Home > news > Automobilexperte glaubt an Elektromobilität

Automobilexperte glaubt an Elektromobilität

Der ehemalige BMW-Vorstand, Opel-Chef und CEO des indischen Tata-Konzerns, Carl-Peter Forster, übernimmt wieder eine aktive Rolle in der Autoindustrie. Der chinesische Autokonzern Geely, Eigner der schwedischen Automarke Volvo, gab seinen Aktionären jetzt bekannt, dass sie Forster für die Dauer von drei Jahren als nicht geschäftsführenden Direktor verpflichtet hat. Neben weiteren Tätigkeiten sitzt er außerdem im Verwaltungsrat des BEM-Mitgliedsunternehmens The Mobility House (TMH) – einem Dienstleister für die Elektromobilität für Autohersteller und Energieversorger mit Sitz in München. Das Unternehmen bietet europaweit in Kooperation mit neun Autoherstellern, darunter Toyota, Renault, Nissan und Daimler, Ladeinfrastruktur und Services für Elektroautos an.

Forster beteiligte sich 2012 am Unternehmen und zog in den Verwaltungsrat ein. „Der Hype um Elektromobilität ist vorbei, die Realität kehrt zurück“, sagte Forster der WirtschaftsWoche. „Elektromobilität wird in der Welt der Verbraucher einen festen Platz einnehmen. Ich bin überzeugt, dass sich das Geschäftsmodell an der Schnittstelle zwischen Automobilindustrie und Energieversorgung durchsetzen wird. Daran möchte ich mit meinem Netzwerk und meinen Erfahrungen mitwirken.“

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks