Archiv

Artikel Tagged ‘Audi AG’

Elektrisches Entsorgungsfahrzeug im Audi-Werk Ingolstadt

25. November 2012 Juliane Keine Kommentare

Audi baut sein Energiemanagement jetzt mit einem so genannten EcoTruck weiter aus. Das elektrisch betriebene Entsorgungsfahrzeug ist das erste seiner Art in Deutschland und holt seit kurzem Wertstoffe in der technischen Entwicklung ab. Der 7,5-Tonner fährt lärm- und emissionsfrei direkt in die Werkhallen. Mit einer Aufladung schafft das Entsorgungsfahrzeug eine Strecke von 100 Kilometern – genug, um 1,5 Tonnen Nutzlast am Tag zu sammeln und direkt zur Ingolstädter Firma Büchl zu bringen, die die Wertstoffe sortiert und recycelt.

August Horch Museum: Zeitreise durch die Elektromobilität

29. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Die erste öffentliche Elektrotankstelle in Zwickau wird am 30. März direkt vor dem August Horch Museum in Betrieb genommen. Den Strom bezieht sie aus einer Solaranlage, die auf dem Parkplatz des historischen Museums steht. Zur Eröffnung zeigt die AUDI AG Elektrofahrzeuge aus drei Generationen. Das Schmuckstück ist ein Slaby-Beringer von 1923, eines der ersten Elektroautos. Der kleine elektrisch angetriebene Wagen schaffte es mit einer 24-Volt-Batterie und 3 PS auf eine Höchstgeschwindigkeit von 40 Kilometern pro Stunde.

Die neue Elektrotankstelle am August Horch Museum ist Teil eines gemeinsamen Projekts der Stadtwerke Zwickau und der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Einer der Gründe für den Bau ist das Schaufensterprojekt „Elektromobilität” der Bundesregierung.

AUDI AG vereinbart enge Zusammenarbeit mit der Universität der Bundeswehr

Brücken bauen zwischen Wirtschaft und Forschung – dieses Ziel hat sich Audi mit seinen Wissenschaftsprojekten gesetzt. Im Rahmen des ersten INI.Kolloquiums im Sommersemester 2011 wird am 10. Mai die neueste Hochschulkooperation mit der Universität der Bundeswehr vorgestellt. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehen Forschungsprojekte im Bereich der elektrischen Antriebstechnik und der Leistungsbordnetze. „Diese Kooperation bietet für beide Seiten große Vorteile”, erklärt Dr. Peter F. Tropschuh, Leiter der AutoUni. „Die Studenten arbeiten in ihren praxisorientierten Projekten eng mit unseren Experten zusammen und lernen Audi so besser kennen. Im Gegenzug profitieren wir von neuen Ideen und gewinnen hochqualifizierte Nachwuchskräfte für unser Unternehmen.” Das Ingolstadt Institut der Universität der Bundeswehr München, kurz INI.Uni.Bw, bildet die sechste Hochschulkooperation am Standort Ingolstadt. Es fördert Young Professionals in den Bereichen der elektrischen Antriebstechnik und der Leistungsbordnetze, steht aber auch allen anderen Lehrstühlen dieser Hochschule offen. Die Präsidentin der Universität der Bundeswehr, Prof. Merith Niehuss, bewertet die neue Verbindung äußerst positiv: „Das Kooperationsprojekt INI.Uni.Bw mit der AUDI AG ist für die Universität der Bundeswehr München eine Zusammenarbeit auf höchstem Niveau. Wir verbinden exzellente und innovative Forschung mit dem internationalen Know how eines renommierten Automobilkonzerns”.

Neuer A2 als eAuto und Hybrid

30. Januar 2011 Juliane Keine Kommentare

Audi setzt laut dpa bei der neuen Generation des Kleinwagens A2 auf alternative Antriebssysteme. «Wenn der A2 kommt, dann als Elektroauto oder als Hybrid», zitiert die Zeitschrift «Auto Bild» den Audi-Vorstandsvorsitzenden Rupert Stadler. Laut «Auto Bild» plant Audi zwei Varianten des neuen A2: Ein reines eAuto mit Lithium-Ionen-Akkus, stufenlosem Getriebe und etwa 100 PS. Im Hybrid soll ein Elektromotor wahlweise mit einem einem Dreizylinder-Benziner oder -Diesel kombiniert werden. Dazu wollte sich Audi allerdings offiziell noch nicht äußern.

Audi AG: Antriebsstrategie der Zukunft

9. März 2010 Juliane Keine Kommentare

Audi arbeitet mit Hochdruck an der Zukunft der Mobilität. Zum Jahreswechsel 2010/2011 wird mit dem Q5 hybrid der erste Audi mit einer Kombination aus Benzin- und Elektromotor auf den Markt kommen. Den A8 hybrid, der mit 144 g CO2 eine Bestmarke in der Oberklasse setzt, zeigt Audi als Konzeptfahrzeug erstmals in Genf. Ebenso feiert die Studie A1 e-tron ihre Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon. Damit belegt Audi seine Kompetenz bei der Elektrifizierung auch im Segment der Kompakten. Und Ende 2012 bringt Audi mit dem e-tron, der auf der IAA im vergangenen Jahr in Frankfurt präsentiert wurde, das erste Elektrofahrzeug in einer Kleinserie auf den Markt.
„Unsere Kunden werden in Zukunft aus einer zunehmenden Bandbreite an Antriebstechnologien auswählen können“, sagt Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG. „Wir werden als Ergänzung hocheffizienter TDI und FSI auch bei der Elektromobilität die bestmögliche Lösung für die unterschiedlichsten Mobilitäts­anforderungen anbieten. Dazu zählen der Hybridantrieb und in der Folge das vollelektrische Fahren.“
„Die Stärken des Elektroautos liegen eindeutig in der urbanen Mobilität, wo die Anforderungen an lokal emissionsfreies Fahren verstärkt an Bedeutung gewinnen werden“, sagt Dick. Audi investiert jedes Jahr rund zwei Milliarden Euro in Entwicklungsprojekte. Dabei liegt eine Priorität auf der Elektromobilität. Dazu hat Audi das Projekthaus e-performance zum Thema elektrisches Fahren etabliert. Zusätzlich arbeitet seit Herbst 2009 im gleichnamigen Forschungsprojekt e-performance,  gefördert  vom BMBF, ein Team aus Entwicklern der AUDI AG und Wissenschaftlern verschiedener Hochschulen an der Entwicklung eines neuen Gesamtkonzeptes eFahrzeug, von der Karosserie, über die Batterie bis hin zur Leistungselektronik.