Archiv

Archiv für August, 2014

Jetzt ePendler werden..!

30. August 2014 Juliane Keine Kommentare

Mit dem Elektroauto täglich zur Arbeit – das probieren Pendler und Fahrgemeinschaften in Schleswig-Holstein im Rahmen der landesweiten Kampagne „ePendler – elektromobil unterwegs“ vom 26. September bis 4. Oktober 2014 aus. Interessenten können sich bis zum 15. September für die siebentägige Probefahrt unter www.ependler-schleswig-holstein.de bewerben.

Initiatoren der Kampagne sind das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein, die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH, die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH, sowie die IHK Schleswig-Holstein und der Bundesverband eMobilität. Mit der Kampagne wollen sie deutlich machen, dass Elektroautos gerade auf alltäglichen Berufswegen oder kurzen Strecken bereits heute alltagstauglich sind. Bei der Auslosung werden Pendler-Fahrgemeinschaften bevorzugt, weil sie in Bezug auf Ressourcenschonung und Umweltschutz zusätzlich ein Zeichen setzen. Für die Aktion stellen die Hersteller BMW, Citroën, Mitsubishi, Opel, Renault, Smart und VW kostenlos insgesamt 30 Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Die Teilnehmer pendeln mit den Elektroautos während des Aktionszeitraums nicht nur täglich zur Arbeit sondern können sie auch für andere Fahrten nutzen. Kosten entstehen ihnen nur für das Aufladen der Batterien. Und das lohnt sich, denn die Stromkosten für ein Elektroauto liegen etwa 70 Prozent unter den durchschnittlichen Treibstoffkosten für ein Auto mit Verbrennungsmotor.

Automechanika 2014: Vorträge und Panel-Diskussionen

29. August 2014 Juliane Keine Kommentare

Direkt neben der BEM-Lounge finden vom 16. bis 18. September im Vortrags-Areal der Halle 10 verschiedene Veranstaltungen rund um die Themenvielfalt der Neuen Mobilität in Verbindung mit Erneuerbaren Energien statt. Den Anfang macht am ersten Messetag von 13.00 bis 16.30 Uhr das StorageForum des BEM-Mitgliedsunternehmens SolarAllianz. Ziel der Vortragsreihe ist es, allen interessierten Teilnehmern einen Einblick in die Möglichkeiten der Speichertechnologie im Gesamtsystem eines Haushaltes, insbesondere im Zusammenspiel mit eMobilität zu verschaffen. Neben interessanten Fachvorträgen bietet das StorageForum insbesondere auch Raum für kritische Diskussionen.

Am 17. September nutzt die Wirtschaftsförderung Frankfurt die attraktive Plattform für ihre internationale Konferenz „The Future of Urban Mobility in European Cities“. Ab 15.00 bis 17.00 Uhr wird mit verschiedenen Branchen-Experten über die Zukunft der urbanen Mobilität in Europa debattiert. Anhand konkreter Fallbeispiele wie etwa den eMobilitätsstrategien in Oslo und Stockholm und dem Einsatz von Elektrofahrzeugen auf dem Frankfurter Flughafen wird das Thema praxisnah beleuchtet. Im Anschluss daran findet am selben Abend die Frankfurter eMobile Runde des Bundesverbands eMobilität im Forum und in der BEM-Lounge statt. Wie gewohnt, steht hier der Austausch mit den Köpfen der eMobilitäts-Branche im Mittelpunkt.

Der 18. September steht ganz im Zeichen der innovativen BEM-Mitgliedsunternehmen. Von 11.00 bis 17.00 Uhr erfahren Sie in einem abwechslungsreichen Vortragsprogramm im Rahmen des BEM-Forums Neue Mobilität u.a. mehr über den Einsatz von Elektrofahrzeugen im Alltag, unterschiedliche Ladesysteme, die aktuelle Entwicklung im Bereich Batterietechnologie, politische Hintergründe sowie wegweisende Marketingansätze im Bereich Elektromobilität.

BEM-Lounge auf der Automechanika 2014

29. August 2014 Juliane Keine Kommentare

Angesichts der immer größeren gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Sichtbarkeit und Akzeptanz der Elektromobilität setzen die Messe Frankfurt und der Bundesverband eMobilität ihre bereits 2012 initiierte Kooperation im Rahmen der Messe Automechanika weiter fort. Vor diesem Hintergrund erhält das Thema Neue Mobilität vom 16. bis 20. September 2014 ein noch größeres Gewicht im gesamten Messekonzept und wird erstmalig in einer eigenen Halle gebündelt. In direkter Nähe zum Eingang Portalhaus steht die Halle 10 unter dem Motto Mobilität der Zukunft. Neben Mobilitätskonzepten wird das Thema in seiner ganzen Breite von der Ladeinfrastruktur, Energieversorgung, Finanzierung und Energie-Management über Motoren und Elektronik, Reparatur und Wartung bis hin zu Aus- und Weiterbildung abgebildet. Dabei sind u.a. auch die BEM-Mitgliedsunternehmen classic eCars, eWolf, Gespa, Mitsubishi, Opel, Renault, StreetScooter und Tesla Motors.

Der BEM wird als unabhängiger fachlicher Ansprechpartner für Deutschland den Austausch der internationalen Akteure begleiten. “Der kommunikative BEM-Lounge-Bereich nimmt eine zentrale Rolle in der Sonderausstellung in Halle 10 ein”, so Christian Heep, Vize-Präsident beim Bundesverband eMobilität und ergänzt: “Unsere enge Kooperation mit der Messe Frankfurt ermöglicht uns auch in diesem Jahr eine wirkliche Erlebniswelt Elektromobilität darzustellen. Vor diesem Hintergrund haben wir erneut die Möglichkeit, unseren zahlreichen Mitgliedsunternehmen und Partnern eine attraktive Plattform bieten zu können. Insbesondere die internationale Ausrichtung der Messe ist ein entscheidender Faktor, um zu zeigen, welche Innovationskraft und Leistungsbereitschaft für eine Neue Mobilität sich in den Reihen unserer Mitgliedsunternehmen bündelt.”

BEM-Sonderkonditionen: Als Partner der Automechanika verfügen wir über ein großes Kontingent an Freikarten für die Messe. Bitte kontaktieren Sie hierfür Klaus Bergerfurth in der BEM-Hauptgeschäftsstelle.

Citroën bringt Elektro-Berlingo für Schornsteinfeger

28. August 2014 Juliane Keine Kommentare

Citroën zeigt auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover den exklusiv für das Schornsteinfegerhandwerk konzipierten rein elektrisch angetriebene Citroën Berlingo Electric. Der französische Automobilhersteller und der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks blicken auf eine langjährige Zusammenarbeit zurück, in der bereits rund 7.000 Citroën-Transporter als Schornsteinfeger-Betriebsfahrzeuge verkauft wurden.

Mit dem Citroën Berlingo Electric mit Schornsteinfeger-Kompletteinrichtung der Firma Sortimo International GmbH ist der Schornsteinfeger künftig lautlos, schadstofffrei und somit umweltfreundlich unterwegs. Die Reichweite des rein elektrisch angetriebenen Transporters beträgt bis zu 170 Kilometer – ausreichend, um innerhalb des Bezirkes stets sauber mobil zu sein.

Starke Impulse für den eMotorradmarkt

27. August 2014 Juliane Keine Kommentare

Der US-amerikanische Elektromotorrad-Hersteller Brammo geht in die Offensive und subventioniert ab dem 01. September 2014 sein Top-Modell „Empulse“ mit zusätzlich 5.600,- Euro. Mit der Subventionierung stößt das BEM-Mitgliedsunternehmen in eine Preisregion vor, die bislang für ein High-End-Elektromotorrad undenkbar war. Die Bezuschussungs-Aktion ist bis Ende Oktober beschränkt. Laut Brammo werden damit die nötigen Impulse gesetzt, um den europäischen Markt nachhaltig für High-End-Elektromotorräder zu ebnen und gleichzeitig eine neue Ära des Motorradfahrens eingeläutet.

Der Preis ist noch immer die Hürde, die die meisten Endverbraucher vom Kauf eines hochwertigen Elektrofahrzeuges abhält. Oftmals nicht zu Unrecht. Gerade neue Produkte in neuen Märkten haben es ohne spürbare Subventionen unendlich schwer, alte Techniken abzulösen. Zwar hat sich die Bundesregierung die Förderung der Elektromobilität auf die Fahnen geschrieben, doch der aktuell vorliegende Gesetzesentwurf für ein entsprechendes Elektromobilitätsgesetz geht an den eigentlichen Bedürfnissen der Branche weitgehend vorbei – das hat u.a. auch der Bundesverband eMobilität in einer aktuellen Stellungnahme klar herausgestellt. Was die Politik versäumt, wird jetzt von Brammo selbst in die Hand genommen: „Gerade das elektrisch betriebene Motorrad ist prädestiniert, die Mobilitätsprobleme der Gegenwart und Zukunft zu lösen. Und das nicht nur in den Ballungsgebieten“, so Hans Eder, Europa-Chef bei Brammo. Durch die zeitlich beschränkte Subventionierung ist die „Empulse“ jetzt in Deutschland für 9.513 Euro anstatt bisher 15.113 Euro zu haben. Für das Top-Modell „Empulse R“ müssen jetzt 11.893,- Euro statt der bisherigen 17.493,- Euro gezahlt werden.

GreenTec Awards – Jetzt bewerben..!

27. August 2014 Juliane Keine Kommentare

Nur noch wenige Tage bleiben, um sich bei Europas größtem Umwelt- und Wirtschaftspreis zu bewerben. Bis einschließlich 1. September 2014 nehmen unsere Freunde der GreenTec Awards Einreichungen entgegen, die im Anschluss von einer hochkarätigen Jury und von der Öffentlichkeit per Online-Voting bewertet werden. Gesucht werden erneut Projekte, Produkte oder Dienstleistungen, die sich durch einen hohen Innovationsgrad auszeichnen, Maßstäbe in Sachen Umwelttechnologien setzen und beweisen, dass sich Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit nicht ausschließen. Grundsätzlich kann sich jeder bewerben: ob Start-up oder Global Player, Privatperson oder Forscher, Team oder Einzelkämpfer, universitäre Einrichtung, Kommune oder Verein – auch aus dem Ausland. 



Verpassen Sie nicht Ihre Chance, dabei zu sein! Hier geht’s zur Online-Bewerbung.

ExtraEnergy Pedelec Awards verliehen

27. August 2014 Juliane Keine Kommentare

Am 26. August 2014 wurden die Pedelec Awards von ExtraEnergy an die Testsieger der Testreihe Frühjahr 2014 verliehen. Sieben Fahrzeuge haben im ExtraEnergy Test 2014 überragende Ergebnisse in zehn unterschiedlichen Produktgruppen erreicht. Die Trophäen wurden im Rahmen der LEV Komponenten Sonderausstellung auf der EUROBIKE 2014 an die ausgezeichneten Hersteller vergeben. Zu den siegreichen Herstellern zählen Heinz Kettler GmbH & Co. KG, Derby Cycle Werke GmbH, Hermann Hartje KG, Giant Deutschland GmbH, Raleigh Univega GmbH, Utopia velo GmbH und M1 – Sporttechnik GmbH & Co. KG.

Die Testergebnisse können im ExtraEnergy Magazin Nr. 10 nachgelesen werden. Die zehnte Ausgabe des Magazins ist erstmals in drei Sprachen erhältlich: deutsch, englisch und chinesisch und steht hier kostenfrei wahlweise als Download oder zum online Durchblättern zur Verfügung.

Kommunale Vernetzung von Ladeinfrastruktur

26. August 2014 Juliane Keine Kommentare

Die Stadtwerke Leipzig haben sich erfolgreich an die eRoaming-Plattform des BEM-Mitgliedsunternehmens Hubject angeschlossen. Dies ist ein wichtiger Schritt, um auf kommunaler Ebene die Vernetzung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge weiter auszubauen. Die Stadtwerke Leipzig gehören zu den größten kommunalen Energieversorgungsunternehmen Deutschlands und sind damit ein weiterer starker Partner im intercharge-Netzwerk.

Raimund Otto, Geschäftsführer der Stadtwerke Leipzig GmbH, erklärt, was das Unternehmen dazu bewogen hat, die eigene Ladeinfrastruktur für die Kunden von Fremdanbietern zu öffnen: „Durch die Anbindung an intercharge erwarten wir eine Steigerung der Auslastung unserer Ladestationen. Diese Weiterentwicklung unseres Geschäftsmodells bringt uns wirtschaftliche Vorteile und optimiert die Betriebskosten. Außerdem wollen wir den Elektroautofahrern den größtmöglichen Komfort beim Laden ihrer Fahrzeuge bieten.“ Andreas Pfeiffer, Geschäftsführer der Hubject GmbH, begrüßt die Anbindung der Stadtwerke Leipzig an intercharge: „Leipzig ist eine Pionierregion der Elektromobilität, zudem wird hier der BMW i3 als erstes elektromobiles Serienfahrzeug produziert. Mit den Stadtwerken Leipzig gewinnen wir einen kompetenten Energieversorger für intercharge, das ist ein wichtiger Schritt bei der Vernetzung von Ladeinfrastruktur.“ Gemeinsames Ziel aller Partner im intercharge-Ladenetz ist der flächendeckende und barrierefreie Kundenzugang zu öffentlicher Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Europa.

Frankfurter Handwerker nutzen erfolgreich eFahrzeuge

25. August 2014 Juliane Keine Kommentare

Wissenschaftsminister Boris Rhein hat am 22. August 2014 gemeinsam mit dem Frankfurter Wirtschaftsdezernenten, Stadtrat Markus Frank, und dem Präsidenten der Handwerkskammer Frankfurt Rhein-Main, Bernd Ehinger, auf dem Frankfurter Römerberg das Projekt „erster! Das Handwerk fährt emobil“ vorgestellt und eine kurze Zwischenbilanz gezogen. Seit Sommer 2013 besteht die Möglichkeit für Frankfurter Handwerksbetriebe eine staatliche Förderung zu bekommen, wenn sie Elektrofahrzeuge für den täglichen Betrieb nutzen. Vom Bauunternehmer, Orthopädie-Techniker, Auto-Servicebetrieb bis zum Optiker – die unterschiedlichsten Gewerke sind bei dem über drei Jahre laufenden Pilotprojekt mit dabei. Insgesamt haben 52 Frankfurter und Wiesbadener Handwerksbetriebe ihr Interesse bekundet, knapp die Hälfte der Fahrzeuge ist ausgeliefert. Wissenschaftlich begleitet die Frankfurt University of Applied Sciences das Pilotprojekt. Das Wissenschaftsministerium fördert die Anschaffung jedes neuen Elektroautos mit Zuwendungen zwischen 4.000 und 6.000 Euro pro zugelassenem Elektrofahrzeug.

„Mit dieser finanziellen Unterstützung wollen wir den Handwerksbetrieben die Entscheidung erleichtern, die Mehrkosten des Elektrofahrzeuges auf sich zu nehmen. Die Landesregierung hat deshalb für das Pilotprojekt in Wiesbaden und Frankfurt insgesamt 900.000 Euro zur Verfügung gestellt. Ich hoffe, dass dieses Pilotprojekt in Hessen weitere wichtige Impulse für die Elektromobilität setzt. Unser Ziel ist es, die derzeit umweltfreundlichste Art der motorisierten Fortbewegung nachhaltig zu fördern. Elektromobilität passt überall“, erklärt Wissenschaftsminister Boris Rhein. Weitere Informationen rund um das Projekt finden Sie hier.

eBikeFINDER und ExtraEnergy kooperieren

23. August 2014 Juliane Keine Kommentare

Wer sich für ein getestetes Elektrorad interessiert, findet jetzt unter www.e-bike-finder.com geprüfte eBikes und Pedelecs der Testorganisation ExtraEnergy übersichtlich gelistet. Durch die Kooperation für den ExtraEnergy Test 2014 sind die sehr guten und guten Elektroräder des Jahres 2014 nach insgesamt 26 Kriterien, darunter Rahmenform und Motor, zu durchsuchen. Ein Klick auf das Testsiegel unter einem Elektrorad öffnet automatisch den kompletten Testbericht.

Für Konsumenten bietet die Verknüpfung einer Elektrorad-Suchmaschine und eines Testmagazins Vorteile: So lassen sich die eigenen Wünsche an ein Pedelec oder ein schnelles Pedelec 45 mit wenigen Klicks online formulieren und damit die in Frage kommenden Modelle einschränken. Durch die Verlinkung in das ExtraEnergy Magazin und den entsprechenden Testbericht erhalten potenzielle Käufer weitreichende Informationen und Grafiken zum Prüfergebnis des passenden Pedelecs. Der Service ist kostenfrei.