Home > news > Europaweite Ladeinfrastruktur

Europaweite Ladeinfrastruktur

Hubject verbindet Anfang 2014 im Rahmen eines Pilotprojekts Ladestationen des niederländischen Energieversorgers Essent mit dem europäischen intercharge-Netzwerk. „In Amsterdam wird der elektromobile Alltag bereits seit 2009 gelebt, die Stadt ist damit eines der großen Vorbilder und Erprobungsfelder für nachhaltige Mobilität. Wir freuen uns, neben Wien, Helsinki und Kopenhagen nun eine weitere europäische Haupstadt für unseren offenen Marktplatz der Elektromobilität begeistert zu haben“, so Andreas Pfeiffer, Geschäftsführer von Hubject, zu der Kooperation mit den niederländischen Nachbarn. Colin Willems, Manager New Energy bei Essent, ergänzt: „Mit intercharge können wir kostengünstig und effizient Ladedienstleistungen für alle europäischen Kunden bereitstellen. Das wollen wir nun an 5 unserer über 300 Ladepunkten in Amsterdam erproben.“

Gemeinsam mit mehr als 20 europäischen Partnern ist intercharge auf dem Weg, die Ladeinsfrastruktur in Europa flächendeckend nutzbar zu machen. Es haben sich bereits Partner aus Deutschland, Belgien und Österreich an die eRoaming-Plattform angebunden und damit ihre Ladeinfrastrukturen für den anbieterübergreifenden Zugang in Europa geöffnet. Über die Business- und Datenplattform von Hubject werden neben der Autorisierung von Ladedienstleistungen alle notwendigen Mehrwertdienste, wie z.B. Informationen über den Standort und die Verfügbarkeit der Ladesäule, angeboten. Für den Nutzer wird Elektromobilität damit einfach, sicher und komfortabel.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks