Home > news > Elektromobilität der Zukunft Made by Ziehl-Abegg

Elektromobilität der Zukunft Made by Ziehl-Abegg

Elektromobilität der Zukunft haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und der niederländische Regierungschef Mark Rutte beim BEM-Mitgliedsunternehmen Ziehl-Abegg auf der Hannover Messe gesehen. Im Fokus stand ein getriebeloser Radnabenantrieb für die neueste Generation elektromobiler Stadtbusse. Das süddeutsche Unternehmen Ziehl-Abegg hat seine jahrzehntelange Erfahrung als Ventilatoren- und Motorenbauer in Entwicklung und Produktion des derzeit weltweit effizientesten Antriebssystems für Stadtbusse einfließen lassen.

„Langlebige und effiziente Elektromotoren sind seit mehr als 100 Jahren unsere Kernkompetenz“, sagt Uwe Ziehl, Aufsichtsratsvorsitzender der Ziehl-Abegg SE und Enkel des Firmengründers Emil Ziehl. Die Fähigkeit, diese Erfahrung in immer neue Anwendungsfelder einzubringen, zeichnet Ziehl-Abegg als dauerhaft zukunftsorientiertes Unternehmen aus. „2004, als Elektromobilität in den Medien kaum ein Thema war, sind die ersten Stadtbusse mit dieser Technik bereits in Rotterdam gefahren“, so Ralf Arnold, Geschäftsführer Ziehl-Abegg Automotive. Da der Elektroantrieb direkt im Rad sitzt, ist keinerlei Getriebe oder Differential notwendig. „Wir verzichten konsequent auf Bauteile, die unnötig Energie verbrauchen“, erklärt Arnold die unerreicht hohe Effizienz von gut 90 Prozent. Kein CO2-Austoß, 90 Prozent Geräuschreduzierung und keinerlei Abgase: das waren die Gründe, warum sich der große niederländische Bushersteller VDL Bus & Coach vor einem Jahr entschloss, dieses System serienmäßig in neue Stadtbusse einzubauen.”

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks