Home > news > Hamburg: Elektrofuhrpark ab 2010

Hamburg: Elektrofuhrpark ab 2010

Die Hamburger Umweltsenatorin Anja Hajduk und Umwelt-Staatsrat Christian Maaß kündigten jetzt an, im Rahmen der Klimaschutzziele der Hansestadt solle bereits 2010 eine erste Flotte elektrisch betriebener Fahrzeuge eingesetzt werden. Zunächst sei geplant, ab Mitte 2010 bis zu 70 stadteigene Elektroautos auf die Straßen der Hansestadt zu bringen. Es werde aktuell mit deutschen Herstellern verhandelt, so Maaß. Da serienreife Elektrofahrzeuge von “VW, BMW & Co.” frühestens im Jahr 2012 verfügbar seien, werde an weiterentwickelte Protoypen gedacht. Zudem sollen schrittweise bis zu 100 Ladesäulen im öffentlichen Raum der Stadt aufgestellt werden. Bis 2020 werde mit insgesamt 50.000 bis 100.000 E-Fahrzeugen in Hambug gerechnet.

Auch Bereiche des öffentlichen Nahverkehrs in Hamburg sowie Kurierfahrzeuge von Logistikunternehmen sollen auf die neue Technologie umgestellt werden. Der Strom für die Batteriefahrzeuge solle zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen stammen, hieß es. Das Auftanken der Stromer soll dabei bis zu 50 Prozent billiger sein als einmal volltanken mit Benzin, die Kosten über die Stromrechnung abgebucht werden. Hamburg ist eine der acht Modellregionen für Elektromobilität in Deutschland.

In drei Hamburger Parkhäusern des Betreibers APCOA gibt es bereits heute Elektrozapfsäulen. Für 18,49 Cent/kWh kann dort der Fahrer eines Elektrofahrzeugs wieder “nachladen”. Eine monatliche Grundgebühr von 69 Euro soll im ersten Jahr noch nicht erhoben werden.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks