Archiv

Artikel Tagged ‘Automobilsalon 2010’

Honda: zwei Konzeptfahrzeuge mit Elektroantrieb in Genf

25. Februar 2010 Juliane Keine Kommentare

3R-CMit dem 3R-C präsentiert Honda auf dem kommenden Automobilsalon in Genf
eine revolutionäre Studie. Das schnittige, dreirädrige Elektrofahrzeug zeigt, wie sich eine einzelne Person in Zukunft im urbanen Verkehr fortbewegen könnte. Dabei ermöglicht das in den Boden des 3R-C eingebaute Antriebspaket mit Batterie und Elektromotor einen tiefen Schwerpunkt, was die Fahrstabilität positiv beeinflussen soll. Gleich zwei Funktionen übernimmt das Haubendach des dreirädrigen Fahrzeugs. Beim Parken schließt es den Innenraum ab. Beim Fahren übernimmt es die Funktion eines Windschildes und schütz den Fahrer vor Wind und Regen. Die auffällig hoch gezogenen Flanken der Karosserie sind Elemente des Sicherheitskonzepts. In die Fahrzeugfront wurde ein abschließbarer Stauraum für den Transport von Gepäck integriert. Der 3R-C wurde von europäischen Designern im Honda-Design- und Forschungszentrum in Mailand entworfen.

EV-NDas EV-N Konzeptfahrzeug von Honda wird in Genf erstmals dem europäischen Publikum vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine neue Studie, die den minimalistischen kubischen Ansatz des 1967 erstmals gezeigten N360
City-Fahrzeugs wieder aufleben lässt. Neben dem knuffigen Design verfügt der EV-N über von Honda selbst produzierte Solarzellen, die in das Dach integriert wurden. Die leistungsfähigen Solarzellen laden die Lithium-Ionen-Batterie des Fahrzeugs während des Parkens auf. Um sich nach dem Abstellen des EV-N auch weiterhin auf engstem Raum komfortabel und flott bewegen zu können, wurden in die Türen des EV-N zwei Einräder integriert. Das im Herbst 2009 von Honda als Prototyp vorgestellte Einrad mit der Bezeichnung U3-X ermöglicht die individuelle und komfortable Fortbewegung beispielsweise in Fußgängerzonen.

Schweiz: starke Nachfrage nach umweltfreundlichen Fahrzeugen

16. Februar 2010 Juliane Keine Kommentare

Alternativ angetriebene Fahrzeuge werden laut dem Schweizer Verband für elektrische und effiziente Straßenfahrzeuge e-mobile immer mehr nachgefragt. Auf dem Internationalen Automobilsalon vom 4. bis 14. März in Genf seien so genannte “Ecocars” daher ein Schwerpunktthema. Trotz der Nachfrage ist das Angebot an serienreifen Fahrzeugen bis dato in Europa noch sehr begrenzt. In Genf werden verschiedene Hersteller neue Produkte vorstellen, darunter auch die Schweizer Firma Protoscar, die den Prototyp des Elektro-Roadsters LAMPO² präsentieren werden. Der Personenwagen-Absatz schrumpfte 2009 in der Schweiz insgesamt um acht Prozent. e-mobile zufolge legten die Verkäufe von Hybridfahrzeugen hingegen um über 26 Prozent zu. Bei Erd- und Biogasautos war ein Anstieg um zwölf Prozent zu verzeichnen. Mit dem Zuwachs bei Elektrofahrzeugen machen Ecocars inzwischen rund zwei Prozent aller Neuwagenverkäufe in der Schweiz aus. “Die steigende Nachfrage ist auf die intensiven Diskussionen um Ökologie und CO2-Emissionen zurückzuführen”, so Susanne Wegmann, e-mobile Geschäftsleiterin. Neben einem ausgeprägten Umweltbewusstsein zeichne die Ecocars-Käuferschicht ein hohes Interesse an neuen Technologien aus.