Archiv

Archiv für November, 2014

Nachhaltigkeitspreis für Elektro-Lkw

22. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Die Verleihung des Nachhaltigkeitspreises Ecodesign an die E-Force One AG hat auch bei Meyer Logistik im hessischen Friedrichsdorf für Freude gesorgt. Die Spezialisten für die Logistik frischer Lebensmittel setzen als erstes Unternehmen in Deutschland zwei Lkw mit 18 Tonnen Gesamtgewicht des Elektro-Lkw-Herstellers aus der Schweiz ein.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und die Präsidentin des Bundesumweltamtes, Maria Krautzberger, hatten E-Force am 14. November 2014 in Berlin in der Kategorie „Produkt“ ausgezeichnet. Der Bundespreis Ecodesign wird jährlich vom Bundesumweltministerium und dem Bundesumweltamt in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin vergeben. „Diesen Preis hat sich das Team der E-Force One AG vollauf verdient“, schickt Markus Bappert, Geschäftsführer von Meyer Logistik, Glückwünsche nach Fehraltorf bei Zürich. „Wir haben gleich bei unserem ersten Besuch in der Schweiz gespürt, dass bei diesem Fahrzeug Ökologie und Ökonomie zusammenpassen und es absolut praxistauglich ist. Wir setzen den Großteil unserer Fahrzeuge im regionalen Verteilerverkehr ein und zu diesen Anforderungen passt das Konzept ohne Einschränkungen.“

EGRET ONE-S Finalist beim ISPO BRANDNEW Award

21. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Der außergewöhnliche Elektro-Roller EGRET ONE-S des BEM-Mitgliedsunternehmens Walberg Urban Electrics GmbH ist Finalist beim ISPO BRANDNEW Award 2015. Alljährlich sucht die Jury außergewöhnliche und einzigartige Innovationen aus den Bereichen Sport- und Lifestyle.

„Diese Auszeichnung der Juroren aus unterschiedlichen Branchen von Sport über Lifestyle bis Medien freut uns besonders. Der EGRET ONE-S ist pure Innovation und dass dies bei einem Innovationen-Wettbewerb erkannt und gewürdigt wird, gibt unserer Philosophie recht, voranzugehen und manchmal auch der Zeit voraus zu sein,“ so EGRET ONE-S Erfinder Florian Walberg. Wir gratulieren und drücken die Daumen..!

Batterietest Studie 2014: Deutscher Prüfmarkt gut aufgestellt

20. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Die zunehmende Elektrifizierung von Antrieben rückt Batterietechnologien immer mehr in den Mittelpunkt. Dies führt zu einem veränderten Kompetenzbedarf, dem sich die gesamte Automobilindustrie stellen muss. Im wichtigen Bereich Batterie-Prüfung nimmt Deutschland bereits eine führende internationale Rolle ein – dies ist eines der zentralen Ergebnisse der großen Batterietest Studie 2014, welche die eMobility-Unternehmensberatung Electric Mobility Solutions (EMS) im Auftrag des BEM-Mitgliedsunternehmens TÜV SÜD, Voltavision und dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) durchgeführt hat.

Bei der Batterietest Studie 2014 handelt es sich um die erste und bisher einzigartige Marktanalyse der Branche. Neben einer Einführung in die derzeitigen Batterieteststandards und Normen sowie die gängigsten Batterie-Prüfverfahren liefert die Studie eine Fülle an relevanten Informationen und Erkenntnissen: Welche Anbieter gibt es in Europa und wer sind die wichtigsten Marktakteure? Welche Leistungen werden aktuell im Batterie-Prüfmarkt offeriert? Woher stammen die Aufträge? Aus welchen Branchen werden künftig verstärkt Prüfaufträge zu erwarten sein? Wie groß sind die durchschnittlichen Auftragsvolumina für die unterschiedlichen Batterieausbaustufen? Der umfassende Marktüberblick sowie die im Rahmen der Studie durchgeführten Expertenbefragungen geben Antworten auf diese und weitere relevante Fragen. Weitere Informationen rund um die Studie finden Sie hier.

Vorfahrt für eMobilität im Handwerk

20. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Auch im Deutschen Handwerk ist das Thema Elektromobilität längst angekommen. Die SDH – Servicegesellschaft Deutsches Handwerk GmbH – als Innovationsträger für Mobilität im Handwerk hat vor kurzem seine Internetplattform um diesen Bereich erweitert. Dort finden Handwerker künftig Antworten auf die Fragen, welche Vorteile eMobilität für sie bietet, welche Fahrzeugtypen für Handwerker geeignet sind und wie das Ladesäulennetz in Deutschland aktuell aussieht.

„Wir freuen uns, unseren neuen Bereich Elektromobilität vorzustellen. Die Unternehmen des Handwerks bilden im gewerblichen Segment eine große Zielgruppe für die Nutzung von Elektromobilität und Hybridtechnik“, erklärt Ralf Baumeister, Geschäftsführer der SDH. „Durch die in vielen Fällen regionale Nutzung der Fahrzeugflotte im Handwerksbereich sind Elektrofahrzeuge oder Fahrzeuge mit Hybridtechnologie mittlerweile eine echte Alternative zu Fahrzeugen mit konventioneller Antriebstechnik. Hinzu kommt, dass sich ein Handwerksbetrieb dadurch als innovatives und umweltbewusstes Unternehmen gegenüber seinen Kunden präsentieren kann.“

ENIO bringt Ladestationen ins intercharge-Netzwerk ein

19. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen der URBAN FUTURE global conference in Graz haben die österreichische ENIO GmbH und das BEM-Mitgliedsunternehmen Hubject ihre Partnerschaft begannt gegeben. Ab sofort ermöglicht ENIO mit dem offenen Ladestationsmanagementsystem „ETSweb“ die Vernetzung von Ladestationen in Deutschland und Österreich über das intercharge-Netzwerk. „Im ersten Schritt sind es Ladestationen in Wien, Wolfsburg, Köln und Bonn, die in das intercharge-Netzwerk eingebracht werden. Weitere europäische Städte folgen in 2015“, so Friedrich Vogel, Miteigentümer und Geschäftsführer der ENIO GmbH.

„Mit ENIO gewinnt die intercharge family einen versierten und starken Partner. Wir freuen uns, dass das Leistungsangebot von ENIO durch intercharge ergänzt wird und so das anbieterübergreifende Laden für Elektroautofahrer an zahlreichen weiteren Ladestationen in Europa möglich wird“, so Andreas Pfeiffer, Geschäftsführer der Hubject GmbH. ENIO ermöglicht bereits heute mit ETSweb die Einbindung zahlreicher intelligenter Ladestationen unterschiedlicher Hersteller: Von smarten Wallboxen bis hin zu Schnellladestationen. Mittlerweile sind über zehn verschiedene Ladestationshersteller in das Portal integriert. ENIO bleibt dabei im Auftrag seiner internationalen Kunden und Partner, wie z.B. der Deutschen Telekom, T-Systems und E.ON, meist im Hintergrund. Zahlreiche Betreiber, von Dänemark bis in die Slowakei, nutzen bereits das leistungsfähige Werkzeug des Wiener Unternehmens, das auch Last- und Energiemanagement für die intelligente Steuerung von Ladestationen vorsieht. „Wir liefern mit ETSweb eine professionelle Elektromobilitätsplattform und setzen auf offene Protokolle, wie das ‚OCPP‘ und durch den Anschluss an das intercharge-Netzwerk nun auch das OICP“, so Friedrich Vogel. Das Open InterCharge Protocol (OICP) von Hubject ermöglicht dabei eine zuverlässige und sichere Verbindung zwischen den beteiligten Elektromobilitätssystemen.

USA: Steigende Nachfrage nach Solarladestationen

18. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Neuer Partner des BEM-Mitgliedsunternehmens EIGHT in Nordamerika ist mit Zam Energy ein Experte für Produkte und Services rund um Erneuerbare Energien. Im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit wird das Unternehmen aus Colorado die Vermarktung und Distribution der Solarladestationen Point.One und Point.One S in Nordamerika übernehmen. Die steigende Nachfrage nach Systemen für emissionsfreie Elektromobilität war ausschlaggebend für das deutsche Unternehmen, seine Produkte in den USA auf den Markt zu bringen. „Die Präsentation unserer neuen Solarladestation Point.One S an der BMW Welt in München wurde von vielen Interessenten innerhalb und außerhalb Europas verfolgt. Die Zusammenarbeit mit einer weltweit bekannten Automarke wie BMW hat uns maßgeblich geholfen, eine Lösung zu entwickeln, die den Anforderungen unserer wichtigsten Zielgruppen gerecht wird“, erklärte Christoph B. Rößner, Geschäftsführer und Gründer von EIGHT. „Wir wollen diesen Rückenwind und die vielen positiven Reaktionen nun bei der Zusammenarbeit mit Zam Energy nutzen, um die Realisierung neuer Projekte in den USA voranzutreiben. Das große Engagement und umfangreiche Netzwerk von Erin Geegan Sharp, Geschäftsführerin von Zam Energy, werden uns hierbei von großem Nutzen sein.“

Die Solarladestationen von EIGHT ermöglichen nachhaltige und emissionsfreie Elektromobilität in Verbindung mit moderner Kommunikationstechnologie und zukunftsweisendem Design. Basierend auf einem ganzheitlichen Ansatz, der Design, Technologie, Fertigung und Prozessintelligenz mit recyclingfähigen Materialien und intuitiven Benutzerschnittstellen kombiniert, stehen Point.One Solarladestationen als sichtbare Symbole für eine neue und emissionsfreie Mobilität.

Japan: Batterieprüfzentrum von TÜV SÜD

18. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen TÜV SÜD ist ab sofort Partner der ESPEC Cooperation, einem der größten Hersteller und Betreiber von Umweltprüfeinrichtungen in Japan. Gemeinsam bauen ESPEC und TÜV SÜD dazu derzeit das bestehende ESPEC Batterielabor zu einem kompletten Prüfzentrum für große Batteriesysteme aus. Ziel ist es, ab 2015 das komplette Prüfspektrum für Antriebsbatterien von Elektrofahrzeugen in Japan anbieten zu können. Damit reiht sich Japan als weiterer Standort in das internationale Netzwerk von Batterielabors von TÜV SÜD ein.

Mit der NEUEN MOBILITÄT besser informiert

16. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Die aktuelle Ausgabe der NEUEN MOBILITÄT lässt sich wie immer auch online auf der BEM-Webseite durchblättern. Wer lieber Papier in der Hand hat und sich in den letzten Wochen kein Exemplar auf der ein oder anderen eMobilitäts-Veranstaltung sichern konnte, dem hilft unser Abo-Service gerne weiter.

Mehr Sicherheit und Komfort für Nutzer von eFahrzeugen

15. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Elektromobilität benötigt betreiberübergreifende Lösungen, um attraktiv und somit bei Nutzern erfolgreich zu sein. Vor diesem Hintergrund haben sich Vattenfall und das Berliner Start-up-Unternehmen PlugSurfing nun darauf geeinigt, dass PlugSurfing-Kunden ab sofort die 110 Ladepunkte von Vattenfall in Hamburg nutzen können. Mit Hilfe der PlugSurfing-App können eAuto-Fahrer auf ihrem Handy verfügbare Ladesäulen verschiedener Anbieter in ihrer Umgebung ausfindig machen und mithilfe eines speziellen Chips freischalten und den Ladevorgang starten. Abgerechnet wird zwischen den beiden Vertragspartern Vattenfall und PlugSurfing. Die Kunden brauchen also keinen zusätzlichen Vertrag.

Ebee liefert Technologie für Pilotprojekt von BMW

14. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Ebee Smart Technologies GmbH ist Partner des Projektes Light and Charge von BMW und hat gemeinsam mit dem Münchner Start Up eluminocity GmbH die Technologie für die Pilotinstallation in München geliefert. “Wir sind sehr stolz, dass wir mit BMW einen Partner gefunden haben, der unseren Ansatz unterstützt, die für das intelligente Aufladen im öffentlichen Raum notwendige Elektronik so zu optimieren, dass sie sowohl zur Integration in Laternen geeignet ist, als auch über eine offene Plattform vielen Nutzern den Zugang ermöglicht”, betont der Geschäftsführer von Ebbe Dr. Henning Heppner.

“Light and Charge ist eine einfache und innovative Lösung, um ein zuverlässiges Netz an Ladestationen ganz selbstverständlich in die Stadt zu integrieren”, erklärte Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG, anlässlich der Inbetriebnahme der ersten beiden Lade-Laternen. Light and Charge kombiniert modernste LED-Technologie mit einer bargeldlos nutzbaren Anschlussmöglichkeit zum Aufladen der Hochvoltbatterien von Elektrofahrzeugen, die in das ChargeNow Netzwerk von BMW i integriert ist.