Archiv

Artikel Tagged ‘Akasol Engineering’

Akasol glaubt an den Batteriestandort Deutschland

6. Juni 2012 Juliane Keine Kommentare

Felix von Borck glaubt an den Batteriestandort Deutschland: “Wir haben große Zukunft hier”, sagt der Geschäftsführer von Akasol Engineering im Video-Interview mit den Kollegen von electrive.net. Mit Batterie-Lösungen für Nahverkehrszüge, Busse und Straßenbahnen punktet das BEM-Mitgliedsunternehmen derzeit in der Nische. Doch “die Großserie reizt”, sagt von Borck, obwohl seine Truppe in Darmstadt quasi noch das Pionierhemd anhabe. Welche Erfahrungen Felix von Borck mit Continental gemacht hat und was Akasol noch in der Schublade hat, verrät ein Klick ins Video.

Lithium-Ionen-Batteriemodul von Akasol überzeugt bei Crashtest

2. November 2011 Juliane Keine Kommentare

Das weiterentwickelte Lithium-Ionen-Batteriemodul AIBAM2 des BEM-Mitgliedsunternehmens Akasol Engineering wurde zwei Crashtests unterzogen, um die an die Batterie gestellten Sicherheitsanforderungen im Unfallsfall zu überprüfen. Das Modul bildet die Grundlage für das Batteriesystem AIBAS2, das bereits bei vielen High-Performance Applikationen wie z.B. Sportwagen, Motoryachten, Stadtbussen und anderen Nutzfahrzeugen mit Hybrid- oder Elektroantrieb zum Einsatz kommt. Auf Grund der hohen Ansprüche an die Sicherheit und Belastbarkeit bei diesen verschiedenen Anwendungen muss gewährleistet sein, dass im Falle eines Unfalls keine Gefahr durch die eingebaute Batterie für die Insassen besteht.

Aus diesen Gründen wurde jetzt in zwei verschiedenen Crashtests geprüft, ob das Modul den verschiedenen Anforderungen in Bezug auf hohen Außendruck und dynamische Belastung bzw. mechanischen Schock standhält. Nach beiden Tests war das Modul AIBAM2 noch voll funktionsfähig. Damit wird es wichtigen Sicherheitsanforderungen gerecht, die an ein System für den Einsatz in mobilen Anwendungen gestellt werden und ist damit serienreif einsetzbar.

Li-Ionen-Batteriesystem von Akasol Engineering im neuen Artega SE

2. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Auf dem 81. Genfer Auto-Salon vom 1. bis 13. März 2011 stellt die Artega Automobil GmbH & Co. KG eine Version des Mittelmotor-Sportwagens mit Elektroantrieb vor. Herzstück des Elektroantriebs ist das Lithium-Ionen Batteriesystem AIBAS 16M von Akasol Engineering. Akasol-Geschäftsführer Sven Schulz ist stolz auf den ersten Serieneinsatz der High-Performance-Batterie. „Der Artega SE ist der perfekte Elektrosportwagen „Made in Germany“. Wir freuen uns mit dem 16M AIBAS einen wesentlichen Teil zu diesem Fahrzeug beigetragen zu haben.“ sagte Schulz am Rande der Vorstellung des Fahrzeugs am Dienstag. Akasol Engineering verfolgt das strategische Ziel eines der weltweit besten Batteriesysteme „Made in Germany“ in serienreife anzubieten. Mit dem Serienstart des Artega SE im Jahr 2012 dürfte das Unternehmen somit einen großen Meilenstein erreicht haben.