Home > news > Energiewende für Fortgeschrittene

Energiewende für Fortgeschrittene

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach mit dem Energiespeicher im Keller vernetzen. Gleichzeitig den Stromverbrauch der Familie optimieren und künftig das Elektroauto aufladen. Und das selbstverständlich per App auf dem Smartphone oder Tablet? Das soll in Zukunft ein Angebot des BEM-Mitgliedsunternehmens EnBW und der Daimler Tochter Deutsche ACCUMOTIVE ermöglichen: Eine jüngst unterzeichnete Kooperation der Unternehmen verbindet den intelligenten Energiemanager „EnergyBASE“ von EnBW mit einem Mercedes-Benz Energiespeicher für Privathaushalte.

Moderne Haustechnik und eine eigene, regenerative Energieerzeugung gehören für viele Eigenheimbesitzer heute schon zum Standard. Doch in den meisten Fällen arbeitet die PV-Anlage, der Energiespeicher und die Wärmepumpe im Keller nicht nach einer gemeinsamen Logik – und treffen somit nur in Teilen die Bedürfnisse der Bewohner. Auch technisch sprechen diese Anlagen nicht miteinander. Damit soll nun Schluss sein. Die EnergyBASE hat als zentrale Plattform sämtliche Energieeinrichtungen eines Haushalts im Griff: Von der Photovoltaik auf dem Dach, dem Ladepunkt für das Elektroauto, der Schnittstelle zur Haustechnik und jetzt auch den Energiespeicher im Keller. Der stationäre Mercedes-Benz Energiespeicher arbeitet auf Basis von Lithium-Ionen-Batterietechnologie, die für die hohen Anforderungen im Automobil entwickelt wurde und speichert überschüssigen Strom nahezu verlustfrei. Erste Anlagen laufen bereits erfolgreich im Testbetrieb. Die EnergyBASE erkennt, wann der selbst erzeugte Strom rentabel ins Verteilnetz eingespeist werden kann, besser für den Eigenverbrauch genutzt oder für seinen späteren Einsatz zwischengespeichert wird. Dafür greift die Plattform auch auf Wetterprognosen zurück. Ein auf dieses Zusammenspiel maßgeschneiderter Stromtarif soll in Zukunft den EnBW-Kunden dabei unterstützen, seine Eigenverbrauchsquote zu optimieren und so die für ihn stets günstigste Lösung finden.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks