Archiv

Artikel Tagged ‘Audi’

The Mobility House ist Partner für Audi Ladeinfrastruktur

27. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Mit Audi hat sich ein weiterer führender Automobilhersteller für eine Partnerschaft mit dem europaweit tätigen Elektromobilitätsdienstleister The Mobility House (TMH) in Deutschland, Österreich und der Schweiz entschieden. Der Premium-Hersteller bietet mit Markteinführung des A3 Sportback e-tron einen individuellen Home-Check an, bei dem ein Techniker die Hauselektrik überprüft und das Audi Ladedock für schnelles, komfortables und sicheres Laden montiert. Dieser Service ist ab sofort für alle Kunden eines Audi A3 Sportback e-tron verfügbar und wird vom BEM-Mitgliedsunternehmen The Mobility House erbracht.

„Die Kooperation mit Audi in Deutschland freut uns insbesondere, da wir jetzt alle führenden Premiummarken unter Vertrag haben“, meint Marcus Fendt, Geschäftsführer von The Mobility House. Mit der Einführung von attraktiven Plug-In Hybriden wird das Interesse an elektrischer Mobilität weiter zunehmen. Kunden nehmen auch die Möglichkeit wahr, das Fahrzeug zu Hause oder am Arbeitsplatz schnell und sehr kostengünstig zu laden“, so Fendt. „The Mobility House bietet hierfür herstellerunabhängig die kosteneffiziente und nachhaltige Infrastrukturlösungen und -services an.“ Mehr als 3.500 Wallboxen hat das Unternehmen mittlerweile in Europa bei eAuto-Kunden unter seiner Endkundenmarke ElectroDrive Europe angeschlossen.Neben Audi arbeiten weltweit führende Automobilhersteller wie BMW, Daimler, Tesla, Volvo, Renault-Nissan und Toyota mit dem Elektromobilitätsdienstleister zusammen.

Elektrosportwagen von Audi nur auf Bestellung

13. März 2014 Juliane Keine Kommentare

Audi will den Elektrosportwagens R8 e-tron nun scheinbar doch auf den Markt bringen. Nach monatelangem Hin und Her scheint sich die Führungsriege in Ingolstadt nun doch für das Thema Elektromobilität entschieden zu haben. “Der Audi-Vorstand hat entschieden, den R8 e-tron in seiner nächsten Generation auf Kundenbestellung als Manufaktur-Sportwagen anzubieten”, sagte Entwicklungschef Ulrich Hackenberg auf der Bilanzpressekonferenz. Der Paradigmenwechsel bei Audi hatte sich bereits angedeutet, als Hackenberg in den letzten Wochen mehrfach die Leuchtturmwirkung des R8 e-tron hervorgehoben hatte.

“Ich habe mir diesen elektrischen Hochleistunssportler mit meinem Team in der Technischen Entwicklung in den letzten Monaten sehr genau angeschaut”, sagte Hackenberg. “Die jüngsten Entwicklungsarbeiten sind sehr überzeugend”. So sei die Reichweite des Wagens auf 450 von zuvor 215 Kilometern gesteigert worden. “Das ist ein entscheidender Schritt in Richtung Alltagstauglichkeit”. Wir sind gespannt, ob das nun das letzte Wort der Ingolstädter bleibt.

Audi plant kein reines eAuto

5. August 2013 Juliane Keine Kommentare

Die ewig Gestrigen: Im Gegensatz zu den Kollegen aus München, plant der Ingolstädter Autohersteller Audi nicht in das Geschäft mit reinen Elektrofahrzeugen einzusteigen. “In den nächsten Jahren wird es für ein reines Elektroauto keinen Markt geben”, sagte Audi-Marketing-Vorstand Luca de Meo am Sonntag dem Magazin Focus. Audi setze mittelfristig ganz auf sogenannte Plug-In-Hybride. Nur damit sei in der eMobilität ein “vollwertiges Fahrerlebnis” möglich. Der Konkurrent BMW geht laut Focus dagegen davon aus, dass binnen zwei Jahren drei bis neun Prozent der Fahrzeuge in Deutschland reine Elektroautos sein werden. Pkw mit Hybridantrieb kämen noch hinzu.

Wowereit sieht Berlin als Zukunftsraum für intelligente Mobilität

20. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Der regierende Bürgermeister Berlins Klaus Wowereit, der gestern an der Eröffnung der neuen Repräsentanz des Automobilherstellers Audi in Adlershof teilgenommen hat, erklärte aus diesem Anlass: „Das Besondere an Berlin ist, dass hier das Zusammenwirken unterschiedlicher Verkehrssysteme optimal erprobt und weiterentwickelt werden kann. Damit wird die Verkehrsmetropole Berlin immer mehr zum Experimentierraum und Schaufenster in Richtung intelligente Mobilität. Und dies ist weit über den Automarkt hinaus der Grund dafür, dass inzwischen auch die großen Automobilhersteller in Berlin immer stärker Flagge zeigen.“

Wowereit weiter: „Die erfolgreiche Bewerbung unserer Region als internationales Schaufenster für Elektromobilität haben alle deutschen Hersteller mitgetragen, mit denen sich insgesamt 14 globale Automobilmarken und damit neun der zehn größten Autohersteller der Welt in Berlin engagieren.“ Berlin sei offen dafür, „immer stärker auch zu einem bevorzugten Standort für Entwicklung und Präsentation bei Innovationen der Automobilindustrie zu werden.“

Audi will Elektromobilität stärken

28. Dezember 2011 Juliane Keine Kommentare

Audi beabsichtigt 2012 in Deutschland zusätzliche 1.200 Fachkräfte einzustellen. Von 2012 bis 2016 plant der Konzern zudem Investitionen in Höhe von 13 Milliarden Euro. Knapp 8 Milliarden Euro sollen in die deutschen Standorte Ingolstadt und Neckarsulm fließen. “Wir wollen international stark wachsen und besonders unsere Kompetenzfelder Leichtbau und Elektromobilität stärken”, sagt Audi Personalvorstand Thomas Sigi dem Donaukurier. “Deshalb werden wir die Belegschaft weiter aufstocken und planen, im kommenden Jahr weitere 1200 Experten einzustellen.”

Den gesamten Artikel können Sie hier lesen.

Audi startet Forschungsprojekt eProduction

14. Dezember 2011 Juliane Keine Kommentare

Audi treibt seine Aktivitäten in der Elektromobilität weiter voran. Der Automobilhersteller hat jetzt mit ausgewählten Partnern das Forschungsprojekt eProduction initiiert. Gemeinsam sollen im Rahmen des Projektes die Kompetenz bei der Montage von Traktionsbatterien und ein Serien-Produktionskonzept für die Energiespeicher von Elektroautos geschaffen werden. Das Projekt läuft über drei Jahre und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Audi will durch das Forschungsprojekt eProduction die erforderliche Prozess- und Automatisations-Infrastruktur aufbauen – mit dem Ziel eines marktfähigen Produktionskonzepts für Hochvolt-Energiespeicher in BEVs (Battery Electric Vehikels). Audi hat zwei Unternehmen als Projektpartner gewonnen – die Software-Experten von Dassault Systemès und die Konstruktions-Spezialisten von Fees Verzahnungs­technik. Dazu kommen sieben Hochschulen und Institute: die Technische Universität (TU) Dresden, die TU Chemnitz, die TU München, die Friedrich-Alexander Universität Erlangen, die Rheinische Fachhochschule Köln, die RWTH Aachen und das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung Bremen.

Audi Urban Concept wird auf der IAA gezeigt

10. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Nachdem vor ein paar Tagen bereits die ersten TV-Aufnahmen auf dem Potsdamer Platz in Berlin geschossen wurden, veröffentlichte jetzt auto motor und sport die ersten offiziellen Zeichnungen des Elektrofahrzeug-Konzepts von Audi. Vier große freistehende Räder im 21 Zoll-Format mit Schutzblechen und natürlich der obligatorische Audi-Kühlergrill mit den vier Ringen zeichnen das Audi Urban Concept aus. In der Länge misst das Showcar 3,20 Meter, die Höhe beträgt 1,20 und die Breite 1,70 Meter. Der Zustieg erfolgt über eine nach hinten schiebbare Kanzel, die den Zustieg über die Bordwand ermöglicht. Im Innenraum bieten leicht hintereinander versetzte Karbon-Schalensitze Platz für zwei Passagiere.

Die ersten Bilder finden Sie hier.

Ärger über Technikstrategie bei Audi und VW

3. Januar 2011 Juliane Keine Kommentare

Laut Spiegel will Volkswagen eine gemeinsame Elektroauto-Strategie für den gesamten Konzern und die Tochterunternehmen etablieren. Doch die Premiumtochter Audi will sich mit eigener Antriebstechnik absetzen. Das sorgt aktuell für Unmut in der Zentrale.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Audi will 1.200 neue Mitarbeiter einstellen

29. Dezember 2010 Juliane Keine Kommentare

Der Nachrichtenagentur Reuters zu Folge will Audi im kommenden Jahr in Deutschland 1.200 neue Mitarbeiter einstellen. Audi suche vor allem Spezialisten in den Bereichen Elektromobilität und Leichtbau, teilte das Unternehmen am Montag mit. Bis 2015 plane Audi, in die Modernisierung seiner Technik und in die Entwicklung neuer Modelle 11.6 Milliarden Euro zu stecken.

AUDI AG: Solarenergie für den e-tron

2. Dezember 2010 Juliane Keine Kommentare

Audi setzt für die Mobilität der Zukunft auf Solarenergie: Am Stammsitz Ingolstadt werden die Audi e-tron-Modelle künftig mit Strom versorgt, der direkt aus Photovoltaik-Anlagen vom Werksgelände stammt. Dafür baut das Unternehmen seine Solar-Kapazitäten deutlich aus: Bis Ende des Jahres werden zusätzliche Photovoltaik-Module auf 7.500 Quadratmetern Dachfläche des neuen Karosseriebaus für den Audi A3 montiert. Erstmals wird damit die auf dem Werksgelände erzeugte Solarenergie direkt im Audi-Netz verbraucht. Neben den neuen Ladestationen für Elektroautomobile werden auch verschiedene Produktionsanlagen den Öko-Strom verwenden. „Dieses Konzept zeigt, mit welcher Konsequenz wir bei Audi an das Thema Elektromobilität herangehen“, sagt Werkleiter Peter Kössler. So erfüllen die innovativen Dünnschichtmodule der Photovoltaik-Anlage höchste Anforderungen in Sachen Umweltschutz, Effizienz und Flexibilität. „Wir wollen schließlich in allen Bereichen Maßstäbe setzen“, betont Kössler.