Home > news > Elektromobilität im Allgäu

Elektromobilität im Allgäu

Gerade in ländlichen Regionen wie dem Allgäu bedeutet ein Auto ein hohes Maß an individueller Beweglichkeit. Angesichts knapper werdender Ressourcen und hoher Touristenzahlen können elektrische Antriebe helfen, sowohl die Abhängigkeit vom Erdöl als Energieträger als auch den Ausstoß von Kohlendioxid zu reduzieren. Im Allgäu soll genau das jetzt ihm Rahmen eines Modellprojekts getestet werden. “eE-Tour Allgäu” – effiziente Elektromobilität und Tourismus startet am 19. Juni. In Zusammenarbeit mit Gasthäusern, Hotels und Kommunen stehen mehr als 50 Elektrofahrzeuge zur Miete oder zum Carsharing zur Verfügung. Angesprochen werden sollen damit sowohl Einheimische als auch Touristen in der Region. Ziel ist es, das Allgäu mit Elektroautos, eRollern oder eBikes zu erkunden. “Wir wollen den Menschen die Unsicherheit nehmen vor der neuen Technik”, erklärt Professor Andreas Rupp von der Hochschule Kempten. In der gesamten Region stehen elf öffentliche Ladesäulen zur Verfügung an denen bis September 2011 kostenlos Strom getankt werden kann. Gesamtprojektleiter Stefan Mayer vom Stromversorger Allgäuer Überlandwerk (AÜW) ist sich sicher: “Das Thema Elektromobilität wird für die Zukunft enorm wichtig sein. eAutos sind sauber und leise. Ideal für eine Naturregion wie das Allgäu.” Deswegen bemühen sich die Kooperationspartner des Projekts bereits jetzt um Unterstützung und eine mögliche Fortführung des Projekts. “Mit einer einmaligen Aktion ist es nicht getan”, betont Prof. Rupp.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks