Home > news > Niederösterreich: Elektromobilität erfahren

Niederösterreich: Elektromobilität erfahren

Im Rahmen des Kooperationsprojektes “Elektromobilität erfahren” setzen die Energie- und Umweltagentur Niederösterreich, die Initiative “e-mobil in Niederösterreich” und der ÖAMTC darauf, durch zielgruppengerechte Aufbereitung von Informationsmaterialen und vor allem durch Testevents mit modernen eFahrzeug in niederösterreichischen Gemeinden und an ÖAMTC-Stützpunkten, das Interesse der Bürger an dieser nachhaltigen Mobilitätsform zu stärken. “Ohne Zweifel wird die Elektromobilität eine Rolle in der künftigen Mobilitätslandschaft spielen. Elektromobilität bedeutet vor allem eine neue Organisation der persönlichen Mobilität und ein besonderes Fahrgefühl. Dazu wird der ÖAMTC gemeinsam mit der Energie- und Umweltagentur informieren und Interessierten die Möglichkeit geben, Elektroautos auszuprobieren”, so ÖAMTC Verbandsdirektor Oliver Schmerold. Ab Mai 2015 stehen mit den ÖAMTC Stützpunkten Baden und St. Pölten auch zwei eKompetenzstandorte für spezifische technische Prüfleistungen und Services für eFahrzeuge in Niederösterreich zur Verfügung.

Ein Höhepunkt im Reigen der Testevents ist der eMobilitätstag am 30. Mai 2015 in Melk. Über 40 Elektroautos stehen am Wachau-Ring zum Ausprobieren bereit, ebenso wie Elektroräder, Elektroroller und Segways. Die Experten des ÖAMTC bieten dazu Fahrsicherheitstrainings an. Hüpfburg, Energiewerkstatt und ein Energie-Theater machen den eMobilitätstag in Melk zum Erlebnistag für die ganze Familie. Für kulinarische Köstlichkeiten sorgen die “So schmeckt Niederösterreich”-Partnerbetriebe. Der Eintritt zum eMobilitätstag ist frei. Weitere Testmöglichkeiten in Niederösterreich gibt es am 18. und 19. April bei der Badener Autoschau, am 25. April beim Kirtag in Hafnerbach, am 2. Mai in Bad Vöslau, am 13. Juni beim Klimabündnisfrühstück in Gerersdorf und am 4. Juli in Zeiselmauer-Wolfpassing.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks