Home > news > Fiat 500 E schlägt Benziner im Leasing-Preis-Vergleich

Fiat 500 E schlägt Benziner im Leasing-Preis-Vergleich

“Wir machen das Elektroauto günstiger als den Benziner.” Mit dieser Kampfansage will der Hamburger Umrüster Sirri Karabag jetzt das Segment der Kleinwagen aufmischen und erst einmal mit einer Kleinserie des elektrischen Fiat 500 all jene Lügen strafen, die Batterieautos für schier unbezahlbar halten.

299 Euro wird man ab Herbst als monatliche Leasingrate für den neuen Fiat 500e bezahlen müssen. Der Vorgänger lag monatlich noch bei etwa 1.300 Euro. Für den Benziner liegt das Leasingangebot aktuell bei rund 200 Euro. Rechne man dann mit einer Laufleistung von etwa 1.000 Kilometern, einem Spritspreis von 1,49 Euro pro Liter und einem Strompreis von 0,24 Euro pro Kilowattstunde, dann kommen beim Benziner noch 104 Euro Sprit, 2,70 Euro Steuern, 70 Euro Versicherung und 35 Euro Wartung dazu. Für den Stromer muss man mit Energiekosten von 26,40 Euro rechnen. “Die Wartung ist im Leasingvertrag enthalten, die Versicherung haben wir auf 45 Euro gedrückt und von den Steuern ist das Elektroauto erstmal befreit”, sagt Karabag und zieht den Summenstrich: Für den Benziner kommt er so monatlich auf 412 und für den Stromer auf 370,40 Euro. “Das macht einen Unterschied von 41,60 Euro”, strahlt er: “So machen wir das Elektroauto billiger als den Benziner.” Mehr Informationen zum Angebot von Karabag finden Sie im aktuellen Artikel von den Kollegen von Spiegel Online.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks