Home > news > Elektrotankstelle für lokal selbst produzierten Strom

Elektrotankstelle für lokal selbst produzierten Strom

In Deutschlands erstem Bioenergiedorf Juhnke wächst das Interesse, die selbst erzeugte Energie auch für wirklich saubere und CO2-neutrale eMobilität zu nutzen. Bisherige Besucher kamen vereinzelt schon mit dem Elektrofahrzeug, konnten den vor Ort produzierten Strom jedoch nicht tanken. Und dies obwohl Strom reichlich vorhanden ist, denn Jühnde produziert das 2,6-fache seines Eigenbedarfs. Dies änderte sich diese Woche mit der Einweihung der ersten ParkPod-Ladestation in der Gemeinde.
„Für uns war dies der konsequente Ausbau unseres Konzepts“, sagt Eckhard Fangmeier, Vorstandsmitglied der Genossenschaft Bioenergiedorf Jühnde eG. „eMobilität ist ein hochaktuelles und attraktives Thema und erweitert das Energie-Angebot, das wir autark anbieten. Ladestationen großer Energieversorger kamen hier natürlich nicht in Frage. Zum einen ist trotz großer Werbebotschaften deren Strom für Elektrofahrzeuge im bestehenden Energiemix eben doch nicht 100% sauber und regenerativ, zum anderen gibt man dann die Zügel aus der Hand. Uns hat die privatwirtschaftliche Lösung überzeugt, die passt zu unserem unternehmerischen Handeln.“
„Die Installation der ParkPod-Ladestation im Bioenergiedorf Jühnde zeigt auf hervorragende Weise, dass sich nachhaltiges Handeln und wirtschaftliches Denken nicht ausschließen“, sagt Carl Mahr, Leiter Business Development bei der ParkPod GmbH aus Karlsruhe.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks