Archiv

Artikel Tagged ‘Autolib’

Bolloré baut Netz von Ladestationen für Elektroautos in London aus

14. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

Der französische Konzern Bolloré, der bereits in Paris erfolgreich das Verleihsystem Autolib betreibt, soll den Ausbau eines Netzes von Ladestationen für Elektroautos in London vorantreiben. Die Bolloré-Tochter IER werde den Betrieb der derzeit 1.400 Aufladesäulen vom Sommer 2014 an übernehmen und weiter in das Projekt investieren, teilten der Konzern und die Londoner Verkehrsbetriebe am 12. Dezember 2013 mit. IER werde auch die Verwaltung von Abonnements zur Nutzung der Stationen übernehmen. Die britische Hauptstadt hatte im Mai 2011 unter dem Namen Source London den Aufbau eines Netzes von Ladestationen für Elektroautos gestartet.

Frankreich: eAuto für 12.000 Euro

26. Februar 2013 Juliane Keine Kommentare

Das Elektroauto Bluecar, das bereits als Leihwagen durch die Straßen von Paris fährt, soll jetzt in Frankreich auch an Privatkunden verkauft werden. Der Wagen werde laut Unternehmensangaben für 12.000 Euro zu haben sein. Hinzu komme die monatliche Akku-Miete von 80 Euro. Für eine Monatspauschale von 15 Euro kann der Wagen an Stationen des Unternehmens aufgeladen werden.

Der französische Konzern Bolloré hat vor eineinhalb Jahren in Paris das Verleihsystem Autolib’ gestartet. Die inzwischen 63.000 Autolib’-Abonnenten können seitdem an Verleihstationen in der ganzen Stadt eines der 1.750 Bluecars ausleihen und dieses nach der Nutzung an einer beliebigen Verleihstation wieder abgeben. In der Stadt kann der in Zusammenarbeit mit der italienischen Autodesignfirma Pininfarina entwickelte Wagen 250 Kilometer weit fahren, bevor er wieder an die Steckdose muss. Über Autolib’ seien inzwischen Millionen von Kilometern mit den Bluecars zurückgelegt worden, sagte der Geschäftsführer Vincent Bolloré. Die dabei gewonnene Erfahrung erlaube es, den Wagen nun auch im Handel anzubieten. Bolloré will pro Jahr 2.000 der Fahrzeuge verkaufen. Das Unternehmen will den Verleih-Service noch in diesem Jahr auch in Lyon und dann in Bordeaux und anderen französischen Großstädten anbieten.

Leihsystem für Elektroautos in Paris gestartet

7. Dezember 2011 Juliane Keine Kommentare

Der Pariser Bürgermeister Bertrand Delanoë hat das CarSharing-Angebot für Elektroautos Autolib’ in der französischen Hauptstadt gestartet. Delanoë sprach von einer “Revolution”, die die Lebensqualität in Paris verbessern werde. Autolib’ hatte Ende September zunächst mit 66 Fahrzeugen auf Versuchsbasis begonnen. Seit Montag stehen nun insgesamt 250 “Bluecars” an 250 Stationen in Paris und den Vorstädten bereit. Das Netz soll schrittweise ausgebaut werden, ab Mai sollen 3.000 Elektroflitzer an 1.200 Stationen verfügbar sein. Das Autolib’-System funktioniert ähnlich wie der Fahrrad-Verleih Velib’, den Paris 2007 mit großen Erfolg einführte. Es gibt die Möglichkeit, sich für einen Tag, eine Woche oder gleich ein Jahr als Abonnent zu registrieren. Dann kann das Auto mit einer Art Kundenkarte jederzeit von der Station abgeholt werden. Praktisch für den Ausleiher ist, dass das Elektrofahrzeug nicht an der Station zurückgegeben werden muss, an der es ausgeliehen wurde.

eCarSharing für Paris

6. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Nach dem Erfolg des Fahrradverleihsystems Vélib setzt Paris ab Oktober auch auf eAutos. Die französische Hauptstadt plant damit das größte eCarSharing-Projekt Europas. Die 3.000 eAutos sollen ab Oktober an zentralen Autolib-Stationen in Paris und der Region zur Verfügung stehen. Vorbild ist das 2007 eingeführt Vélib-Konzept: An 1.500 Plätzen in Paris stehen rund 20.000 Fahrräder für günstigste Preise zur Verfügung. Ein Tagesticket kostet ab April höchstens 1,70 Euro pro Fahrrad. Günstig ist auch Autolib: Für nur 12 Euro im Monat kann man sich registrieren und die erste halbe Stunde zum Preis von fünf Euro fahren. Anschließend steigen die Tarife. Paris rechnet damit, dass ein Elektroauto bis zu 15 Privat-Pkw ersetzen kann. Jede Verleihstation wird von der Stadt mit jeweils 50.000 Euro bezuschusst.