Home > news > Induktives Laden in London

Induktives Laden in London

Qualcomm verkündet kurz nach der Übernahme von HaloIPT sein erstes Großprojekt. In London startet jetzt ein großer Feldversuch mit induktiven Ladestationen auf Parkflächen. Die Energieübertragung zum Fahrzeug läuft berührungslos über ein Magnetfeld und soll nicht länger dauern als per Kabel. Rund 50 Elektroautos nehmen ab Frühjahr 2012 an den Tests teil. Das induktive Laden soll das Tanken von Elektroautos komfortabler machen. Zahlreiche Hersteller arbeiten an entsprechenden Systemen. Langfristig soll die Stromübertragung auch während der Fahrt funktionieren – etwa auf speziell ausgerüsteten Autobahnabschnitten.

Das britische Transportministerium ruft parallel ein zentrales Register für Ladestationen ins Leben. Die öffentliche Datenbank wird von POD Point entwickelt und soll Anfang 2012 starten. Eine ergänzende Whitelist sammelt Daten zu den verschiedenen Abrechnungsmodalitäten.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks