Home > news > Osnabrück forciert elektrischen Busverkehr

Osnabrück forciert elektrischen Busverkehr

Bis Ende des Jahrzehnts, kündigt Stadtwerke-Vorstand Stephan Rolfes an, werde der öffentliche Nahverkehr in Osnabrück auf den Hauptstrecken elektrisch und damit leise und abgasfrei fahren. Dafür sollen mittelgroße Busse mit Stromantrieb angeschafft werden. Auch an Zubringerdienste für Endhaltestellen, basierend auf Shuttles mit Elektromotor, wird gedacht. „Der Nahverkehr muss elektrisch werden. Anders kriegen wir die Umweltprobleme in der Innenstadt gar nicht in den Griff“, sagte Rolfes jetzt der Neuen Osnabrücker Zeitung. Das erste Exemplar ist bereits bestellt und soll zum Fahrplanwechsel Anfang August eingesetzt werden. Das 400.000 Euro teure und überwiegend mit Bundesfördermitteln bezahlte Gefährt ist mit 44 Plätzen doppelt so groß wie der bislang einzige in Osnabrück eingesetzte eBus. Bewährt sich der Midibus im alltäglichen Einsatz, sollen weitere folgen. Weitere Informationen rund um die eBus-Initiative der Hansestadt finden Sie hier.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks