Home > news > Elektromobilität in NRW

Elektromobilität in NRW

Die NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) hat auf der IAA einen “Masterplan Elektromobilität” vorgestellt. Mindestens eine viertel Million Elektromobile sähe Thoben danach bis 2020 gerne im bevölkerungsreichsten Bundesland angemeldet. Die Ford-Werke unterstützen dieses Vorhaben mit zwar zunächst nur 25 Fahrzeugen, die allerdings bereits ab Ende des Jahres durch Köln stromern sollen. Ford zeigt auf der IAA zwei batteriebetriebene Elektro-Konzeptfahrzeuge: den Ford Tourneo Connect BEV (ca. 160 km Reichweite; BEV = Battery Electric Vehicle) und den Ford Focus BEV (ca. 120 km Reichweite).

Beteiligt ist auch der “Auto-Cluster NRW”. Dieses Kompetenzzentrum, das von der Landesregierung über drei Jahre mit 1,5 Millionen Euro finanziert wird und das auch den Masterplan erstellte, hat drei Schwerpunkte definiert. Der erste Forschungsbereich Batterietechnik für bessere und günstigere Technologien soll schwerpunktmäßig in der Region Münster stattfinden, der Bereich Fahrzeugtechnik/Produktion vorrangig im Raum Aachen. Das Forschungsfeld Infrastruktur und Netze schließlich wird im Ballungsraum Rhein/Ruhr angesiedelt. Dort gibt es bereits “Strom-Tankstellen”, also Ladestationen, etwa in Düsseldorf, Mülheim und Essen.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks