Home > news > Roaming beim bundesländerübergreifenden Laden

Roaming beim bundesländerübergreifenden Laden

Kunden der Stadtwerke Düsseldorf und der EnBW AG können ab 01. Juli 2014 auf 800 Ladepunkte in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg zum Aufladen von elektrisch angetrieben Fahrzeugen zugreifen. Das wird durch eine Roaming-Kooperation für das überregionale Betanken von Elektrofahrzeugen ermöglicht. Auf der Kommunalkonferenz „Elektromobilität für Kommunen“ in Düsseldorf stellten beide Partner das gemeinsame Projekt jetzt vor. Mit nur einer Lade- bzw. Abrechnungskarte wird so ein flächendeckendes, gemeinsames Zugangssystem bundeslandübergreifend im Westen und Südwesten Deutschlands geschaffen. Technisch wird das durch den Einsatz diskriminierungsfreier RFID-Ladekarten realisiert.

Die Stadtwerke Düsseldorf verfügen aktuell über rund 40 öffentlich zugängliche Ladestationen mit ca. 100 Ladepunkten im Großraum Düsseldorf und planen bis 2015 weitere 30 Ladestationen zu installieren. Das BEM-Mitgliedsunternehmen EnBW betreibt in Baden-Württemberg aktuell insgesamt rund 700 Ladepunkte. Schwerpunkt bilden Stuttgart, Karlsruhe, Baden-Baden, Offenburg und Freiburg. Außerdem kann aktuell im Rahmen einer Roaming-Kooperation grenzübergreifend in Frankreich und bei vielen anderen Stadtwerken geladen werden.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks