Archiv

Artikel Tagged ‘Audi’

Audi will Elektroauto in China entwickeln

1. November 2010 Juliane 1 Kommentar

Laut dpa will Audi nun in Zusammenarbeit mit der chinesischen Tongji-Universität ein Elektroauto entwickeln. Der Autobauer teilte der Nachrichtenagentur am Samstag mit, dass im neu gegründeten “Audi Tongji Joint Lab” die Pläne für den Audi A6L entstehen sollen. China sei ein wichtiger Treiber für die Elektromobilität. Deshalb wolle man laut Audi-Vorstandschef Rupert Stadler in diese Partnerschaft investieren.

Audi startet Flottentest

13. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Im Raum München wird bis Mitte nächsten Jahres eine Miniserie von 20 Audi A1 e-tron unterwegs sein. Das Elektroauto wird von einem 75 kW Motor angetrieben, der eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h ermöglicht. Nach etwa 50 Kilometern springt laut Hersteller ein Wankelmotor ein, der den Akku nachlädt. Der Flottenversuch soll unter anderem Informationen zur Alltagstauglichkeit des Elektroautos liefern. “Ob der A1 e-tron in Serie gebaut wird, ist aber noch unklar”, erklärte Audi-Sprecher Eric Felber.

eNOVA: Strategiekreis Elektromobilität gegründet

2. Februar 2010 klaus Keine Kommentare

lenova_logoDie Partner der Innovationsallianz Automobilelektronik haben den “eNOVA Strategiekreis Elektromobilität” gegründet. Die Partner des Strategiekreises, Audi, BMW, Daimler, Porsche, Bosch, Continental, Hella, ZF Friedrichshafen, Infineon und ELMOS, wollen öffentliche Forschungsprogramme zu vorwettbewerblichen Forschungs- und Entwicklungsthemen aus dem Bereich Elektromobilität und die Schnittstelle zu Infrastrukturthemen vorantreiben. Weitere Industriepartner aus industriellen Schlüsselbranchen planen dem Strategiekreis beizutreten. Der Fokus des Strategiekreises liegt dabei auf dem Gesamtsystem Elektrofahrzeug und seiner Schnittstelle und Anbindung zur Netzinfrastruktur. Der eNOVA Strategiekreis umfasst alle wichtigen Schlüsselbereiche zum Thema Elektromobilität und ist durch die Bedeutung seiner Partner ein wichtiger Ansprechpartner nicht nur für die Bundesregierung und ihre Ministerien, sondern auch für Verbände und Interessensgemeinschaften in Deutschland und in Europa. Ziel ist dabei letztlich die Etablierung des Leitmarkts für Elektromobilität in Deutschland.

Der eNOVA Strategiekreis Elektromobilität sieht daher in der Unterstützung der involvierten Bundesministerien eine seiner Kernaufgaben. Darüber hinaus gibt der Strategiekreis strategische Hilfestellung beim Erarbeiten von Roadmaps für öffentlich geförderte Forschungsprogramme und entwickelt geeignete Strategien zu deren Umsetzung. Der Strategiekreis hat diesbezüglich bereits Empfehlungen für gezielte Fördermaßnahmen zur Elektromobilität für zukünftige Förderbekanntmachungen dem Bundesministerium für Bildung und Forschung vorgelegt.
zum Strategiekreis

Audi e-tron: buzzing along Electric Avenue

15. Januar 2010 klaus Keine Kommentare

audi_e-tronAudi hat eine neue Version der attraktiven e-tron-Studie mit zur North American International Auto Show (NAIAS, 11. bis 24.01.) gebracht. Als “Detroit-Showcar Audi e-tron” ist der Flitzer etwas kleiner ausgefallen, als sein Vorgängermodell, der viele während der letztjährigen IAA elektrisiert hatte. Aus den Daten: Zwei Elektromotoren, 150 kW, 2.650 Nm, 0-100 km/h in 5,9 Sek, Lithium-Ionen-Akkus mit 45 kWh, ca. 250 km Reichweite. Die “brake by wire”-Technologie an der Hinterachse soll die Rekuperationsleistung verbessern.

Categories: news Tags: , , , ,

“e-tron”enbeschleuniger v. Audi

18. September 2009 klaus Keine Kommentare

F090001Beim ePerformance-Projekt gibt es naturgemäß noch nicht viel zu zeigen, da schlägt dem auf der IAA in Halle 3.0 gezeigten Prototyp “e-tron” ungeteiltes Interesse entgegen. Ansprechendes Äußeres, 313 PS, 450 nM, Bremsenergierückgewinnung, Wärmepumpe, um mit der Abwärme des E-Motors zu heizen, Lithium-Ionen-Batterie mit 42,4 kWh, entsprechend 250 km Reichweite – das sind ja schon mal attraktive Rahmenbedingungen, bis auf die ca. 1.600 kg Gesamtgewicht.
mehr zum e-tron

Categories: news Tags: , , ,

VDE: eMobility braucht Ingenieure

16. September 2009 klaus Keine Kommentare

Die Arbeitslosigkeit von Ingenieuren der Elektro- und Informationstechnik bewegt sich trotz Wirtschaftskrise auf einem niedrigen Niveau. Die vom Verband der Elektrotechnik Elektronik (VDE) errechnete Arbeitslosenquote der Elektroingenieure liegt nach neuesten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit bei nur 2,3 Prozent. Zum Vergleich: Zu Boomzeiten im letzten Jahr betrug sie 1,9 Prozent. “Vor allem für die großen Zukunftsfelder E-Mobility und E-Efficiency werden Elektroingenieure benötigt”, erläutert VDE-Vorstandsvorsitzender Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer. Unternehmen wie BMW, Daimler und Audi suchen daher auch in der Krise verstärkt Elektroingenieure, um im internationalen Wettbewerb weiterhin an der Spitze mitzuspielen.

Categories: news Tags: , , , ,

Gesamtkonzept – ePerformance mit Audi

21. Juli 2009 frecker Keine Kommentare

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit 22 Mio. Euro ein Projekt, bei dem unter Führung der Audi AG Partner aus Industrie, Universitäten und Forschungsinstituten in den kommenden Jahren ein komplett neuartiges Systemkonzept für ein leistungsfähiges Elektroauto entwickelt werden soll. Neben Audi beteiligen sich die Robert Bosch GmbH und die RWTH Aachen an dem sogenannten “ePerformance”-Projekt. Das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden ist mit seinen Forschungsarbeiten zu funktionsintegrativen Leichtbaustrukturen ebenfalls beteiligt. Der funktionsintegrative Systemleichtbau in Mischbauweise, gehört zu den wesentlichen Innovationstreibern von zukunftsfähigen Produkten. Auch am Projekt beteiligt, die Technische Universität Ilmenau. Das Fachgebiet Kraftfahrzeugtechnik wird zielgerichtet am Thema “Bremssysteme der Zukunft” arbeiten. Als Auftragnehmer der Audi Electronics in das Projekt eingebunden ist das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE in Kaiserslautern, das im Verbund ein innovatives Sicherheitskonzept im Auto der Zukunft mitentwickelt. Bundesforschungsministerin Annette Schavan: “Wenn wir im internationalen Wettbewerb bestehen wollen, müssen wir nicht nur neue leistungsstarke Batterien entwickeln. Es geht darum, über Autos, Mobilität und Infrastruktur insgesamt neu nachzudenken. Wir brauchen neue Gesamtkonzepte – das Verbundvorhaben von Audi geht in die richtige Richtung”.