Archiv

Artikel Tagged ‘Batteriekapazität’

Infineon optimiert Batterie-Managementsystem

19. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Batterie-Managementsysteme steuern die Batterieladung und -entladung. Ein intelligentes Batteriemanagement-System ist notwendig um die Batterielebensdauer zu verlängern. Dies wiederum reduziert die Betriebskosten auf die gesamte Lebensdauer gerechnet. Das System überwacht fortwährend die Funktionsfähigkeit der Batteriezelle und steuert deren Ladezustand.

Infenion ist es nun laut eigenen Angaben gelungen mit einem so genannten Active Cell Balancing System die nutzbare Batteriekapazität um 10 Prozent zu erhöhen. Schaltkreise zum Überwachen der Zelle und für die optimale Auslastung jeder Speicherzelle während des Lade- und Entladeprozesses ermöglichen es, die effektive Reichweite sowie die Lebensdauer der Batterie zu verlängern. Weitere Informationen zum System von Infineon finden Sie hier.

Infineon: Chiplösung für Elektromobilität

21. April 2010 Juliane Keine Kommentare

Das Auto der Zukunft fährt elektrisch. Vor dem Hintergrund schwindender Erdölreserven, rasant gestiegener Energiepreise, Klimawandel und den strengen Vorschriften zum CO 2-Ausstoß von Fahrzeugen herrscht hierzu Einigkeit bei Wirtschaft und Politik. Jedoch sind noch technische und infrastrukturelle Hürden zu nehmen. „Innovative Halbleiterlösungen sind Wegbereiter und Motor der Elektromobilität“, sagte Peter Bauer, Sprecher des Vorstands der Infineon Technologies AG, auf der Hannover Messe. „Unsere Sensoren, Mikrocontroller und Leistungshalbleiter schaffen die Voraussetzungen für marktfähige und bezahlbare Elektromobilität.“ Damit das Elektroauto schnell den Weg aus der Nische ins Volumen findet, seien zwei Punkte wesentlich: die massive Kostensenkung und der Aufbau einer intelligenten Infrastruktur zur Energieversorgung. Infineons Halbleiterprodukte spielen eine zentrale Rolle bei der Energiegewinnung, -übertragung, Einspeisung in die Batterie der Fahrzeuge und Rückspeisung ins Smart Grid. Im Fahrzeug senken sie die Kosten des Antriebs und der Elektronik radikal und erhöhen Reichweite und Effizienz der Batterie. Bereits heute steigert Infineon die Batteriekapazität und ihre Lebensdauer mindestens um 10 Prozent. „Als wichtiger Innovationsmotor der Elektromobilität sind wir zugleich auch Nutznießer der Entwicklung hin zum Elektroauto“, sagte Peter Bauer. In Fahrzeugen mit herkömmlichem Antrieb sind derzeit Halbleiterkomponenten im Wert von rund 300 US-Dollar eingebaut. In Hybrid- und Elektrofahrzeugen werden es künftig rund 600 US-Dollar zusätzlich sein. Infineon hat für eigene Forschungszwecke zwei Elektro-Carts gebaut, die zeigen, wie chipbasierte Technologien für den elektrischen Antrieb in der Praxis funktionieren.