Home > news > Leuchtturmprojekt BESIC startet in heiße Phase

Leuchtturmprojekt BESIC startet in heiße Phase

Der HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) wird zum Freiluftlabor der Energiewende. Auf der hoch automatisierten Anlage im Hamburger Hafen transportieren jetzt zehn batteriebetriebene Schwerlastfahrzeuge Container zwischen Schiff und Lager. Die Batterien dieser Containertransporter sollen genau dann geladen werden, wenn norddeutsche Ökostrom-Spitzen im Netz sind. Neben der praktischen Umsetzung steht die Wirtschaftlichkeit des Modells im Fokus.

Dafür wird im Rahmen des Forschungsprojekts BESIC (Batterie-Elektrische Schwerlastfahrzeuge im Intelligenten Containerterminalbetrieb) ein Batterie-Verwaltungs-System entwickelt. Dieses ermittelt im Datenaustausch mit dem Lastprognose-System von Vattenfall und dem Terminalsteuerungs­system des CTA die sowohl ökologisch als auch ökonomisch optimalen Ladezeitpunkte. Herkömmliche Automated Guided Vehicles (AGV) werden in Rahmen von BESIC mit solchen verglichen, die durch konventionelle Blei-Batterien oder durch innovative Lithium-Ionen-Technologie angetrieben werden. Führt die intelligente Ladestrategie zu deutlichen Betriebskosteneinsparungen, kann das richtungweisend für den Schwerlastverkehr sein. Weitere Informationen rund um das Projekt finden Sie hier.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks