Archiv

Artikel Tagged ‘Antriebsstrang’

Tesla gibt Strom

23. Mai 2010 Juliane Keine Kommentare

Gleich zwei Neuigkeiten aus dem Hause Tesla: zum Einen hat die kalifornische Firma eine neue Produktionsstätte gefunden und zum Anderen gibt es Kooperationsabsichten mit dem japanischen Autobauer Toyota. In der kürzlich stillgelegten Autofabrik New United Motor Manufacturing Inc. wird der künftige Elektroflitzer Model S gebaut. Nach Aussagen von Unternehmenschef Elon Musk streben sie eine Produktion von 20.000 Autos im Jahr an. Damit sind die langen Spekulationen über die Finanzierungsprobleme einer neuen Produktionsstätte endlich vom Tisch. Das Unternehmen hatte sich schlussendlich gegen einen Neubau und für die Sanierung eines schon bestehenden Fabrikgebäudes entschieden, weil das US-Energieministerium solche Projekte bei der Kreditvergabe begünstigt. Im neuen Werk soll ab 2012 das Model S vom Band laufen. Außerdem will Tesla dort gemeinsam mit Toyota Elektroautos entwickeln. Dabei soll Tesla den Antriebsstrang für die Autos von Toyota liefern. Tesla liefert bereits verschiedene Komponenten für andere Autohersteller – so bezieht beispielsweise Daimler die Lithium-Ionen-Batterien für den Elektro-Smart von dem kalifornischen Unternehmen. Außerdem wird Toyota nach dem geplanten Börsengang von Tesla Stammaktien im Wert von 50 Millionen US-Dollar kaufen und damit einen Anteil an Tesla Motors erwerben.

Event: 1. VDI-Konferenz Elektromobilität

18. Dezember 2009 klaus Keine Kommentare

vdi_wissensforum_logoMit dem Untertitel “Automobilindustrie trifft Energiewirtschaft” veranstaltet der VDI vom 17. bis 18.03.2010 in Nürtingen bei Stuttgart die 1. VDI-Fachkonferenz Elektromobilität aus. Direkt im Anschluss an die Konferenz wird am 19.03. das Seminar “Kompaktwissen Batteriesysteme” angeboten. Fachleute der Disziplinen Automobilindustrie und Energiewirtschaft werden u.a. zu folgenden Themen referieren: Infrastrukturmaßnahmen – Ladestationen; Industrialisierung in der Batterietechnik; Entwicklungspfade im elektrischen Antriebsstrang; Energiemanagement im Elektrofahrzeug; E-Fahrzeuge im Alltagstest. Die Teilnahme an beiden Konferenztagen kostet 1.290 Euro (VDI-Mitglieder 100 Euro Rabatt), inklusive Seminar 1.780 Euro.
Infos u. Anmeldung

Ford-Roadmap (USA)

7. Dezember 2009 klaus Keine Kommentare

ford_connectDer Ford Transit Connect BEV ist eines von vier Modellen mit Hybrid- bzw. Elektroantrieb, die Ford stufenweise zunächst in Nordamerika auf den Markt bringen will. Bei den anderen Modellen handelt es sich um einen Pkw, basierend auf dem Ford Focus BEV (2011), ein Hybrid-Fahrzeug der nächsten Generation (2012) sowie ein Plug-in-Hybrid-Fahrzeug (ebenfalls 2012). Bereits 2010 soll der Kleintransporter auf Basis des Connect besonders für den städtischen Lieferverkehr angeboten werden. Entwicklungspartner ist hier Azure Dynamics, der seinen patentierten “Force Drive”-Antriebsstrang in die Kooperation einbringt. Die Lithium-Ionen-Akkus mit einer Reichweite von rund 130 km werden von Johnson Controls-Saft geliefert und voraussichtlich in den Niederlanden gefertigt.

Event: Die Zukunft des Verkehrs auf der Straße

12. November 2009 klaus Keine Kommentare

ETIDie Zukunft des Verkehrs auf der Straße: Das ist das Thema eines Forums der Brandenburgischen Energie Technologie Initiative (ETI) im Haus der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam, bei dem sich Experten in den drei Komplexen Fahrzeuge/Antriebe, Treibstoffe sowie Verkehrskonzepte dem Thema nähern werden.

Car2GoSo wird die neue vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte eMobility-Modellregion Berlin-Potsdam vorgestellt, die Daimler AG präsentiert mit car2go einen innovativen Ansatz zum Car-Sharing und der ADAC seine Modelle zum Treibstoffsparen. Aus Neuruppin werden unter anderem die Jetcar Zukunftsfahrzeug GmbH Trends bei Hybridantrieben und im Leichtbau aufzeigen und das BiomasseForschungsZentrum Leipzig alternative Kraftstoffe im Vergleich betrachten. Der Besuch der Veranstaltung am 16.12. (14-18:00 Uhr) in der IHK Potsdam ist kostenlos möglich.
mehr Infos u. Anmeldung

BMBF fördert eMobility-Nachwuchs

10. November 2009 klaus Keine Kommentare

BMBF_Logo_DEUDas Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert im Kontext der Elektromobilität nicht nur Forschungs- und Entwicklungsarbeiten mit über 200 Millionen Euro, sondern neuerdings auch den dringend erforderlichen wissenschaftlichen Nachwuchs. “Für Elektroautos brauchen wir neue mutige Ideen und eine große Portion Kreativität”, erklärte Bundesforschungsministerin Annette Schavan heute in Berlin. “Hier setzen wir auf die Studierenden von heute, die die Ingenieure von morgen sein werden.” Gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft startet das BMBF deshalb mit dem DRIVE-E-Programm das erste umfassende Programm zur Nachwuchsförderung im Bereich Elektromobilität. Das Programm ist zunächst auf drei Jahre angelegt und richtet sich an Studierende von Universitäten und Hochschulen der Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik oder verwandter Themengebiete.

Im Rahmen des Programms wurde bereits Anfang Oktober der erste DRIVE-E-Studienpreis für besonders innovative studentische Arbeiten zum Thema Elektromobilität ausgeschrieben. Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Eingereicht werden können Arbeiten aus den Bereichen elektrischer Antriebsstrang, Energiespeicher, Netzintegration und Fahrzeugkonzepte. Verliehen wird der DRIVE-E-Studienpreis im Rahmen der ersten DRIVE-E-Akademie im März 2010. Diese einwöchige Akademie soll Teilnehmern einen umfassenden Überblick über den aktuellen Entwicklungsstand der Elektromobilität. Darüber hinaus versteht sich die Akademie als bundesweite Kommunikationsplattform für Studierende und bietet die Möglichkeit zu Kontaktaufnahme und Networking mit namhaften Vertretern aus Forschung und Industrie. Die erste DRIVE-E-Akademie wird am Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB in Erlangen stattfinden. Mehr Infos und Teilnahmeunterlagen gibt es hier.

Kooperation: Dongfeng entwickelt mit Detroit Electric

2. Oktober 2009 klaus Keine Kommentare

Detroit Electric und der chinesische Autoproduzent Dongfeng werden bei Forschung und Entwicklung sowie Marketing und Vertrieb von Elektrofahrzeugen zusammenarbeiten. Technikbasis der Kooperation soll zunächst der patentierte Elektroantrieb von Detroit sein, die Gründung eines Joint-Ventures wird erwogen. Anfang 2009 war Detroit Electric bereits ein Lizenz- und Fertigungsabkommen mit dem malaysischen OEM Perusahaan Otomobil Nasional (Proton) eingegangen.

Süd-Chemie und Evonik kooperieren für automobile Elektroantriebe

24. September 2009 klaus Keine Kommentare

Evonik Industries AG und Süd-Chemie AG sind eine Lieferantenpartnerschaft für den Einsatz neuer Materialien in der nächsten Generation von Lithium-Ionen-Batterien in Automobilen eingegangen. Damit haben beide Konzerne den Grundstein gelegt für eine bevorzugte Lieferung des leistungsfähigen Speichermaterials der Zukunft: Lithiumeisenphosphat (LiFePO4, auch als LFP bezeichnet) für die Verwendung in wieder aufladbaren Lithium-Ionen-Batterien durch Süd-Chemie an Evonik. Der Einsatz von Lithiumeisenphosphat in Lithium-Ionen-Batterien soll die Bedingungen für eine schnelle und breite Einführung leistungsfähiger Elektroantriebe für Hybrid- und Elektrofahrzeuge der nächsten Generation maßgeblich verbessern.

Süd-Chemie, München, ist für die anforderungsgerechte Herstellung des hochwertigen Lithiumeisenphosphats und den technischen Kundenservice verantwortlich. Evonik, Essen, beabsichtigt mit ihrer Konzerngesellschaft Evonik Litarion GmbH leistungsstarke Zellkomponenten für mobile als auch für stationäre Anwendungen mit Hilfe des Kathodenmaterials Lithiumeisenphosphat bis zur Marktreife zu entwickeln und sich dabei zunächst auf den europäischen Markt zu fokussieren.

Yes we can: Elektro-Hummer

22. September 2009 klaus Keine Kommentare

hummerArnold Schwarzenegger, Ex-Schauspieler und derzeitiger Gouverneur bzw. Insolvenzverwalter des US-Bundesstaaates Kalifornien hatte es vorgemacht, dass man sogar einen Hummer auf Wasserstoffantrieb und -betankung umstellen kann. Die Ingenieure von Raser Technologies hingegen wollten General Motors Hummer H3 rein elektrisch summen lassen. Gemeinsam mit Experten von FEV haben sie einen zu diesem schweren Militärfahrzeug passenden Antriebsstrang entwickelt. Raser steuerte das Grunddesign bei, von FEV stammte die technische Umsetzung. Das resultierende “PHEV Drive System” ist ein Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang-Konzept, welches einen H3 oder einen Light Truck ungerechnet 65 km lang rein elektrisch antreiben kann und dank Range-Extender über eine Gesamtreichweite von rund 580 km verfügt. Dazu verfügt PHEV über einen 200 kW starken Wechselstrommotor vom Typ P200 mit einem maximalen Drehmoment von 450 Nm sowie Bremsenergie-Rückgewinnung (Rekuperation).
zur Meldung

Event: E-Motive-Forum, 9./10. Sept. in Hannover

11. Juni 2009 frecker Keine Kommentare

Das Expertenforum für elektrische Fahrzeugantriebe „E-Motive“ trifft sich am 9./10. September 2009 auf dem Messeglände Hannover im Convention Center Schwerpunkt des Forums der Forschungsvereinigung Antriebstechnik (FVA) im VDMA sind die Kernkomponenten des elektrischen Fahrzeugantriebsstranges.

E-Motive versteht sich als langfristig angelegte Netzwerinitiative der Forschungsvereinigung Antriebstechnik (FVA) zur Elektromobilität.
Der elektrische oder elektrifizierte Antriebsstrang wird in den Fahrzeugen der Zukunft eine  zunehmende Verbreitung finden. Die hohe Leistungsdichte, Effizienz und Flexibilität des E-Antriebes, die  Möglichkeiten der Energierückgewinnung und vor allem die Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien decken sich in besonderem Maße mit den Anforderungen an den Antrieb von Fahrzeugen und mobilen Maschinen der Zukunft. Ob in Kombination mit einer Verbrennungskraftmaschine, einer Brennstoffzelle oder ausschliesslich batteriegespeist – die Systeme bestehen im Wesentlichen aus dem E-Motor, der Leistungselektronik, der Steuerung und einer Speicher-/Puffereinheit für die elektrische Energie.
Schwerpunkte von E-Motive sind deshalb die Kernkomponenten des elektrischen  Fahrzeugantriebsstranges E-Motor/Getriebe Steuerung, Leistungselektronik und Energiespeicher/Batterie.

Teilnahmeinformationen und Hintergrundmaterial

Categories: news Tags: , ,