Home > news > Neue Wege bei der Beschaffung von Betriebsfahrzeugen

Neue Wege bei der Beschaffung von Betriebsfahrzeugen

Die Stadt Tirschenreuth unterstützt den ökologischen Weg bei der Neuanschaffung von Betriebsfahrzeugen. Erstmals in der Geschichte der Stadt wurde jetzt ein Kleintransporter angeschafft, der ausschließlich elektrisch betrieben wird. In der vergangenen Woche wurde dieses Fahrzeug im Beisein zahlreicher Gäste offiziell der Stadt übergeben. Bürgermeister Franz Stahl wies zunächst darauf hin, dass die Neuanschaffung eines Kleintransporters nötig gewesen sei, da ein Altfahrzeug ausfiel. Mit Zustimmung des Stadtrats am 24. Januar 2013 habe man sich aus Umwelt-Gründen für dieses Elektrofahrzeug entschieden. In den kommenden drei Monaten werde das Fahrzeug vornehmlich auf der Gartenschau zum Einsatz kommen. Später werde es für die Grünanlagenpflege in der Stadt gebraucht, da es auch enge Wege befahren könne.

Die 30.000 Euro für das Elektrofahrzeug wurden von rund 30 Unternehmen aus Tischenreuth und der näheren Region übernommen, die im Gegenzug mit Werbeflächen auf dem Fahrzeug vertreten sind. Darunter auch das BEM-Mitgliedsunternehmen Riedel & Kaiser Mobil Marketing aus Deggendorf dessen Geschäftsführer Karl-Heinz Kaiser betonte, dass die Finanzierung des Kommunalfahrzeugs deutschlandweit einzigartig sei. „Die teilnehmenden Unternehmen zeigen damit der Bevölkerung, dass die Elektromobilität möglich ist“. Kaiser verwies auf ein Beispiel: Vor 25 Jahren habe nahezu keiner ein Handy besessen, heute hingegen jeder. Er sei überzeugt, dass die Elektrofahrzeuge auch diesen Erfolgsweg beschreiten können. „Sie setzen hier ein Beispiel, ein Zeichen“, betonte Kaiser, ehe er an Bürgermeister Franz Stahl die Fahrzeugschlüssel überreichte. Mehr Informationen zum Projekt können Sie folgendem Video entnehmen.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks