Home > news > Würzburg: Drehscheibe für Elektroautos?

Würzburg: Drehscheibe für Elektroautos?

Dass gerade Würzburg zur “Drehscheibe für Elektroautos” wird, dafür wollen die Würzburger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe (WVV) und die Smiles AG mit einem lokalen Aktionsplan sorgen. Die Smiles AG ist die neue Firmierung der ehemaligen Citycom AG, die bekannt wurde durch den eigenproduzierten
CityEL und in jüngster Zeit als exklusiver Generalimporteur des Reva von sich reden macht. Im Gegensatz zu Entwicklungsprojekten anderer Hersteller ist die Verfügbarkeit von CityEL und Reva nach Smiles-Aussagen schon heute sichergestellt. Neben der reinen “Hardware”, den Elektrofahrzeugen, sollen jedoch auch Stromtankstellen und CO2-frei erzeugter Strom angeboten werden. Smiles-Vorstand Karl Nestmeier plant die Einrichtung von 80 bis 100 so genannter “Smiles-Center” über eine Art Franchisesystem. Diese können durch Autohändler, gegebenenfalls in Kooperation mit dem ansässigen Stadtwerk, betrieben werden. Als realistisch in den nächsten drei Jahren sieht er einen jährlichen Absatz pro Smiles-Center von 45-180 Fahrzeugen, was einem Umsatz von 650.000 bis 2,6 Millionen Euro entspricht. Ein Smiles-Center könne einen Einzugsbereich von rund einer Million Einwohnern abdecken.

Ein erstes Smiles-Elektroauto-Center eröffnet die WVV auf ihrem Gelände in der Würzburger Bahnhofstraße. Dort sollen dann E-Autos verkauft und Energie via Strom-Tankstelle angeboten werden. Die WVV hatte zu diesem “Würzburger Modell” auch einen Förderantrag im Kontext der Modellregionen eingereicht, dem allerdings nicht entsprochen wurde.

Categories: news Tags: , , ,