Home > news > e-miglia 2012: Servus Österreich

e-miglia 2012: Servus Österreich

DSC_0091

BEM-Mitgliedsunternehmen auf der Strecke: Der Mini E von TÜV SÜD und der Peugeot iOn von m+p consulting

Der zweite Tag der e-miglia führte das Teilnehmerfeld bei erneut bestem Sommerwetter vom bayrischen Rosenheim ins knapp 80 Kilometer entfernte Salzburg, wo die Fahrzeuge ihre Akkus noch einmal vollladen konnten. Auf dieser Teilstrecke ereigneten sich bereits erste Überraschungen: ein Großteil des Feldes geriet in einen Stau und dadurch erhielten mehr als die Hälfte der Fahrzeuge zum Teil empfindliche Zeitstrafen. Darunter auch Favorit und BEM-Beirat Tim Ruhoff im Energiebau Tesla.

Nach der Ladepause ging es weiter in das 90 Kilometer entfernte Bruck am Zellersee. Der Weg dorthin führte die Teams durch eine malerische Berglandschaft und vermittelte einen Vorgeschmack auf das, was die heutige Königsetappe der e-miglia über den Großglocknerpass in Richtung Bozen Fahrern und Material abverlangen wird. Nach der Ankunft in Bruck am späten Nachmittag wurde den Teilnehmern ein herzlicher Empfang zuteil. Zum Abschluss des Tages erwartete die Fahrer dann noch die erste große Herausforderung an ihr Können am Steuer. Nach bereits gut 180 absolvierten Kilometern stand eine Sonderprüfung an, in der es galt, einen Abschnitt der Großglockner Hochalpenstraße mit einer Länge von 4.2 Kilometern in exakt 3:30 Minuten zu bewältigen. Diese Herausforderung haben unsere BEM-Jungs in ihrem Mitsubishi i-MiEV, in dem sie als Presseteam die Rallye begleiten, im Übrigen genau so gut wie alle anderen Fahrzeuge bewältigt. Gesamtführender nach Tag 2 ist das Team des BEM-Mitgliedsunternehmens m+p consulting in der Mercedes Benz A-Klasse e-cell. Wir sind gespannt, wie sich die Tabelle nach dem heutigen Tag nach Südtirol entwickeln wird und freuen uns auf die heutig Etappe..!

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks