Home > news > BMW i3 jetzt im RUHRAUTOe-Projekt

BMW i3 jetzt im RUHRAUTOe-Projekt

Ab sofort können die Nutzer von RUHRAUTOe auch das Modell BMW i3 fahren, das seit Ende April im Leipziger Werk gebaut wird und mittlerweile in knapp 40 Märkten weltweit eingeführt wurde. Aus der ersten Produktionsserie wurden 336 Fahrzeuge an Kunden in den USA übergeben, in Deutschland gingen seit der Markteinführung mit allen Test- und Vorführwagen bis Ende Mai insgesamt 1.725 Fahrzeuge in die Erstzulassung. „Die Zahlen zeigen, wie knapp der BMW i3 noch ist, und wie froh wir sind, einen der ersten für unsere Kunden ‚ergattert‘ zu haben“, so RUHRAUTOe-Initiator Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer.

Nun kann jeder Interessierte für 4,90 Euro pro Stunde den BMW i3 im Ruhrgebiet fahren. Das öffentlich geförderte Projekt RUHRAUTOe verfügt damit über das am breitesten gefächerte Angebot von Elektroautos in öffentlichen Elektromobilitätsprojekten und im Carsharing in Deutschland: Angefangen vom Renault Twizy über den BMW i3 bis zum Tesla Model S verfügt RUHRAUTOe über die acht gängigsten und innovativsten Modelle an Elektroautos, die man an knapp 30 Stationen in Bochum, Essen, Oberhausen, Mülheim an der Ruhr, Gelsenkirchen, Dortmund, Bottrop und Duisburg mieten kann. „Der Ruhrpott ist damit ein überzeugendes Schaufenster für Elektromobilität“, so Dudenhöffer.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks