Home > news > Fraport setzt verstärkt auf Elektromobilität

Fraport setzt verstärkt auf Elektromobilität

Die Fraport AG verfügt am Frankfurter Flughafen über mehr als 3.000 motorisierte Fahrzeuge – bereits heute werden zehn Prozent davon elektrisch angetrieben. Neue Akzente in der Nutzung von Elektromobilität könnte der Opel Ampera liefern, der gestern von den Führungskräften des Airport-Betreibers am Flughafen Frankfurt getestet wurde. Jörg Kämer, Leiter Nachhaltigkeitsmanagement und Corporate Compliance der Fraport AG, verspricht sich von der Flottenschau frische Impulse hinsichtlich möglicher Einsatzbereiche am Airport: „Der Opel Ampera ist das erste permanent elektrisch angetriebene Fahrzeug mit Reichweitenverlängerung in Europa. Wir bieten unseren Führungskräften die Möglichkeit, die technische Innovation, die in diesem neuen Fahrzeug steckt, bei einer Probefahrt live zu erleben und sich mit den Experten der Adam Opel AG direkt auszutauschen. Etwaige Vorbehalte gegenüber der Leistungsfähigkeit von Fahrzeugen mit Elektroantrieb können so gezielt abgebaut und bislang unerkannte Perspektiven entwickelt werden.“ Der Flughafenbetrieb biete zahlreiche Ansätze zur Ausweitung energieeffizienter Antriebe. Er sei sich sicher, dass die Vorstellung des Ampera hierzu den entscheidenden Denkanstoß geben und zahlreiche neue Ideen zu Tage fördern werde.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks