Home > news > “Wir müssen nicht die Ersten sein”

“Wir müssen nicht die Ersten sein”

Diese Woche erklärte VDA Präsident Matthias Wissmann im Interview mit dem Tagesspiegel wie er staatliche Zuschüsse für den Kauf von Elektroautos sieht. “In ein bis anderthalb Jahren, wenn die Markteinführung von eAutos näher rückt, muss die Politik entscheiden, welche Verkaufszahlen sie in Deutschland ab 2013 für wünschenswert hält”, so Wissmann. Genau dann müsse die deutsche Regierung entscheiden, welche Verkaufszahlen sie in Deutschland ab 2013 anstrebe. Vor diesem Hintergrund müsse dann entschieden werden, ob die höheren Anschaffungskosten für Elektroautos teilweise oder ganz von staatlicher Seite kompensiert werden. Wissmann sagte dem Tagesspiegel außerdem, dass er hoffe, dass die Bundesregierung den Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität über 2011 hinaus verlängern werde. Denn die deutsche Autoindustrie brauche für die nächsten Jahre stabile Rahmenbedingungen für Investitionen und die Ansiedlung innovativer Technologien. Und das “nicht in fünf Jahren, sondern in zwei oder drei Jahren. Sonst werden die Batterien nicht hier, sondern weiter in China, Südkorea oder in den USA produziert”. Wissmann erklärte weiter: “Unsere Ansprüche an Qualität, Komfort und Sicherheit sind zu Recht die höchsten in der Branche. Wir müssen beim Elektroauto vorne dabei sein – aber wir müssen nicht die Ersten sein.”

Das gesamte Interview im Tagesspiegel

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks