Home > news > Konsolidierungsprozess bei Lithium-Ionen-Batterien wird sich weiter beschleunigen

Konsolidierungsprozess bei Lithium-Ionen-Batterien wird sich weiter beschleunigen

Bereits 2010 warnte eine Roland Berger-Studie, dass nur sechs bis acht global tätige Akkuhersteller bis 2017 überleben werden. Doch dieser Konsolidierungsprozess auf dem Markt der Lithium-Ionen-Batteriehersteller setzt sich schneller durch, als vermutet. So mussten in den vergangenen zwei Jahren viele neue Akteure der Branche Konkurs anmelden – eine Konsolidierungswelle, dich sich in den nächsten fünf Jahren fortsetzen wird. Denn Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette werden mit niedrigen Gewinnen und Margen konfrontiert sein. Die Gründe: der massive Preisdruck, langsames Marktwachstum, starker Wettbewerb sowie die Notwendigkeit, Innovationen weiter zu finanzieren. Die neue Studie “Lithium-Ion batteries – The bubble bursts” der Roland Berger Strategy Consultants zeigt, dass sowohl OEMs als auch Batteriehersteller in Zukunft auf neue Strategien setzen müssen, um auf dem umkämpften Markt bestehen zu bleiben.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks