Home > news > Moto Mundo Electric World Tour hat beim Bundesverband eMobilität Zwischenstopp gemacht

Moto Mundo Electric World Tour hat beim Bundesverband eMobilität Zwischenstopp gemacht

Moto Mundo Electric World Tour beim BEM

Von li.: Hjalte Tin, Gernot Lobenberg, Leiter eMO, BEM-Geschäftsführer Frank Müller und Nina Rasmussen

Ein dänisches Ehepaar reist derzeit in einem eAuto um die Welt. Der eigens für den Langzeittest über drei Kontinente umgerüstete Nissan Qashqai Electric zeigt, dass eMobilität bereits jetzt ohne Probleme im Alltag einsetzbar ist. In 10 Monaten haben die beiden Dänen Nina Rasmussen und Hjalte Tin 30.000 Kilometer elektrisch zurück gelegt und dabei Dänemark, Norwegen, Schweden, Estland, Russland, die Mongolai, China, die USA, Spanien, Frankreich, die Schweiz, Holland und Deutschland passiert.

Bevor die zwei dänischen Schriftsteller in ein paar Tagen wieder in Kopenhagen eintreffen und damit die erste Weltumrundung in einem eAuto beenden, haben Sie einen kurzen Zwischenstopp in der BEM-Hauptgeschäftsstelle in Berlin gemacht, um an der EnergieParken-Ladesäule Strom für die letzten Kilometer zu tanken. Dort standen Sie am Freitag, den 29. April 2011 um 12.30 Uhr allen interessierten Medienvertretern für Interviewfragen und Photos zur Verfügung.

Weitere Informationen zur emobilen Weltumrundung finden sie auf dem Blog der beiden und auf der BEM-Webseite.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks