Home > news > Fisker Automotive nach China verkauft

Fisker Automotive nach China verkauft

Wie die WantChinaTimes berichtet, wurde Fisker Automotive nun scheinbar erfolgreich verkauft. Meistbietender in der Auktion um den Elektroauto-Hersteller, die in der vergangenen Woche abgehalten wurde, war der Chinese Richard Li. Der Unternehmens-Gründer Henry Fisker will das Unternehmen dem Bericht zufolge weiter führen.

Im Frühjahr 2013 gab Fisker Automotive bekannt, dass man nicht in der Lage sei den 192 Millionen Dollar Kredit des Department of Energy zurückzuzahlen. Im Rahmen einer Auktion sollte der Kredit nun verkauft werden. Neben einem deutschen Investor zeigten mehrere chinesische Firmen Interesse. Den genauen Kaufpreis nennt die chinesische Tageszeitung nicht. Wie schnell die Produktion des Elektroautos nun wieder aufgenommen werden kann, scheint noch offen zu sein. Die Nachrichtenagentur Reuters spricht von weiteren Verbindlichkeiten Fiskers gegenüber Zulieferern und schätzt die Kosten für einen Neustart der Produktion auf etwa 50 Millionen Dollar. Weitere Informationen rund um das Thema finden Sie hier.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks