. mit dem vom BEM vorgeschlagenen Umlageverfahren zur Förderung einer CO2-neutralen Mobilität. Aber auch in Hinblick auf die immer noch nicht umgesetzte Gleichstellung bei der Dienstwagenbesteuerung bestehe weiterhin Handlungsbedarf.

Mobilität als Wirtschaftsfaktor: EWS-Wirtschaftsgespräche mit Dr. Peter Ramsauer

28. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Am 25. April 2012 lud der Europäische Wirtschaftssenat EWS neben Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer verschiedene Akteure aus Politik, Wirtschaft und Industrie zu Hintergrundgesprächen in die Räumlichkeiten des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. “In der globalisierten Welt sind Kommunikation und Mobilität entscheidende Wettbewerbsfaktoren”, betonte Dr. Ingo Friedrich, EWS-Präsident und EU-Repräsentant des Bundesverbands eMobilität in Brüssel, der die Veranstaltung zum Thema “Mobilität als Wirtschaftsfaktor” moderierte.

Um die Diskussionsrunde zum Thema Elektromobilität einzuleiten, gab BEM-Marketingvorstand Christian Heep den Gesprächsteilnehmern einen generellen Einblick zur aktuellen Entwicklung im Bereich der Neuen Mobilität und erläuterte den Vorschlag einer Umlageförderung für Elektrofahrzeuge, der erst kürzlich vom Bundesverband eMobilität publiziert wurde. Im Anschluss an die Veranstaltung übergab Heep das vollständige Konzept an Bundesverkehrsminister Ramsauer und sieht mit Spannung einer breiten gesellschaftspolitischen Diskussion zur Zukunft der Mobilität entgegen.

Berliner Runde diskutiert den Vorschlag der Umlageförderung

27. April 2012 Juliane Keine Kommentare

In einem Impulsvortrag werden BEM-Präsident Kurt Sigl und BEM-Marketingvorstand Christian Heep der Berliner Runde den Vorschlag einer Umlageförderung für Elektrofahrzeuge vorstellen. Diskutieren Sie am 07. Mai 2012 beim BEM eStammtisch mit. Ab 19.00 Uhr im Restaurant Max und Moritz, Oranienstraße 162 in Berlin-Kreuzberg. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen und Ihr Feedback..!

Informationen zu den bundesweit stattfindenden BEM eStammtischen finden Sie hier.

Hannover Messe 2012: Messerundgang mit Tiefensee

27. April 2012 Juliane Keine Kommentare

“Die Anforderungen an urbane Ballungsräume wachsen rasant, immer mehr Menschen leben in Städten. Kommunen stehen vor der Herausforderung, sich auf Umweltanforderungen und veränderte Mobilitätsbedürfnisse einzustellen. Um eine nachhaltige Mobilität der städtischen Bevölkerung sicher zu stellen, bedarf es innovativer Zukunftsmodelle. Diese werden im Rahmen der HANNOVER MESSE eindrucksvoll zur Schau gestellt”, erklärte Wolfgang Tiefensee (SPD), MdB, Bundesverkehrsminister a.D. und Parlamentarischer Beiratsvorsitzender im Bundesverband eMobilität nach seinem Messerundgang mit BEM-Marketingvorstand Christian Heep auf der größten Industrieschau der Welt.

“Ich bin begeistert, was unsere Mitgliedsunternehmen und Partner in diesem Jahr hier in Hannover präsentieren. Sie setzen aktive Zeichen für eine Neue Mobilität Made in Germany”, betonte Heep und macht damit deutlich, wie wichtig eine derartige Plattform ist, um sich als potenzieller Leitmarkt- bzw. -anbieter auch international zu positionieren. “Die ganze Welt schaut diese Woche auf die technologischen Entwicklungen aus Deutschland. Hier können wir zeigen, dass wir Vorreiter der Elektromobilität sind und auch bleiben.”

Mehr zum Messerundgang finden Sie hier.

Studenten der TU Hamburg bauen Elektroauto

27. April 2012 Juliane Keine Kommentare

An der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) konstruieren und bauen 50 Studenten einen Rennwagen mit Elektroantrieb – der erste in der Hansestadt Hamburg. In ihrem dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichteten Konzept werden die angehenden Ingenieure von Wissenschaftlern des neuen TUHH-Kompetenzfeldes Green Technologies unterstützt. Außerdem fördern mehr als 50 Unternehmen mit Sitz in Deutschland, vor allem aus der Metropolregion Hamburg, mit Sponsoring, Fahrzeugteilen und Know-how das zukunftsweisende studentische Projekt.

Seit Mai 2011 arbeiten die Studenten unter dem Namen e-gnition Hamburg in sechs Teams – Fahrwerk, Elektronik, Fahrkörper, sowie Marketing, Finanzen, Organisation – an diesem ehrgeizigen Projekt. Dabei lernen sie bereits während ihres Studiums, was später in ihrem Beruf als Ingenieur der Alltag ist: Entwicklung und Konstruktion, Herstellung, Prüfstandplanung, Bauteilerprobung, Marketing und Controlling. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

car2go startet in Berlin

26. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Heute – am 26. April 2012 – wird ein neues Kapitel der urbanen Mobilität in Berlin eingeläutet: car2go nimmt den Betrieb seiner weltweit größten Flotte auf. 1.000 smart fortwo Fahrzeuge stehen in einem rund 250 km² großen Geschäftsgebiet den Berlinern rund um die Uhr zur Verfügung und können nach einmaliger Registrierung jederzeit angemietet und auf allen öffentlichen Parkflächen innerhalb des Geschäftsgebietes wieder abgestellt werden. Die Einbindung von car2go in ein multimodales Gesamtkonzept soll bereits kurz nach dem Marktstart in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Berlin Brandenburg (VBB), den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) und weiteren Partnern erfolgen.

Doch nicht nur durch die multimodale Vernetzung eröffnet car2go einen Blick in die Zukunft. Parallel zum Aufbau einer öffentlichen Ladeinfrastruktur sollen die 1.000 konventionellen car2go in den kommenden Jahren schrittweise durch Elektrofahrzeuge ergänzt und/oder ersetzt werden. Für Testzwecke ist bereits im laufenden Jahr geplant, erste Elektrofahrzeuge in die Flotte zu integrieren. 2013 werden dann die ersten 300 smart fortwo electric drive im regulären Betrieb vorhanden sein.

M2M Summit 2012 erstmalig im Congress Center Düsseldorf

26. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Bereits im vergangenen Jahr wurden mit über 450 Teilnehmern und 34 Ausstellern neue Rekorde aufgestellt. Für den diesjährigen M2M Summit am 05. September erwartet die M2M Alliance als Veranstalter über 700 Teilnehmer und über 40 Aussteller. Ein weiterer Punkt, der neben der größeren Kapazität für eine Verlegung des M2M Summits in das Congress Center Düsseldorf sprach, ist die erleichterte Anreise für die Teilnehmer und Aussteller.

Auch 2012 werden hochkarätige Referenten in Workshops und Entwicklerforen aus erster Hand über den Einsatz von M2M-Lösungen im Bereich Facility Management, Industriesteuerung, E-Payment/Mobile Payment/Near Field Communication (NFC) Lösungen, Vending/Ticketing/Signage, Elektromobilität und Wireless Security informieren. Der M2M Best Practice Award, mit dem die M2M Alliance herausragende Beiträge in den Kategorien „Innovation“ und „Advantage“ auszeichnend, ist ein weiterer fester Bestandteil der Veranstaltung.

Auch 2012 wird die Teilnahme für Fachbesucher aufgrund der Unterstützung von Sponsoren kostenlos sein. Interessenten können sich zudem mit einem Vortrag für das offizielle Programm bewerben. Sponsoren oder Aussteller können sich ebenfalls schon jetzt anmelden. Sämtliche Informationen hierzu finden Sie hier.