Home > news > Jungfernfahrt des größten Elektro-Lkw mit Straßenzulassung

Jungfernfahrt des größten Elektro-Lkw mit Straßenzulassung

Der größte Elektro-LKW mit Straßenzulassung ist am 17. Juli 2014 zu seiner Jungfernfahrt vom Berliner Westhafen gestartet. Das von der BEHALA betriebene Fahrzeug ist das erste seiner Art auf Berliner Straßen. „Die BEHALA bemüht sich als Betreiber des umschlagstärksten Containerterminals in den neuen Bundesländern um eine grüne und nachhaltige Logistik. Der Terberg YT202 EV gibt uns nun die Möglichkeit neue Wege für einen umweltfreundlichen Transport zu erproben“, so BEHALA-Geschäftsführer Peter Stäblein.

Der LKW wird im Rahmen des Schaufenster-Projekts KV-E-Chain eingesetzt und soll künftig Container mit Waren, die per Zug unter anderem vom Projektpartner DHL im Berliner Westhafen ankommen, an verschiedene Ziele in der Stadt ausliefern. „Das Projekt KV-E-Chain ist nicht nur wegen der außergewöhnlichen Größe des eingesetzten eLKW einmalig: Zum ersten Mal wird eine vollständig elektrifizierte Lieferkette im kombinierten Verkehr mit Vor- und Nachlauf auf der Straße demonstriert. Das Projekt wird so neue Möglichkeiten zur Belieferung von Ballungsgebieten demonstrieren”, so Projektleiter Prof. Dr.-Ing. Herbert Sonntag von der TH Wildau. Um einen emissionsfreien Betrieb sicherzustellen, wird eine Ladesäule auf dem Gelände des Westhafens installiert, die Strom von einer vom Projektpartner Berliner Energieagentur (BEA) betriebenen Solaranlage beziehen soll. .“

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks