Home > news > Grüner Strom für Santander

Grüner Strom für Santander

Die Santander Consumer Bank, Mitglied im BEM, setzt auch bei der Energieversorgung auf mehr Nachhaltigkeit. Die Bank erwirbt künftig „grünen“ Strom für ihre Unternehmenszentrale in Mönchengladbach und den Standort der Santander Bank in Frankfurt. Die umweltfreundlich erzeugte Energie liefern die beiden Anbieter Mainova AG und Nexus Energie GmbH über eine Laufzeit von drei Jahren. Der Ökostrom wird mittels Wind, Wasser, Sonne, Biomasse oder Erdwärme gewonnen und in das Netz der allgemeinen Stromversorgung eingespeist. „Mit diesem Schritt unterstreichen wir, dass umweltpolitisches Engagement, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit wichtige Bestandteile unserer Arbeit sind“, so Stefan Enger, Direktor Cost Efficiency bei der Santander Consumer Bank, nach der Einigung.

Für den Energiebezug in der Unternehmenszentrale und den Standort der Santander Bank, einer Zweigniederlassung der Santander Consumer Bank, entrichtet Santander seit 1. Januar 2014 erstmalig über den normalen Strompreis hinaus einen zusätzlichen Förderbeitrag für eine umweltfreundliche Energieversorgung nach RECS- (Renewable Energy Certificate System) Zertifizierung. Diese Zertifizierung belegt, dass elektrische Energie aus regenerativen Energiequellen erworben wird. Mit dem Förderbeitrag unterstützt Santander aktiv ausgewählte Klimaschutzprojekte und leistet darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zur klimaschonenden Energieerzeugung.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks