Archiv

Artikel Tagged ‘Ausschreibung’

Horizon 2020 – Regionale Auftaktveranstaltung

13. November 2013 Juliane Keine Kommentare

Mit dem neuen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation HORIZON 2020 stärkt die Europäische Kommission gezielt die Überführung von Forschungsergebnissen in wettbewerbsfähige Marktinnovationen. Der Entwicklung und Umsetzung eines umweltfreundlichen und zukunftsfähigen Verkehrssystems kommt dabei ein wichtige Rolle zu. Elektromobilität ist daher ein zentraler Bestandteil vieler Ausschreibungen. Die offizielle Veröffentlichung der ersten Ausschreibungen wird für den 11. Dezember 2013 erwartet.

Mit dem Start von HORIZON 2020 wird es in Berlin am 26. November 2013 eine regionale Auftaktveranstaltung für alle interessierten Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen geben, auf die wir Sie gerne hinweisen möchten. Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier.

Österreich: Ausschreibung für innovative Mobilitätslösungen

5. November 2013 Juliane Keine Kommentare

Das österreichische Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) startet eine neue Ausschreibung für die “Mobilität der Zukunft”: 10,3 Millionen Euro werden für Forschung und Innovation im Bereich Mobilität zur Verfügung gestellt. Die Ausschreibung läuft bis 12. Februar 2014.

“Ein gut ausgebautes Verkehrssystem ist das Rückgrat für die österreichische Gesellschaft und Wirtschaft. Jetzt müssen wir daran arbeiten, Verkehr und Mobilität möglichst sozial, sicher, umweltfreundlich und effizient weiterzuentwickeln. Forschung, Technologie und Innovation leisten einen wichtigen Beitrag dazu”, betont Verkehrs- und Innovationsministerin Doris Bures, “deshalb legen wir in den aktuellen Ausschreibungen besonderen Wert darauf, zukunftsfähige und vernetzte Lösungen zu entwickeln.” Weitere Informationen zu den Ausschreibungskriterien finden Sie hier.

EU-weite Ausschreibung der Ladeinfrastruktur in Berlin gestartet

30. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt hat am 26. Oktober 2012 eine EU-weite Ausschreibung für die Erweiterung und den Betrieb der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge veröffentlicht. Mit diesem in Deutschland erstmalig durchgeführten Verfahren soll die Ladeinfrastruktur in Berlin auf 300 Ladeeinrichtungen bis zum Ende des Jahres 2013 und auf 800 bis Ende 2015 erhöht werden. Neben den „klassischen“ Ladesäulen mit einer bis mehreren Anschlussmöglichkeiten sollen auch andere Ladetechniken, die z.B. an den Außenwänden von Gebäuden installiert werden, zum Einsatz kommen. Ladesäulen am Straßenrand sollen durch Ladeinfrastruktur auf privatem, öffentlich zugänglichem Grund ergänzt werden. Auch ein Teil der Masten der Straßenbeleuchtung kann unter bestimmten Voraussetzungen als Ladepunkt nachgerüstet werden.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt hat für die Vergabe ein neues Verfahren gewählt. Die potentiellen Bieter müssen ihr Teilnahmeabsicht bis zum 23. November 2012 erklären. In der nachfolgenden Dialogphase wird ein realisierbares Konzept mit den Bietern erarbeitet. Nach erfolgter Definition des Auftrags werden die Bieter zur Angebotsabgabe aufgefordert. Ziel ist die Vertragsunterzeichnung im Sommer 2013 mit danach sofortigem Beginn des Infrastrukturaufbaues. Die Ausschreibung ist veröffentlicht im EU-Amtsblatt und auf der Vergabeplattform.

Thüringen und Sachsen-Anhalt sind auf dem Weg zur eMobilität

12. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Thüringen und Sachsen-Anhalt wollen sich für das Zeitalter der Elektromobilität rüsten und dafür zusammen ein Schaufenster werden. “Wir trauen uns das zu und geben am 16. Januar die Bewerbungsunterlagen ab”, sagte Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) am Mittwoch in Erfurt bei der Vorstellung der Idee zusammen mit Verkehrsminister Christian Carius (CDU). Die beiden Länder wollen mehrere Projekt auf den Weg bringen, mit deren Hilfe Unternehmer und Einwohner auf Fahrzeuge mit Elektrobetrieb umsteigen können. Die Bewerbung sollte laut Machnig eigentlich auch zusammen mit Sachsen eingereicht werden. Dies sei aber aufgrund einer “nicht nachvollziehbaren Entscheidung aus Sachsen” gescheitert. Einen neuen Versuch der Zusammenarbeit gebe es nun nicht mehr. “Wir haben alles versucht”, sagte Machnig.

Sachsen und Bayern als gemeinsames Schaufenster

12. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Sachsen bewirbt sich gemeinsam mit Bayern an der Ausschreibung des Bundes für das “Schaufenster Elektromobilität”. Details der gemeinsamen Bewerbung sollen am Montag in München vorgestellt werden, wie die Staatskanzlei am Mittwoch in Dresden mitteilte. Bundesweit will der Bund entsprechende Projekte mit insgesamt 180 Millionen Euro fördern. Weitere Mittel sollen von Unternehmen, Regionen und Ländern kommen. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hatte vor kurzem erklärt, beide Freistaaten wollten künftig noch enger zusammenarbeiten und die führenden Standorte für Elektromobilität werden.

Transnational Call Electromobility+

4. Januar 2011 Juliane Keine Kommentare

Die Entwicklung der Elektromobilität in Europa bis 2025 zu forcieren – das ist Ziel einer internationalen Innovations-Ausschreibung, die dieser Tage angelaufen ist. Die internationale Ausschreibung “ERA-NET Plus Electromobility+” an der Österreich, Frankreich, Deutschland, Belgien, Dänemark, Spanien, Finnland, Italien, die Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden und die Türkei teilnehmen. Seit 14. Dezember ist die Ausschreibung offiziell geöffnet. Potenzielle Einreicher aus den teilnehmenden europäischen Staaten und Regionen haben bis Ende März 2011 Zeit, sich zu Konsortien zu formen, um Anträge für Forschungsprojekte einzureichen.

Mehr Informationen

Elektromobilität braucht Nachwuchs! – DRIVE-E 2011

17. Dezember 2010 Juliane Keine Kommentare

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Fraunhofer-Gesellschaft setzen ihr gemeinsames Programm zur Nachwuchsförderung im Bereich Elektromobilität auch im Jahr 2011 fort. Ziel des gemeinsamen DRIVE-E-Programms ist es, möglichst viele junge Leute für dieses spannende Thema zu begeistern. Das Programm richtet sich an Studierende von Universitäten und Hochschulen der Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik oder verwandter Themengebiete. Nachdem die Resonanz der Teilnehmer auf die erste Auflage äußerst positiv war, wurden im Herbst die Ausschreibungen für 2011 veröffentlicht: Die DRIVE-E-Akademie wird vom 14. bis 18. Februar 2011 im Forum Elektromobilität Berlin durchgeführt und bietet den studentischen Teilnehmern mit Vorträgen führender Experten, praxisorientierten Workshops und Exkursionen einen umfassenden Überblick über den aktuellen Entwicklungsstand der Elektromobilität.