Home > news > Leverkusen macht den Elektromobilitätstest

Leverkusen macht den Elektromobilitätstest

Bei der Aktion „Leverkusen macht den Elekromobilitätstest“ stellen die Projektpartner aus der Rheinstadt den Opel Ampera auf die Probe. Zehn der reichweitenunabhängigen eAutos des BEM-Mitgliedsunternehmens wurden am 20. September 2013 der Stadt Leverkusen, dem Fußball-Bundesligisten und Opel-Partner Bayer 04 Leverkusen, der Energieversorgung Leverkusen, der Sparkasse Leverkusen sowie den DEVK Versicherungen zur Verfügung gestellt. Die Testfahrzeuge sind während der Auftaktveranstaltung von Opel an die Projektteilnehmer auf dem Rathausplatz in Leverkusen übergeben worden. Der Elektromobilitätstest soll unterstreichen, wie praxisgerecht und alltagstauglich eMobilität heutzutage ist. Dafür werden die zehn Ampera im Mitarbeiterpool der jeweiligen Partner eingesetzt oder etwa als Dienstfahrzeug des Bürgermeisters verwendet.

„Unser Opel Ampera ist einzigartig. Kein anderes europäisches Elektroauto kann vier Personen bis zu 80 Kilometer rein elektrisch bewegen und darüber hinaus im bivalenten Betrieb zusätzlich über 500 Kilometer weit transportieren – ohne einen Zwischenstopp an der Steckdose einzulegen. Wir sind daher ganz sicher, dass der Ampera beim Elektromobilitätstest in Leverkusen alle Teilnehmer auf ganzer Linie überzeugen wird“, sagt Andreas Marx, Marketing-Direktor von Opel.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks