Home > news > Aachener Carsharing-Unternehmen setzt auf eMobilität

Aachener Carsharing-Unternehmen setzt auf eMobilität

Der seit über 20 Jahren in Aachen vertretene Carsharing-Anbieter cambio setzt zunehmend auf Elektromobilität. Am Hubertusplatz wurde im Juni der dritte Citroën C-Zero in Betrieb genommen. Die Carsharing-Station in der Aachener Innenstadt ist deutschlandweit die erste so genannte „eCarsharing-Forschungsstation“ und wird von cambio gemeinsam mit der Fachhochschule Aachen betrieben, mit dem Ziel, den Einsatz von Elektromobilität im Carsharing weiterzuentwickeln. Die beiden anderen Elektroautos stehen den cambio-Kunden in Aachen am Neumarkt und am Technologiezentrum (Europaplatz) zur Verfügung.

Das neue Elektroauto konnte im Rahmen einer Förderung durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) im Rahmen der Modellregion Elektromobilität beschafft werden. Vier weitere Fahrzeuge werden im Laufe des Jahres 2013 folgen. Alle eMobile der cambio-Flotte werden mit 100 Prozent Ökostrom betrieben. Roland Jahn, Geschäftsführer von cambio Aachen: „Carsharing und Elektroautos passen sehr gut zusammen, da die meisten Fahrten unserer Kunden kurze Innenstadtfahrten sind.” Cambio setzt bereits seit Jahren besonders umweltfreundliche Fahrzeuge ein und kooperiert mit Anbietern des öffentlichen Nahverkehrs. Daher trägt das Unternehmen das Umweltsiegel „Der Blaue Engel“. Zudem trat cambio im April dieses Jahres der europäischen Kampagne „Cleaner Car Contracts“ bei und verpflichtete sich zur weiteren Reduzierung des durchschnittlichen CO2-Ausstoßes. Die cambio-Flotte emittiert heute im Schnitt 107 g/km CO2. In den nächsten Jahren soll dieser Wert weiter sinken.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks