Home > news > Elektromobilität im ländlichen Raum

Elektromobilität im ländlichen Raum

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Elektro Kock GmbH & Co. KG aus Nienborg ist dabei, seinen Fuhrpark auf Elektromobilität umzustellen. Mit der Anschaffung eines Renault Kangoo Maxi Z.E. setzt es jetzt die Grundlage für die zukünftige Umstellung auf 100-prozentige Elektromobilität. „Uns ist bewusst, dass die Umstellung eines kompletten Fuhrparks nicht von heute auf morgen geht. Allerdings sind wir zuversichtlich, dass wir innerhalb von zehn Jahren unseren Fuhrpark zu 90 Prozent elektromobilisiert haben“, schreibt das Unternehmen.

„Wir wollen beweisen, dass gerade das ländliche Einzugsgebiet interessant für diese zukunftsweisende Technologie ist“, so Geschäftsführer Timo Kock. Gerade das Münsterland sei ein interessantes Gebiet zur Erprobung und Nutzung der Elektromobilität. In Verbindung mit dem öffentlichen Nahverkehr, den zahlreichen Park&Ride-Plätzen und der Wege, die größtenteils unter 100 Kilometer liegen, könne die Firma die Nutzung optimal betreiben. Gerade bei dem einfamilienhausartigen Wohnstil im Münsterland lasse sich jede Garage oder jedes Carport mit einem geringen Aufwand zur Elektroladestelle umrüsten.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks