Home > news > Audi AG: Antriebsstrategie der Zukunft

Audi AG: Antriebsstrategie der Zukunft

Audi arbeitet mit Hochdruck an der Zukunft der Mobilität. Zum Jahreswechsel 2010/2011 wird mit dem Q5 hybrid der erste Audi mit einer Kombination aus Benzin- und Elektromotor auf den Markt kommen. Den A8 hybrid, der mit 144 g CO2 eine Bestmarke in der Oberklasse setzt, zeigt Audi als Konzeptfahrzeug erstmals in Genf. Ebenso feiert die Studie A1 e-tron ihre Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon. Damit belegt Audi seine Kompetenz bei der Elektrifizierung auch im Segment der Kompakten. Und Ende 2012 bringt Audi mit dem e-tron, der auf der IAA im vergangenen Jahr in Frankfurt präsentiert wurde, das erste Elektrofahrzeug in einer Kleinserie auf den Markt.
„Unsere Kunden werden in Zukunft aus einer zunehmenden Bandbreite an Antriebstechnologien auswählen können“, sagt Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG. „Wir werden als Ergänzung hocheffizienter TDI und FSI auch bei der Elektromobilität die bestmögliche Lösung für die unterschiedlichsten Mobilitäts­anforderungen anbieten. Dazu zählen der Hybridantrieb und in der Folge das vollelektrische Fahren.“
„Die Stärken des Elektroautos liegen eindeutig in der urbanen Mobilität, wo die Anforderungen an lokal emissionsfreies Fahren verstärkt an Bedeutung gewinnen werden“, sagt Dick. Audi investiert jedes Jahr rund zwei Milliarden Euro in Entwicklungsprojekte. Dabei liegt eine Priorität auf der Elektromobilität. Dazu hat Audi das Projekthaus e-performance zum Thema elektrisches Fahren etabliert. Zusätzlich arbeitet seit Herbst 2009 im gleichnamigen Forschungsprojekt e-performance,  gefördert  vom BMBF, ein Team aus Entwicklern der AUDI AG und Wissenschaftlern verschiedener Hochschulen an der Entwicklung eines neuen Gesamtkonzeptes eFahrzeug, von der Karosserie, über die Batterie bis hin zur Leistungselektronik.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks