Home > news > eRoadshow auf dem Soester Marktplatz

eRoadshow auf dem Soester Marktplatz

Am Samstag, 12. Juni 2010, von 9:00 bis 16:00 Uhr veranstalten die Stadtwerke Soest zusammen mit ihren Partnern Trianel und dem Bundesverband eMobilität auf dem Soester Marktplatz eine große eMobilitäts Roadshow. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Möglichkeit, Elektrofahrzeuge auf zwei und vier Rädern kostenlos Probe fahren zu können. “Wir sehen in der Elektromobilität die Zukunft des Individualverkehrs, daher möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern bereits heute die Gelegenheit bieten, die unterschiedlichsten Formen der Elektromobilität zu erfahren”, unterstreicht Alfons Bröker, Geschäftsführer der Stadtwerke Soest, die Motivation diese Roadshow auszurichten. Neben Elektrofahrrädern, wie sie die Stadtwerke angeschafft haben und die bei der Radstation am Bahnhof und der Touristinformation der Stadt Soest zu mieten sind, werden bei der Roadshow noch diverse andere Elektrofahrzeuge vorgestellt. Wer schon immer mal ein Elektroauto fahren wollte, hat am Samstag die Gelegenheit dazu. Weiterhin werden auch verschiedene Elektromobile auf zwei Rädern angeboten. Mit einem Zweiradführerschein lassen sich Erfahrungen auf dem Elektroscooter sammeln. Das Gefühl nahezu geräuschlos auf bis zu rund 50 km/h beschleunigen zu können, vergisst man so schnell nicht wieder. Die Charakteristik des Elektromotors, der sofort sein vollständiges Drehmoment entwickelt, sorgt für ein Fahrgefühl der besonderen Art. Ohne Führerschein hingegen kann man sich stehend auf dem Segway elektrisch fortbewegen und die gute Übersicht genießen. Das auf dem Marktplatz präsentierte Angebot bietet einen breiten Überblick zum Thema eMobilität. Alfons Bröker hebt den Stellenwert und das Potenzial hervor: “Zur Elektromobilität ist es noch ein langer Weg. Wenn wir sie konsequent weiterentwickeln – Automobilindustrie und Energiewirtschaft verbunden mit Nachhaltigkeit – kann die eMobilität einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz leisten.”

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks