Archiv

Artikel Tagged ‘Automobilbranche’

Automotive Allstars

29. Mai 2015 Juliane Keine Kommentare

Automotive Allstars ist ein Business-Event für Young Professionals aus der Automobilbranche: ein Kongress, ein Festival, ein Ort zum Treffen und Diskutieren. Interessante Referenten beleuchten am 26. Juni 2015 in Köln in Impulsvorträgen aktuelle Themen. Unter anderen vermitteln renommierte Experten von Google, Facebook, DriveNow, Ford sowie den beiden BEM-Mitgliedsunternehmen Mitsubishi und Nissan Praxiswissen und vertiefte Teilaspekte der Automobilindustrie auf der Hauptbühne der Veranstaltung. In kleineren Gruppen haben die Teilnehmer außerdem die Möglichkeit, Business Cases zu diskutieren und mögliche Strategien zu entwickeln. Weitere Informationen rund um die Veranstaltung finden Sie hier.

Deutsche Autobauer hadern mit eMobilität

3. Dezember 2014 Juliane Keine Kommentare

Warum die aktuelle Haltung der deutschen Autobauer langfristig gefährlich für sie ist und was die Automobilbranche mit den Energieversorgern der 90er Jahre gemeinsam hat, erklärt Nils-Viktor Sorge im Manager Magazin. “Die Elektro-Offensive mit angezogener Handbremse, das Festhalten am Bewährten ist überall zu spüren, es fehlt bei all den Aktivitäten schlicht das Glänzen in den Augen.” Den sehr lesenswerten Artikel finden Sie hier. Unbedingt reinschauen..!

7. ACOD-Kongress: Kooperation für Innovationen zum Anfassen

21. Juli 2014 Juliane Keine Kommentare

Innovationen sind der Motor jedes technischen und wirtschaftlichen Fortschritts. Speziell die Automobilindustrie bewegt sich durch sie nachhaltig voran. Dabei zählen kluge Köpfe mit guten Ideen und Unternehmen, die ihre Märkte kennen und innovative Konzepte umsetzen. Zum 7. ACOD-Kongress sind Sie deshalb herzlich eingeladen, mit Kollegen, Experten und Vertretern aus Wissenschaft und unterschiedlichsten Unternehmen neuste Entwicklungen und Ideen der Automobilbranche am 2. September 2014 im BMW Werk Leipzig auszutauschen.

Das Thema Innovation trifft bei BMW in Leipzig direkt den Kern. So bietet der ACOD-Kongress nicht nur die Möglichkeit an einer Führung durch die Produktionen teilzunehmen. Auch Werkleiter Milan Nedeljkovic und der geistige Vater der BMW i Modelle, Ulrich Kranz, werden im Rahmen des Kongressprogramms über Kooperationen in den neuen BMW Baureihen berichten. Darüber hinaus stellen automotive Start-Ups ihre Ideen in einer Ausstellung vor. Anmeldungen sind über die ACOD-Homepage möglich. Sie möchten Sponsor werden? Kontaktieren Sie dafür bitte Ulrike Zander via eMail.

Wie Phoenix aus der fossilen Asche

24. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

“Tesla-Chef Elon Musk hat nichts zu verlieren und alles zu gewinnen – deutsche Manager denken genau umgekehrt. Doch mit den Open-Source-Patenten beweist Musk endgültig, dass Tesla das iPhone der Automobilbranche werden wird.” In einer sehr lesenswerten Kolumne schreibt Ralf Schwarz in der WiWo über die Tatsache, dass Tesla das iPhone der Automobilbranche werden wird. Unbedingt reinschauen..!

KPMG-Autoumfrage: Neue Technologien immer wichtiger

8. Januar 2014 Juliane Keine Kommentare

Ein weltweite KPMG-Umfrage unter 200 Vorständen und Geschäftsführern bedeutender Unternehmen in der Automobilbranche brachte das Ergebnis, dass die Mehrheit der Unternehmen in den kommenden fünf Jahren aus eigener Kraft wachsen wolle. Eine Schlüsselrolle nehme dabei die Entwicklung neuer Technologien ein. Die Studie wurde am 07. Januar 2013 anlässlich der Detroit Motor Show 2014 vorgestellt. Mathieu Meyer, Leiter des globalen Automobilbereichs bei KPMG, erläuterte, dass sowohl die Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors als auch der Plug-in-Hybridtechnik eine entscheidende Rolle zukommen werde. Rund zwei Drittel der Befragten glauben, dass im Jahr 2025 zwischen elf und 15 Prozent Elektrofahrzeuge zugelassen werden. Die vollständige Studie können Sie sich hier als PDF-Dokument herunterladen.

Automotive Battery Safety Summit

13. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Der Automotive Battery Safety Summit vom 02. bis 04. Dezember 2013 in Wiesbaden ist die einzige Konferenz in Europa mit einem spezifischen Fokus auf sicherheitsrelevante Herausforderungen für die Lithium-Ionen-Batterien im Automobilbereich. Die Veranstaltung bietet einen interaktiven Raum für Wissenstransfer und fachlichen Austausch und liefert den Besuchern Informationen und Fallstudien zu den folgenden Themen liefern:

  • Wichtige Sicherheitsstrategien von Batteriesystemen, um die regulatorischen Anforderungen und Standardisierungen für Elektro- und Hybridfahrzeuge zu erfüllen
  • Neueste Entwicklungen hinsichtlich der Konstruktion von Batterie-Packs, um die Funktionalität, Lebensdauer und Zuverlässigkeit auf jedem Zelllevel der Batterie zu verbessern
  • Testen von Hochvolt-Batterien für eine verbesserte Sicherheit durch die Prüfung von widerstandsfähigen Batterie-Konstruktionen, um interne Kurzschlüsse zu verhindern
  • Intelligente Optionen für Batterie Management Systeme, um Batterieausfälle zu vermeiden
  • Möglichkeiten für thermische Kontrolle von Batterien, um die Wärme zu reduzieren, das Material zu optimieren und das Risiko von thermischer Instabilität zu minimieren

BEM-Mitglieder erhalten 10%-Rabatt auf die Anmeldegebühr. Weitere Informationen finden Sie hier.

Einheitliche eAuto-Suventionen in der EU

7. November 2012 Juliane Keine Kommentare

EU-Industriekommissar Antonio Tajani forderte jetzt in einem Aktionsplan für die Automobilbranche, den die Kommission in dieser Woche beschließen wird, einheitliche Subventionen für Elektroautos. Sein Ziel formulierte Tajani eindeutig: Es gebe eine “dringende Notwendigkeit”, die europäischen Autohersteller “dabei zu unterstützen, ihre Herausforderungen zu meistern”.

In dem Aktionsplan fordert er außerdem dazu auf, dass die europäischen Regierungen vermeiden sollten, einzelne saubere Technologien zu bevorzugen und stattdessen “objektive und öffentlich verfügbare Daten” zur Grundlage nehmen sollten, wie etwa den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid. Am Donnerstag stellt der Kommissar seine Initiative in Brüssel vor – und fliegt danach weiter nach Berlin, um dem deutschen Branchenverband VDA zu berichten. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Automechanika positioniert sich als Leitmesse für eMobilität

30. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Elektromobilität ist eines der wichtigsten Zukunftsthemen der Automobilbranche. Sich allein auf die Fahrzeuge zu beschränken, greift allerdings zu kurz. Die Zukunft der Mobilität wird einen tiefgreifenden Wandel in der Automobilindustrie verursachen. Es wird zusammenwachsen, was für viele auf den ersten Blick nicht zusammen gehört. Das bedeutet auch eine Revolution für die Werkstatt. Aus diesem Grund positioniert sich die Automechanika vom 11. bis 16. September 2012 als Leitmesse für eMobilität. Aussteller aus den unterschiedlichsten Bereichen werden ihre innovativen Lösungen in Bereichen wie Erstausrüstung, Umrüstung, Fahrzeug- und Ladezubehör, Entsorgung und Recycling präsentieren.

Gemeinsam mit dem Bundesverband eMobilität soll im Rahmen der Sonder-Ausstellung “Mobilität der Zukunft” ein umfassendes Bild zukunftsfähiger Mobilitätskonzepte gezeigt werden.

Weitere Informationen zur Automechanika finden Sie auch in der aktuellen Ausgabe der NEUEN MOBILITÄT.

“Die Elektromobilität sortiert die Wirtschaft neu”

10. August 2011 Juliane Keine Kommentare

“In welcher Weise und mit welcher Intensität sich die Elektromobilität durchsetzen kann und ob das von der Bundesregierung gesetzte Ziel von einer Million Elektrofahrzeugen im Jahr 2020 erreicht wird, lässt sich heute nicht seriös prognostizieren”, sagt Prof. Dr. Uwe Götze, Inhaber der Professur Unternehmensrechnung und Controlling an der Technischen Universität Chemnitz. Unternehmen der beteiligten Branchen sollten daher in hohem Maße Flexibilität bewahren, um Chancen nutzen und sich der Entwicklung anpassen zu können. “Die Elektromobilität sortiert die Wirtschaft neu. Sie wird mit einem Aufbrechen kompletter Wertschöpfungsketten einhergehen und zu einer stärkeren Vernetzung bisher weitgehend unverbundener Wirtschaftszweige führen, die unter anderem die Automobilbranche, die Energiewirtschaft und die IKT-Branche einschließen”, meint der Wirtschaftswissenschaftler. Der Facettenreichtum der Elektromobilität gehe weit über einen Austausch von PKW-Komponenten hinaus und umfasse eine Vielzahl unterschiedlicher Fahrzeugtypen, Elektrifizierungsgrade des Antriebsstrangs und potentieller Energiespeicher. Die Professur Unternehmensrechnung und Controlling arbeite deshalb eng mit anderen Professuren und der Industrie zusammen. “Beispielsweise wird gemeinsam mit der MUGLER AG im Rahmen einer Industriepromotion die Modellierung von Elektroenergie- und Informationsnetzen sowie deren Vernetzung untersucht, eine Arbeit, die Grundlagen auch für die Gestaltung elektromobiler Wertschöpfungsketten schafft”, berichtet Götze. Aus seiner Sicht habe die Wissenschaft auf dem Gebiet der Elektromobilität noch jede Menge Wissenslücken zu schließen, sie könne aber trotzdem Beiträge leisten: für die Politik zur Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Etablierung der Elektromobilität in der Gesellschaft und für Unternehmen zur Gestaltung elektromobiler Wertschöpfungsketten.

Internationale eMobilitätsveranstaltung verzeichnet Besucherrekord

22. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Das Network of Automotive Excellence (NoAE) und das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr NRW luden am 17. März zum 4. Projekttag Elektromobilität ins Congress Centrum in Düsseldorf. Ziel der Veranstaltung war der Informationsaustausch und die Vernetzung von Unternehmen, Politik, Wissenschaft und Forschung. Beim dem Treffen, das bereits zum vierten Mal vom NoAE, dem Wirtschaftsministerium NRW und der EnergieAgentur.NRW durchgeführt wurde, kamen auch neue Stakeholder hinzu.

„Wir hatten dieses Jahr gut 25 Prozent mehr Teilnehmer als zuvor und viele der Teilnehmer sind zum wiederholten Male dabei. Darüber freuen wir uns sehr. Wir sehen darin auch eine Bestätigung unseres Konzeptes mit dem Projekttag hier in Düsseldorf, seinen 13 Marktplätzen und dem Innovationswettbewerb der Elektromobilität, dessen Höhepunkt im November 2011 stattfindet. Wir wollen zum Wissensaustausch dieser jungen Branche beitragen. Dass dieser Bedarf stark wächst, hat uns auch der, zusammen mit dem CleanEnergy Project organisierte, eMobility Stakeholder Roundtable eindrucksvoll bestätigt. Der Roundtable fand zum ersten Mal im Rahmen der Veranstaltung statt und war mit 15 Teilnehmern, unter anderem von der Munich Re, aus der Automobilbranche, dem Wirtschaftsministerium und anderen Bereichen besetzt“, freut sich der Chef des Veranstalters NoAE, Herbert Köpplinger.