Archiv

Artikel Tagged ‘BEM-Landesvertreterin’

Bad Homburg startet eMobiliäts-Projekt

12. Dezember 2014 Juliane Keine Kommentare

Der hessische Wissenschaftsminister Boris Rhein gab am 10. Dezember 2014 den Startschuss für das neue Elektromobilitätskonzept der Stadt Bad Homburg. Künftig nutzt die Stadt zwölf Elektrofahrzeuge für die städtischen Betriebe und nimmt ab Januar 2015 ein öffentliches Carsharing in Betrieb. „Das Land Hessen sieht in der Elektromobilität die Mobilität der Zukunft und hat deshalb diese innovative Technologie zu einem der Schwerpunkte ihrer Arbeit gemacht. Wir unterstützten die Stadt Bad Homburg bei den Kosten für die Elektroflotte, das Carsharing und die Errichtung der Ladeinfrastruktur mit einer Förderung in Höhe von 100.000 Euro“, so der  Wissenschaftsminister.

Hessen gilt bundesweit als einer der Vorreiter in der Elektromobilität, das betrifft sowohl den Stand der Umsetzung, als auch die Qualität der Projekte. Unter dem Motto „Strom bewegt“ sind alle entsprechenden Aktivitäten in Hessen miteinander verknüpft. Dazu zählt auch das Projekt „Elektromobilität in Hessischen Kommunen“, das in der Laufzeit von 2013 bis 2015 die hessischen Kommunen bei den Kosten für 30 Elektrofahrzeuge und 33 Ladepunkte unterstützt. “Wir vom Bundesverband eMobilität kooperieren bereits seit einiger Zeit mit der engagierten Hessischen Landesregierung und begrüßen das aktuelle eMobilitäts-Projekt als Beispiel für ein integratives Gesamtprojekt sehr. Hier werden die unterschiedlichen Aspekte der Neuen Mobilität zu einem Gesamtpaket verknüpft: Die Stadt erzeugt umweltfreundlichen Strom mit der Photovoltaikanlage, stellt eine Ladeinfrastruktur von Stromtankstellen zur Verfügung, bietet ein Carsharing-System als Anschlussmobilität an den ÖPNV an und setzt zudem selbst auf Elektro- und Gewerbefahrzeuge”, betont die hessische BEM-Landesvertreterin Susanne Weiß im Rahmen der Kick-Off-Veranstaltung.

eMobilität in Deutschland – Voll auf Kurs oder ausgebremst

19. Mai 2014 Juliane Keine Kommentare

Elektromobilität ist eine faszinierende Zukunftstechnologie. Es bedeutet weit mehr als den Verbrennungsmotor durch einen Elektroantrieb und den Tank durch eine Batterie zu ersetzen. Fahrzeuge mit rein elektrischem Antrieb auf die Straße zu bringen, kommt einer Revolution gleich – mit Auswirkungen auf die vielfältigsten Bereiche: angefangen von der Energieerzeugung und Energiespeicherung bis hin zu neuen Materialien und Mobilitätskonzepten. Einen Meilenstein konnte BMW 2013 mit der Markteinführung des BMW i3, dem ersten deutschen vollelektrischen Premium-Fahrzeug setzen.

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Autohauses Euler findet am 23. Mai ab 18.30 Uhr eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Elektromobilität in Deutschland – Voll auf Kurs oder ausgebremst?“ statt. Moderator Mario Levenhagen diskutiert an diesem Abend mit Mobilitätsexperten aus Politik, Wirtschaft und Forschung – darunter auch die hessische BEM-Landesvertreterin Susanne Weiß – über die Chancen einer Neuen Mobilität. Die Veranstalter bitten um vorherige Anmeldung via eMail (sandra.funk@euler-group.de) bei Sandra Funk.

Morgen: BEM eStammtisch in Hessen

8. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

Die hessische Landesvertreterin des Bundesverbands eMobilität Susanne Weiß lädt am 09. Dezember 2013 gemeinsam mit Ernst & Young (EY) zum mittlerweile 20. hessischen BEM eStammtisch nach Eschborn ein. Dr. Rainer Scholz, Leiter EY Mobility Innovation Group bei Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, wird in seinem Vortrag „Green Strategy – Green Research – Green Fleet: Umsetzung alternativer Antriebe im Firmenfuhrpark” einen Einblick in die „Grüne Strategie” des Unternehmens geben und dabei auch ganz praktisch über die Beschaffung von alternativ angetriebenen Fahrzeugen im Fuhrpark sprechen.

Gemeinsam mit ihm und den zahlreichen Gästen können Sie an dem Abend folgende Fragen diskutieren: Welche Anforderungen an Hersteller, Leasinggesellschaften und Automobilhandel stellt ein Dienstleistungsunternehmen wie EY? Wie kann Unternehmensmobilität mit Hilfe eines Mobilitätsaudits effizient gestaltet werden? Welche spannenden Ansätze könnte die Zusammenarbeit mit einem Carsharing-Unternehmen bieten oder ein unternehmensübergreifendes Car-Pooling-Konzept z.B. mit anderen Unternehmen in der Region? Debattieren Sie mit und tauschen Sie sich aus. Weitere Informationen rund um die Veranstaltung und die Teilnahme finden Sie hier.